16.01.16 10:08 Uhr
 853
 

ISS bricht Außeneinsatz ab: Wasser im Helm eines Astronauten

Der erste Einsatz des britischen Astronauten Tim Peake im Weltall war schneller zu Ende als zuvor gedacht. Wegen Wasser im Helm des US-Astronauten Tim Kopra wurde der Außeneinsatz beendet.

"Safety First" (Sicherheit zuerst), lautete die Devise bei dem Außeneinsatz, teilte die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA via Kurznachrichtendienst Twitter mit. Für die Crew bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr, teilte die NASA mit.

Im Jahr 2013 hatte der Raumanzug eines italienischen Astronauten eine größere Menge Wasser gebildet. Dadurch war der Außeneinsatz nach weniger als einer Stunde schon wieder beendet worden.


ANZEIGE  
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wissenschaft / Alles
Schlagworte: Wasser, ISS, Helm
Quelle: sz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2016 13:22 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wasser gebildet...Jaaaa jaaa.

Der hat sich eingenässt xD
Kommentar ansehen
16.01.2016 19:11 Uhr von Kelrycor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, die wären ständig auf der Suche nach Wasser in den weiten des Alls - kaum gefunden, schon geraten sie in Panik. :)

Hier wäre auch der Beweis erbracht, dass wo Wasser ist, auch Leben zu finden wäre ;)
Kommentar ansehen
16.01.2016 21:31 Uhr von pippin