16.01.16 08:46 Uhr
 93
 

Walmart will weltweit 269 Filialen schließen - 16.000 Jobs weg

Der US-Einzelhändler Walmart will sich mehr auf seine großen Supercenter verlassen und hat vor, 269 Filialen weltweit schließen. Von den Schließungen sind insgesamt etwa 16.000 Mitarbeiter betroffen.

Die Investoren des Konzerns sind schon im Oktober des letzten Jahres auf Gewinneinbußen eingestellt worden. Grund für die Einbußen seien unter anderem die Personal- und Lohnkosten.

Von den Schließungen betroffen sein werden 115 Läden in Übersee und 154 Läden in den USA. Walmart hatte letzten Angaben zu Folge weltweit mehr als 11.500 Filialen mit 2,2 Millionen Mitarbeitern. Die Aktie rutschte nach der Bekanntgabe der Schließungen ins Minus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: weltweit, Jobs, Walmart
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2016 08:46 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aktie erholt sich schnell. Wenn die Leute auf die Straße gesetzt wurden und somit kein Geld mehr kosten wird sich die Aktie wieder ins Plus bewegen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?