16.01.16 08:39 Uhr
 6.849
 

Frisch gebackene Eltern posten auf Twitter täuschendes Foto

Ein Foto von liebevoll über ihr Baby gebeugte Eltern verbreitet sich derzeit rasend schnell im Netz. Das Paar ahnte beim Hochladen des Bildes auf Twitter noch nicht, dass es bei der Betrachtung zu einer optischen Täuschung kommen kann.

Beim schnellen Hinsehen könnte der Betrachter des Fotos der Meinung sein, einen Männerhintern auf dem Bild zu sehen.

Ein User des sozialen Netzwerks machte sich den Spaß daraus, das vermeintlich erblickte Hinterteil mit dem oberen Rest von Kim Kardashian zu verlängern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Foto, Eltern, Twitter
Quelle: vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2016 09:47 Uhr von ArtaxXP
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber ich musste grad echt lachen! ;D Das war mir ein Plus am Morgen für die News wert!
Kommentar ansehen
16.01.2016 13:29 Uhr von longcenter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich auch gedacht XD

ein lehrreicher Artikel dazu:

http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
17.01.2016 03:01 Uhr von [email protected]
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@SausselBart
Nicht deine Augen täuschen Dich, sondern dein Gehirn ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?