15.01.16 19:02 Uhr
 5.952
 

Deutsche lebt mit zwei Kindern in Flüchtlingsunterkunft

Die 25-jährige Selina R. lebt seit April mit ihren zwei Kindern in einem Container für Flüchtlinge. Nachdem sie sich von ihrem drogensüchtigen Mann getrennt hatte, benötigte sie dringend eine Wohnung. Da in der Gemeinde March nicht mal eine Sozialwohnung frei war, wurde ihr ein Container zugewiesen.

Zwar versteht sich die junge Mutter sehr gut mit den Flüchtlingen, aber es gibt auch Probleme. Die speziell ihrer Familie zugewiesene Toilette wird auch von den Flüchtlingen benützt und der starke Zigarettenkonsum der Flüchtlinge belastet die Gesundheit der Kinder.

Seit sie in der Containersiedlung untergebracht wurde, sucht Selina R. nach einer neuen Wohnung. Im Gegensatz zu den Flüchtlingen erhält sie aber dabei keine Unterstützung durch die Behörden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kanni_Maltz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsche, zwei, Flüchtlingsunterkunft
Quelle: badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 19:02 Uhr von Kanni_Maltz
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Für ausführlichere Informationen über die genauen Lebensumstände der Familie bitte unbedingt die Quelle lesen.
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:17 Uhr von poseidon17
 
+94 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant:

- Die Frau zahlt für 15,3 Quadratmeter 500,00 Euro (!) Miete für einen Flüchtlingscontainer.

- Es wurde besprochen, dass sie eine eigene Toilette bekommt, die sie nicht hat.

- Zwei Flüchtlingsfrauen, die im August Kinder zur Welt brachten, hat die Gemeinde Wohnungen organisiert.

Ohne Worte.
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:24 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Was habt Ihr denn erwartet?

Ich nichts anderes als eine Zweiklassengesellschaft.

Ist doch logisch.

Außenpolitisch wird dann gleich wieder die Nazikeule geschwungen, wenn man mit den Flüchtlingen so umgehen würde wie mit dem eigenen Volk.

Also bitte...!!!
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:33 Uhr von shadow#
 
+5 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:59 Uhr von Plazebo99
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Oh, gab es da nicht vor 10 Jahren die so hoch geschätzte Agenda 2010 mit dem schwachsinnigen Geschwätzt der sozialen Hängematte.

Nun gepaart mit der Flüchtlingskrise gibt es halt noch mehr Spannungen und Ungerechtigkeit.
Kommentar ansehen
15.01.2016 20:00 Uhr von Imogmi
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
@ shadow#
nen Schatten haste ja schon immer gehabt,
aber jetzt biste wieder mal voll gegen ne Mauer.

Wenn du noch lesen kannst, lies dir nochmal alles von vorne genauestens durch, dann hat sich deine unsinnige Frage erübrigt oder bist du dafür das Einheimische schlechter, also nicht mal gleichgestellt, behandelt werden als die Neuankömmlinge.
Irgendwie kommt mir die Vermutung du bist im falschen Land.
Kommentar ansehen
15.01.2016 20:15 Uhr von FutureC
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die hat selber Schuld!
Wäre sie keine Deutsche geworden, müsste sie keine 500 Euro Miete zahlen!
Kommentar ansehen
15.01.2016 21:50 Uhr von Rechtschreiber
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Bekannte von mir darf ihr Kind nicht in den Kindergarten geben weil die freien Plätze Flüchtlingen gegeben wurden.

Wir schaffen das... ... das es bald in Deutschland wieder kracht!

Vor 70 Jahren hatten wir schonmal eine ähnliche Situation. Langsam fange ich an das damalige Problem zu verstehen.
Kommentar ansehen
15.01.2016 23:04 Uhr von shadow#
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Imogmi
Hättest du die erweiterte Quelle gelesen, wäre dir aufgefallen dass die Dame im Monat exakt 1480 Euro zur Verfügung hat. Nachdem ihr ALG1 ausgelaufen ist, hat sie es fast ein Jahr nicht auf die Reihe bekommen, ALG2 zu beantragen, dafür aber beschlossen dass es eine gute Idee wäre, ein weiteres Kind in die Welt zu setzen.
Und jetzt sitzt sie passiv im Container und wartet dass irgendwas passiert, während ihre Mutter im Duett jammert und die Gemeinde nur schulterzuckend das Geld einsteckt.
Was soll man dazu denn noch sagen?

Und hier verbreiten die üblichen Schwachköpfe wieder ihren fremdenfeindlichen Mist. Es ist zum Kotzen.
Kommentar ansehen
15.01.2016 23:12 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mich erstaunt sehr, dass die Frau für 500 Euro (die sie laut Quelle zahlt) keine bessere Unterkunft findet. Ich habe mal aus Neugierde im Internet geschaut und im Umkreis eine 77m²-Wohnung für 600 Euro gefunden. Das klingt doch nicht so schlecht, und es sollte sich in den lokalen Zeitungen auch für 500 Euro was finden lassen, was zwar nicht die Traumwohnung ist, aber 1000 Mal besser als ein 15m²-Container.
Kommentar ansehen
15.01.2016 23:18 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch inszeniert, für 500 Euro bekommst du in dem Umkreis sicherlich mal locker ein Wohnkloh mit mehr als 15qm, das man der Presse nicht alles glauben sollte ist klar und so einen Klatschblatt schonmal garnicht.
Kommentar ansehen
15.01.2016 23:22 Uhr von AMB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nun, der Mitarbeiter im Amt, der sie unterstütz würde vermutlich als Nazi aus dem Beamtenstatus gedrängt.
Kommentar ansehen
16.01.2016 00:59 Uhr von AMB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fishkopp

Da man in Deutschland das Zusammengehörigkeitsgefühl "Nationalbewußtsein" unterdrückt, da man jeden, der sich für sein Land einsetzt zum Nazi abstempelt ist es doch kein Wunder, daß Kinder als Krankheit gesehen werden. Ich selbst kann nur bestätigen, daß mir Dinge Bekannt sind, in denen es deutlich bemerkbar wurde, daß Kinder in Deutschland wie eine Ansteckende Krankheit wirken.
Menschen, die an ihre Nation denken würden erkennen, daß Kinder unsere Zukunft darstellen.
Kommentar ansehen
16.01.2016 03:00 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man, was sind wir froh, dass noch keiner der Herrenmenschen die Tochter für sich beansprucht hat. Andererseits ist die Tochter ansonsten Freiwild, wenn sie nicht vollverschleiert rumspielt.
In islamischen Gebieten müssen Vergewaltigungsopfer (egal wie alt) die Rolle einer Nebenfrau oder Sexsklavin einnehmen, wenn sie überleben wollen.
Ist sie etwa schon glücklich an ihren Vergewaltiger verheiratet?
Ich liebe ein gutes Ende.....

Achja: Die Mutter muss sich auch anpassen und hat bei Ehegesprächen nichts zu sagen, aber das weiß ja jeder..alles okay..
Kommentar ansehen
16.01.2016 07:43 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ist es in Deutschland also schon gekommen.

Und nur weil die Politiker nicht fähig sind endlich die abgelehnten Flüchtlinge abzuschieben.
Dann wären wir 600.000 los und es wäre wieder Platz.


Aber NEIN. Das geht ja wegen den rot-grünen nicht. Keiner kommt ja freiwillig nach Deutschland. Alles arme arme Wirtschaftsflüchtlinge.

Deutschland ist wegen diesen paar Menschen so verweichlicht geworden das es nicht mehr geht.
Kommentar ansehen
16.01.2016 10:53 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig das es schon so weit gekommen ist ! warum ? weil wir alle daran schuld sind , weil wir vorher nicht durchgreifend Laut genug gewesen sind , und wenn diese Menschen kommen , sind die Behörden einfach Überfordert , so das Sie alles daran tun , mit diesem Chaos, überhaupt Herr zu werden , und dann kommt sowas dabei raus , wie soll man da noch eine Lösung finden ! es sind zu viele , und wir haben vorher schon einen sehr schlechten Wohnungsmarkt gehabt , das viele gezwungen waren erneut Wohngeld antrag zu stellen , weil es sonst garnicht ginge überhaupt dies zu zahlen " und jetzt müssen diese Menschen irgendwie untergebracht weren . Sorry aber hier wird einfach die Tatsache nicht erwähnt das wir seit ca. 15 Jahren alle EU Mitbürger in vielen Lebensberreichen benachteiligt wurden , und das es jetzt heisst , man hätte hier was gefunden , stimmt so nicht ganz , es sind Wohnungen die keiner Mieten konnte weil es zu teuer war , und jetzt aus der Kasse gezahlt wird, was in der EU gemeinschaft bereit gestellt wurde . Also bitte ....ihr Medien schreiber.... hört auf mit der Hetze ! und schreibt aber auch welche Wohnungen zur Zeit bereit gestellt werden . Es ist echt zum Kotzen .... Wortverdreher und Hetzer möge euer Frühstücksbrot euch im Hals stecken bleiben ! ...Amen
Kommentar ansehen
16.01.2016 13:32 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Roadrunner

und um dem Vorzubeugen, daß Vermieter ihre Wohnungen dann halt diesen Leuten vermieten müssen will ich nur erwähnen, daß die Vermieter hier nicht deshalb ein Problem haben, weil der Harz 4 Empfänger nicht die Miete bezahlen kann, sondern, weil man ihn im Falle der Beschädigung der Wohnung nicht haftbar machen kann. Der Beschädigungsfall jedoch bei gerade Harz 4 Empfängern mit größerer Wahrscheinlichkeit auftritt. Mir selbst sind sogar Menschen bekannt, die durch solche Beschädigungen praktisch ruiniert wurden, weil Ihre Altersversorgung dabei vernichtet wurde.

Mann kann also nicht so einfach sagen so geht es nicht.

Den älteren Menschen zuzumuten, daß sie ohne Geld da stehen in einer immer Rücksichtsloseren Welt ist unmenschlich. Selbst, wenn man begründen würde, daß sie an der Rücksichtslosigkeit selbst schuld tragen, weil sie akzeptiert haben daß man Kinder nicht mehr schlägt, würde dies in meinen Augen keine Option sein. Die meisten sind nicht dazu in der Lage den Regelkreis zu sehen und können deshalb nicht verantwortlich gemacht werden. Genauso wenig wie Menschen, die durch Migranten Leid erfahren weil sie von der Obrigkeit ignoriert werden, und sich dann an die Rechten wenden, die als einzige zuhören, jedoch eigentlich nicht rechts waren.
Kommentar ansehen
16.01.2016 13:52 Uhr von Riesenzwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selina ist ein deutscher Name?
Kommentar ansehen
18.01.2016 01:03 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und, wieviele Wohnungen hat sie schon gesucht?
Keine einzige, würde ich annehmen - denn der Vermieter könnte ja theoretisch ablehnen...


@ Riesenzwerg
"Selina ist ein deutscher Name?"

Abgesehen davon dass er den meisten nicht ansatzweise reichen würde wenn es nicht darum ginge gegen Flüchtlinge zu hetzen, was hat der Name mit der Staatsbürgerschaft zu tun?
Kommentar ansehen
18.01.2016 09:03 Uhr von Tomo85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh der Austausch findet bereits statt.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?