15.01.16 17:53 Uhr
 571
 

Kölner Polizei: Rasante Zunahme bei Raub- und Gewalttaten durch Nordafrikaner

Nach den Silvester-Übergriffen in Köln hat die Polizei mitgeteilt, dass die Anzahl der Tatverdächtigen aus dem nordafrikanischen Raum in den vergangenen Jahren rasant zugenommen hat.

Dies betreffe besonders den Bereich der Laden- und Taschendiebstähle, sowie Straßenraub im Kölner Raum. Die Zahl der Kriminellen aus Nordafrika liegt 2015 deutlich über zehn Prozent.

Zur Ergreifung der Täter in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof hat die Staatsanwaltschaft eine Gesamt-Belohnungssumme von 10.000 Euro ausgesetzt. Bislang wurden 652 Strafanzeigen aufgenommen und 13 Beschuldigte aus Nordafrika festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Raub, Zunahme
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 17:57 Uhr von Sarkast
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Zahl der Kriminellen aus Nordafrika liegt 2015 deutlich über zehn Prozent."

Man darf gespannt sein, bei welchem Prozentsatz die Zahl der Kriminellen aus Nordafrika im Jahr 2016 liegt.

Danke, Frau Merkel, wir schaffen das.
Kommentar ansehen
15.01.2016 18:02 Uhr von Putinon
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
leider ist die polizei hoffnungslos mit den vielen kriminellen aus dem nicht-eu-ausland überfordert.

so langsam wird es zeit, dass schusswaffen für die bevölkerung legalisiert werden, damit wir uns selbst schützen können!

[ nachträglich editiert von Putinon ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 18:47 Uhr von architeutes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Früher oder später muss die Obrigkeit sowieso Gewalt anwenden müssen um dort noch eingreifen zu können.
Die Alternative , die zugegeben nicht erfreulich wäre , würde die Bevölkerung dann anwenden.

Ich wüsste jetzt keine dritte , ihr ??
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:19 Uhr von Golan
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern noch hat ein Politiker im Propagandafernsehen beschworen dass es keinen spürbaren Anstieg der Kriminalität geben würde.

Wer lügt hier jetzt? Der Berufslügner oder die Polizei?
Kommentar ansehen
16.01.2016 08:52 Uhr von Bodensee2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
diese aussage wird einem gewissen klientel in diesem land ( unserer ehemaligen heimat ) überhaupt nicht gefallen
allen voran dieser dauerfrustrierten frau roth
schliesslich werden ja schon die ersten stimmen laut , die bezweifeln das diese übergriffe zu sylvester in köln , dortmund , berlin usw. überhaupt von asylanten begangen wurden
es dauert vielleicht noch 1oder 2 monate bis mal alles so hingedreht hat das diese straftaten von deutschen begangen wurden aber niemals von armen "traumatisierten " asylanten


noch ein wenig sarkasmus am rande :
diese ganzen alleinreisenden jungen männer aus nordafrika die als " traumatisierte asylanten " legal oder auch illegal in deutschland sind sind grundsätzlich alle schüchtern , zurückhaltend und absolut freundlich zu deutschen frauen
und führen generell nichts böse im sinn
fragt unsere " gutmenschen , fahnenschwenker und bahnhofsbeifallklatscher die werden euch das genauso bestätigen wie einige politiker aus der links-grünen ecke

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gehörloser Autofahrer von Polizist erschossen
Griechenland: 54.000 Flüchtlinge sitzen dort fest
Erding: Asylbewerber war verschwunden - Er ist wieder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?