15.01.16 16:49 Uhr
 459
 

Schwerin: Einschlägig vorbestrafter Kinderschänder soll 13-Jährigen missbraucht haben

Die Polizei hat einen einschlägig vorbestraften Mann aus Schwerin festgenommen, der unter Verdacht steht, einen 13-Jährigen sexuell missbraucht zu haben.

Der 59-Jährige soll den geistig behinderten Jungen am vergangenen Wochenende in seine Wohnung gelockt und dort missbraucht haben. Nachdem sich der 13-Jährige seiner Mutter anvertraute, erstattete sie Anzeige bei den Behörden.

Der Mann wurde bereits im Jahr 2006 wegen des Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu einer Haftstrafe verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kinderschänder, Schwerin, 13, Phantombild
Quelle: ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 17:02 Uhr von cure
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schlage zwei gefühlvoll geschwungene Klinkersteine vor , im richtigen Winkel , an der richtigen Stelle.
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:04 Uhr von Der_Riechel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SM-Sex mit 14-Jähriger?


http://rtlnext.rtl.de/...
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:39 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung, warum solch sprimitive Perverslinge immer wieder freikommen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?