15.01.16 16:00 Uhr
 5.935
 

Köln: Spaziergänger (22) überfallen und niedergestochen

Ein 22-jähriger Spaziergänger wurde am Rheinufer nahe der Mülheimer Brücke von drei Männern überfallen und niedergestochen. Der in Mülheim als Azubi arbeitende Merdan S. sei dadurch schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Täter gehören, wie die Polizei vermutet, zu der im Polizeijargon bezeichneten Gruppe "Nafris". Die dreiköpfige Bande hatte die eingeforderten Gegenstände des späteren Opfers nicht bekommen.

Daraufhin nahm einer des Trios ein Klappmesser und stach mehrmals auf Merdan ein. Dieser erlitt zwei Einstiche in beiden Beinen. Zum Glück drangen weitere Stiche nur leicht in seinen Oberkörper, da dessen dicke Jacke diese weitgehend abmildern konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Angriff, Spaziergänger
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben
Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Burma: Buddhistischer Gewaltmob zerstört Moscheen und Häuser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 16:03 Uhr von derBasti85
 
+60 | -2
 
ANZEIGEN
Wofür Nafris wohl steht, Nordafrikanische Straftäter?
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:03 Uhr von kuno14
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
nordafrikanische intensivtäter,heisst das wohl..."Nafris"........
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:19 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Merdan S. und "Nafris" - jetzt überfallen sich die Migranten schon gegenseitig...
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:36 Uhr von architeutes
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist alles kaum noch kommentierbar.
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:40 Uhr von _DaDone_
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Was sind das schon wieder für komische Abkürzungen?
Sowas blödes....wo sind wir denn?
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:45 Uhr von cure
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt da die Polizeigewalt wenn man sie mal braucht ?
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:46 Uhr von BrandoNews
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Strafen müssen in D. viel härter sein wie jetzt, denke das würde viele abschrecken taten auszuführen..
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:52 Uhr von Fishkopp
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm.... in Köln bei Dunkelheit spazieren gehen und da zahlen andere einen Hauffen Geld für Abenteuerurlaube. Das ist versuchter Mord, damit wäre eigendlich inhaftierung im Herkunftsland perfekt denn davor hätten die mal richtig Angst, jedoch wissen selbige das es vermutlich ein paar auf die Patschefötchen gibt und dann auf freien Fuß. Unsere Gesetzgebung ist so dermaßen Affig das man sich langsam echt überlegt wieso man eigendlich noch legal unterwegs ist ... passiert doch eh nix.
Kommentar ansehen
15.01.2016 18:11 Uhr von Denk-Mal
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland im Jahre 2016.
Eine seit Jahren geduldete, ja gewünschte Entwicklung, siehe Clan-Duldung, No-go-Areas und Kuscheljustiz für Täter mit Migrationshintergrund nimmt Fahrt auf mit Hilfe 80% durchgeknallter junger, männlicher Hergeholter.

Sarazin mundtot gemacht, Heising hängt sich selbst (?) in den Baum.

Medien und Polizei verschweigen, ja dürfen auf Anweisung von ganz oben nicht gegen ausländische Täter vorgehen.

Die Rufe nach mehr Kontrolle, mehr Polizeistaat werden immer lauter.

Bürgerwehren bilden sich in der BRD ! und die rechtsextremen Kräfte werden immer stärker.

Warum wird in Berlin keine vernünftige Ausländerpolitik gemacht? Deutschland ist durchaus dazu in der Lage.

WEIL ES SO GEWOLLT IST!
Und weil es kommen wird.

Die alte Frage: Wann und wie hätte man Hitler noch stoppen können?
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:16 Uhr von diemim1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich !!!!!!
Kommentar ansehen
15.01.2016 20:21 Uhr von IRONnick
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
DaDone:
Was sind das schon wieder für komische Abkürzungen?
Sowas blödes....wo sind wir denn?


Das ist wohl schon seit längerem im Polizeijargon.
Habe ich auch erst vorgestern im TV von einem Beamten gehört.
Kommentar ansehen
15.01.2016 23:18 Uhr von fox.news
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ FraxinusExcelsior

"Merdan S. und "Nafris" - jetzt überfallen sich die Migranten schon gegenseitig... "

Wobei das Opfer scheinbar (daraufhin deutet zumindest schon die Tatsache hin, dass er zur Zeit eines Ausbildung macht) genau die Art von Mensch ist, die mit geringer Wahrscheinlichkeit zu denjenigen gehört, die Ärger machen.

Umso trauriger, dass es dann wahrscheinlich auch genau solche Migranten sind, die von den Tätern als "Weichei" gesehen werden.
Kommentar ansehen
16.01.2016 05:52 Uhr von fritz riemer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Huber
wenn du morgen wieder hier mit son Muell hier erscheinst,geht eine Muldung raus.
Kommentar ansehen
16.01.2016 11:52 Uhr von Ulma54
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cure ,Wo bleibt da die Polizeigewalt wenn man sie mal braucht ?

Stehen hinter dem Baum und Blitzen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben
Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Brexit-Shopping: Das gibt es günstiger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?