15.01.16 14:42 Uhr
 6.521
 

Dresden: Drei Männer vergewaltigten eine Frau

Am vergangenen Samstagabend sollen drei Männer im Dresdner Stadtteil Gorbitz eine Frau überfallen, auf sie eingeschlagen und vergewaltigt haben.

Die Tat wurde erst jetzt bekannt, weil das Opfer erst nach fünf Tagen in der Lage war, sie bei der Polizei anzuzeigen.

Die Täter sollen schwarze Haare gehabt haben und wurden als Südländer beschrieben. Außerdem seien sie der deutschen Sprache nicht mächtig. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Vergewaltigung, Dresden
Quelle: mopo24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 15:04 Uhr von mac_daddy
 
+56 | -2
 
ANZEIGEN
Wo bleibt der Aufschrei der Gesellschaft, der Politik, wo sind die "weisen" Worte von Gauck, Roth und Co, die sonst jeden Fehltritt der eigenen Bürger aufs äußerste Verurteilen?
Alle Straftaten, die seit der Asylflut derer begangen wurden, gehen auf die Kappe "unserer" Politker.
Ich hoffe sie werden Ihre gerechte Strafe bekommen!

[ nachträglich editiert von mac_daddy ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 15:13 Uhr von kuno14
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
nee ,nee,alles nur nazipropaganda.............
Kommentar ansehen
15.01.2016 15:51 Uhr von KungFury
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.01.2016 16:38 Uhr von derBasti85
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Huber ist also der nächste Account von Regina und Co
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:52 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Scheiße, wenn die Rot-Grünen schön langsam nicht mehr auskönnen und endlich zugeben müssen das sie die letzten Monate wie immer Scheiße geredet haben.

Wenn das so weitergeht haben wir 2016 noch einen Bürgerkrieg.
Kommentar ansehen
15.01.2016 17:59 Uhr von Fishkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123

Ne, ich glaube 2016 noch nicht, aber ich wette ne Kiste Cola drauf das hier 2017 die Straßen brennen wenn das so weitergeht. Wir hatten vorher schon ähnliches Zustände wie in Molenbeek mit Stadtteilen wo sich nichtmal Polizisten reintrauen und jetzt haben wir über 1 Millionen von dem Volk noch dabei bekommen. Das wird noch richtig lustig.

Ich glaube das einige viel zu gutgläubig sind, och wir erklären denen wie das hier läuft und dann wird alles gut. Ein nicht unbedeutender Teil derer die vorher von Merkels Flüchtlingspolitik angetan waren sind schon abgewandert. Aber abwarten, gestern Köln heute Spassbad Bornheim und die nächsten Attacken auf Frauen sind nur eine Frage der Zeit. Ich persönlich hoffe das die sich weiter so austoben damit endlich mal der letzte mitbekommt was wir uns da rein geholt haben.
Kommentar ansehen
15.01.2016 18:18 Uhr von mohndjoe
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Merkel würde wahrscheinlich sagen: "Naja, nun haben wir die vergewaltigenden afroarbischen Sittenstrolche hier, und müssen sie integrieren." Fragt sich nur, wieviele Frauen will Merkel bis dahin in ganz Deutschland durch solche Sittentäter vergewaltigen lassen und dies "billigend" in Kauf nehmen, anstatt die verdammte Grenze zu schließen, die wie ein offenes Loch das ganze Kriminellen-Pack aus aus Nahost anlockt. Die fliehen da nicht vor politischer Verfolgung, sondern vor der heimatlichen Strafjustiz, weil es Verbrecher sind. Nur Merkel-Regime will es nicht begreifen. Aber sie nimmt es billigend in Kauf, dass Frauen deutschlandweit durch afroarbische Vergewaltiger geschändet werden. Merkel hat Deutschland zum "PUFF" gemacht. Wo bleibt da Recht und Ordnung? Diese Merkel muss endlich von der politischen Bühne abtreten, oder von da rausgeworfen werden.
Ich sehe es als unterlassene Hilfeleistung der anderen Minister und Politiker, die sich weiterhin dieser absurden Asylpolitik der Merkel anschließen, und dafür Recht und Ordnung, wie auch Bürger- und Frauenschutz "opfern" wollen. Man sollte vor dem Kanzleramt erscheinen, und dort solange Mahnwache schieben, mit Trommeln und Pfeifen, bis diese Merkel abhaut und ein Kurswechsel vollzogen wird. Es ist einfach nicht mehr zu fassen.
Auch wenn es nicht alle Flüchtlinge betrifft, und man sie nicht generalverdächtigen will, so muss man doch entgegenhalten, bis heute wird jeder Deutsche als "Nazi" verschrieen, sobald er regierungskritisch ist, oder wenn einem Ausländer die Meinung eines Deutschen nicht gefällt. Warum darf uns die ganze Welt beleidigen und shcäden, und die Merkel-Politik führt das an, bringt sie unkontrolliert ins Land und verlangt von uns, dass wir denen helfen? Womit? Sollen sich unsere Frauen schon breitbeinig an der deutschen Grenze hinlegen, und Männer Hab & Gut an diese Falsch-Flüchtlinge übergeben? Wer ordentlich und anständig ist, kommt nicht als Flüchtling, sondern als normaler Einwanderer und hält sich an Gesetze. Das aber hier, sind kriminelle Grenzstraftäter, die sich den Einwanderungbestimmungen entziehen. Allesamt sollte man sie ohne Asylverfahren rauswerfen (meine Meinung, denn die kommen alle aus sicheren Herkunftsländer).

[ nachträglich editiert von mohndjoe ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 19:17 Uhr von Borgir
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Soll angeblich.....hier glaubt man von Seiten des braunen Mobs sämtlichen Berichten, während man sonst, wenn es nicht in die Meinung passt, von Lügenpresse spricht und loshetzt.....erbärmlich, lächerlich und dumm. Wenn dieser Bericht stimmt, klar, bestrafen, wenn möglich abschieben. Aber die mediale Zurechtlegung des Mobs ist schon bemerkenswert.
Kommentar ansehen
15.01.2016 22:11 Uhr von MossD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte auf Merkel´s Statement: "Wir müssen akzeptieren, dass unter Flüchtlingen ein erhöhtes Vergewaltigungspotential vorhanden ist"
Kommentar ansehen
16.01.2016 08:57 Uhr von Old_Sparky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mohndjoe
Es nutzt nunmal nichts, nur zu fordern das Merkel weg muss,die ist 60 und spätestens nächstes Jahr sowieso passe oder mit 63 in Pension.
Und genau das liegt der Kasus Knackus.
Der alten Schnepfe kann es egal sein wann sie geht,selbst wenn es morgen wäre,weil sie als "Belohnung"deine,meine unsere Kohle mitnimmt und das nicht zu knapp.
Lebenslange Pension auf hohem Niveau,selbst wenn sie gegen Gesetze verstossen hat und das alles vom Steuerzahler bezahlt.
Nein,man muss sie dort kriegen wo es am wehesten tut,an der Geldbörse,genau wie man es bei Autofahrern macht.
Deutschland braucht ein Gesetz das es erlaubt,bei solch gravierenden Rechtsverstössen wie sie Merkel begangen hat,sofort jegliche Pension zu streichen.Nur solche Maßnahmen können unsere Politikerkaste auf den Boden der Tatsachen halten und/oder zurück holen.Die Angst vor dem Verlust des Lebensstatus wiegt meist höher als die Angst vor einer vorzeitigen Amtsenthebung,denn die Bezüge laufen trotz Enthebung weiter.
Leider ist es in diesem Saustall ja gerade bei beamteten schwer an solchen Maßnahmen zu kratzen.
Nicht umsonst gilt immernoch der Spruch"Um als Beamter entlassen zu werden,muss er erst goldene Löffel klauen" und selbst dann gibts noch Kohle vom Staat.

Deutschland erwache !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?