15.01.16 10:32 Uhr
 601
 

Kindsmörder "Dr. Tod" ist verstorben

Im September 1996 sorgte ein Kriminalfall für Aufsehen. Der Röntgenarzt Rüdiger Peter Oyntzen hatte seine zwei Kinder in einem Hotel auf Mallorca getötet, da seiner Ex-Frau das alleinige Sorgerecht zugesprochen wurde.

Er betäubte seine acht und sechs Jahre alten Kinder und spritzte ihnen anschließend einen Cocktail aus Medikamenten, der sie tötete. Anschließend legte er jeweils eine Rose in ihre Hände.

"Dr. Tod" - wie ihn die Medien nannten - wurde zu 34 Jahren Haft verurteilt. Die letzten Jahre war er allerdings nur zum Schlafen im Gefängnis. Er verstarb nun im Alter von 58 Jahren an Krebs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mörder, Peter Oyntzen
Quelle: www.mallorcazeitung.es

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr
Hamburg: Gruppenvergewaltigung in Erstaufnahmeeinrichtung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2016 10:32 Uhr von daniel2080
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er verbrachte die letzte Zeit nur zum Schlafen im Gefängnis. So kann man auch seine Zeit absitzen. Es war und ist eine schreckliche Tat, die er begangen hatte.
Kommentar ansehen
15.01.2016 10:39 Uhr von FCK.NZS
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
jaja, die spanische Kuscheljustiz...
Kommentar ansehen
15.01.2016 10:46 Uhr von daniel2080
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Dr. Tod" wurde später nach Deutschland gebracht. Er hatte hier seinen Ausgang.
Kommentar ansehen
15.01.2016 10:50 Uhr von FCK.NZS
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, das hätten die spanischen Behörden niemals zulassen dürfen. So musste der deutsche Steuerzahler für dieses kriminelle Element aufkommen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?