14.01.16 19:41 Uhr
 252
 

Uedem: Windrad gerät in Brand

In Uedem(Nordrhein-Westfalen) hat am heutigen Donnerstag ein Windrad bei Wartungsarbeiten Feuer gefangen.

Durch eine Stichflamme erlitt ein 22-jähriger Techniker Verbrennungen im Gesicht und an den Händen. Sein 43-jähriger Kollege kam mit einer Rauchvergiftung davon.

Die Männer konnten das Windrad trotzdem noch ohne fremde Hilfe verlassen. Die Feuerwehr ließ den Brand kontrolliert abbrennen, weil in dieser Höhe nicht gelöscht werden konnte. Die genaue Brandursache ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spiderboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Feuer, Windrad
Quelle: arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mountainbiker wird von Grizzlybär getötet
AfD: Kritischer Bericht der "Zwischenzeit" - Partei will Berichterstattung unterbinden
Ravensburg: Mann soll seine Frau und Töchter mit Beil umgebracht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 20:16 Uhr von hostmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Feuerwehr ließ den Brand kontrolliert abbrennen."

http://www.nordbayerischer-kurier.de/...
Kommentar ansehen
14.01.2016 20:33 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was willste da machen als Feuerwehr!
Meist sind die Windräder weit draußen auf dem Acker und Wasser ist weit weg, bzw. bis die Wasserversorgung aufgebaut wäre, ist eh schon alles abgefackelt!
Wäre Wasser vor Ort, würden Sprinkleranlagen Sinn machen!
Kommentar ansehen