14.01.16 16:42 Uhr
 1.445
 

Gröditz: Fußgänger auf offener Straße niedergestochen und ausgeraubt

Am gestrigen Mittwochabend gegen 20:30 Uhr wurde ein 40-jähriger Mann in Gröditz bei Riesa (Sachsen) von einem bisher Unbekannten angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. "Der Gesuchte sprach den 40-Jährigen an, fragte nach Zigaretten. Dann eskalierte die Lage", so eine Polizeisprecherin.

Als der 40-jährige zu verstehen gab, das er keine Zigaretten habe, zückte der Unbekannte ein Messer, stach den Mann nieder, verletzte ihn dabei schwer und raubte ihn aus.

Der gesuchte Mann soll schwarz gekleidet gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Attacke, Fußgänger
Quelle: mopo24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausreisepflichtige - Bundesländer handhaben Duldung sehr unterschiedlich
Schweiz: Sexueller Missbrauch an mehreren Mädchen - "Er war wie ein Tier"
Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner bestellte vor Mord Dildos in Übergröße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 16:46 Uhr von McHARD
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn schon eine News, dann bitte auch alles...!!!

Aus der Quelle:

...Offenbar hat der Messermann, der schwarz gekleidet war, eine Wollmütze trug und gebrochen Deutsch gesprochen haben soll, sein Opfer auch noch ausgeraubt.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:51 Uhr von Kamimaze
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
@McHARD:

Das hab ich auch so in die News geschrieben, wurde aber rausgelöscht...
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:05 Uhr von McHARD
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry, das wusste ich nicht.
War ja auch nicht Böse gemeint von mir.


.....


PS. Hatte ich dann später fast vermutet.....
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:35 Uhr von derlausitzer
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Konnte der nicht die Straßenseite wechseln,
Warum müssen die die Bereicherer immer so provozieren?