14.01.16 16:14 Uhr
 5.144
 

Freiberg: Junger Flüchtling belästigte fünf Frauen

Die Polizei in Freiberg (Sachsen) hat einen 18-jährigen Flüchtling aus Syrien festgenommen, nachdem er zwischen dem 7. und 11. Januar dieses Jahres fünf Frauen im Alter von 20 bis 32 Jahren begrapscht hatte.

Der junge Mann hatte die Polizei selbst auf seine Spur gelenkt, nachdem er behauptete, er sein von drei Deutschen verprügelt worden, was sich als frei erfunden herausstellte. Da ein Zeuge den Frauenbelästiger sehr gut beschrieben hatte, konnte der junge Syrer als Täter identifiziert werden.

Im Dezember gab es in Freiberg auch Fälle von Exhibitionismus, auch hierbei handelt es sich vermutlich um den jungen Flüchtling. "Bei dem Opfer der vermeintlichen Schlägerei handelt es sich um den tatverdächtigen Grapscher und vermutlich auch um den Exhibitionisten", so eine Polizeisprecherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Flüchtling, Freiberg
Quelle: mopo24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Schlimmer Anschlag in Kabul - Dutzende Tote und Hunderte Verletzte
Kirchheim/Teck: multiple sexuelle Belästigungen binnen eines Tages im Freibad
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 16:21 Uhr von RandyMarsh
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Wird der Fall auch direkt zur Seite gelegt und nicht bearbeitet, wie in den ganzen anderen Fällen?

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:25 Uhr von Friedens-Junkie
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Die Damen können wirklich nur noch mit Markierungsspray etc. allein unterwegs sein.

Die Pinocchio-Medien helfen ihnen nicht.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:37 Uhr von ABB1979
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
"nachdem er behauptete, er sein von drei Deutschen verprügelt worden..."

Hoffentlich wird das noch ordentlich nachgeholt.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:39 Uhr von knuggels
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Der wollte nur seinen Frust ablassen, dass er keinen Teddy und Luftballon abbekommen hat.

In der Regel reicht aber ein kurzes Gespräch mit erhobenen Finger aus, daß diese Menschen so etwas nie wieder tun und unsere westlichen Werte bedingungslos akzeptieren.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:48 Uhr von architeutes
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Naja , das mit der Opferrolle hat er ja schnell gelernt , hatte sicherlich Tipps von den Linken oder Grünen.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:59 Uhr von Brain.exe
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Wir schaffen das.
(._.)
-<>-
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:05 Uhr von egneGO
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Da hat wohl die Erziehung durch die Mutter versagt.
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:11 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer Syrier machen so etwas nicht. In Pressemitteilungen zu Köln war einmal zu lesen, das bisher kein Syrier ermittelt wurde. Nicht erwähnt wurde, das kein Schweizer, kein Belgier, etc. zu den Verdächtigen gehört.
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:18 Uhr von timbal
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr versteht das nicht, das ist nur die überschwängliche Freude darüber, das sie nicht mehr auf Urlauberinnen warten müssen, sondern es vor der "Haustür" machen können!
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:28 Uhr von derlausitzer
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das ein Syrier? Wenn nicht gehen die Ermittlungen ins Leere.

Und überhaupt, was soll dieses fremdenfeindliche Gehabe! Refuges!
Wir schaffen das!

Und immer dran denken: eine Armlänge....
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:40 Uhr von NrEins
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
ab in den Knast als Vergewaltiger und die Jungs im Knast werden sich dann sicherlich seiner annehmen und erziehen.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:42 Uhr von geznicht
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere NeuNeudeutschen, wo wahrscheinlich 90% von denen nur Hilfsarbeiterjobs in Deutschland erhalten werden, werden sich wohl weiterhin nehmen, was sie sonst nicht bekommen, da zu wenig Geld in der Tasche. Das gespielte Gutmenschentum der Pinocchiopresse lässt nicht nach. Besonders bei der Zeit. Ein Grossteil der Foristen dort kennt die Flüchtlinge nur aus den schönfärbbildern des Staatsrundfunks. Mütter mit Kindern und hochgebildete Einzelfälle werden da ständig dargestellt. Die meisten Leser von der Zeit werden wohl in abgeschotteten Vierteln leben mit privater Security. Es können sich ja auch nur wenige Politiker, Beamte und Manager die Zeit im Abonnement leisten oder bekommen es geschenkt. Die rauschen wahrscheinlich mit Ihrem dicken BMW allenfalls am Kölner_HBF und sonstigen Krisengebieten vorbei oder durch.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:47 Uhr von geznicht
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre doch etwas. Die jungen Frauen dürfen dann die gefassten Sextäter aus dem Nahen Osten steinigen. Ist doch dort die gängige Bestrafung; gegen Frauen. Dort werden ständig Frauen wegen angeblichen Ehebruchs gesteinigt. Wenn das nicht eine Kulturbereicherung wäre.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:50 Uhr von geznicht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der von drei Deutschen verprügelt worden wäre, dann wäre nicht viel von Ihm übrig geblieben. Eigentlich verwunderlich: Es sollte sich doch herumgesprochen haben, dass die Deutschen äusserst gründlich sind.
Kommentar ansehen
14.01.2016 19:35 Uhr von togal
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"zwischen dem 7. und 11. Januar dieses Jahres fünf Frauen im Alter von 20 bis 32 Jahren begrapscht hatte."
man rechne:: also jeden Tag eine Frau begrapscht !

"er sein von drei Deutschen verprügelt worden, was sich als frei erfunden herausstellte."
öhm. Lügen ist dort wo er herkommt erlaubt. Steht ja auch so in derer Lebens-Anleitung.

[ nachträglich editiert von togal ]
Kommentar ansehen
14.01.2016 20:07 Uhr von lucstrike
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@writinggail
"Was haben wir verbrochen, daß uns sowas zugemutet wird?"
Das Kästchen für Mutti angekreuzt ...
Kommentar ansehen
14.01.2016 21:13 Uhr von damokless
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tschööööööhööööö *winkä*
Kommentar ansehen
14.01.2016 22:31 Uhr von hochwasserpeter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie jetzt, die ausrede "von Deutschen Verprügelt" Funktioniert nicht.
Dann einfach schnell eine andere ausrede einfallen lassen.
Nazi beschimpfungen ziehen immer ganz gut.
Kommentar ansehen
14.01.2016 22:36 Uhr von togal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SausselBart
Ich bin auch dafür! Am besten im Knast, dort können sie nicht wegrennen ;)

[ nachträglich editiert von togal ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 07:16 Uhr von kspott
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir ja dem guten Mann nichts. Das ist doch nur eine Ausnahme, oder.
Oje, da kommt noch was auf uns zu. Ich hoffe nur die Marionetten in Berlin unternehmen etwas, bevor es zu spät ist. Wenn die Wut im deutschen Volke immer größer wird, will ich gar nicht daran denken was dann kommt.
Gute Nacht Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: Schlimmer Anschlag in Kabul - Dutzende Tote und Hunderte Verletzte
Nach dem Amoklauf von München: Darum äußerte sich Angela Merkel erst so spät
Türkei: Nach Dekret zur Schließung von Schulen - 11.000 Reisepässe ungültig erklärt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?