14.01.16 16:07 Uhr
 65
 

Indonesien: IS für Terroranschlag in Jakarta verantwortlich

Der Islamische Staat aus Syrien (IS) hat sich durch die ihm nahestehende Nachrichtenagentur Aamaq zu den Anschlägen auf ein Einkaufszentrum in Jakarta bekannt, bei denen mehrere Menschen getötet und verletzt wurden, darunter ein Deutscher.

Im Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt ist dies der erste Terroranschlag des Islamischen Staates. Die Motive dafür sind weiterhin unbekannt. Die genaue Anzahl an Opfern und Tätern ist noch unklar. Anti-Terror-Einheiten riegelten die Gegend ab.

Die Attentäter hatten mehrere Sprengsätze gezündet und Polizisten sowie Zivilisten beschossen. Dabei starben zwei Personen. "Zwei Täter haben sich in die Luft gesprengt. Drei weitere hat die Polizei erschossen, als sie Bomben werfen wollten", so Polizeisprecher Mohammad Iqbal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: psycoman
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: IS, Indonesien, Terroranschlag, Jakarta
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 16:07 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig, dass religiöser Fanatismus immer wieder zu solchen Auswüchsen führt. Solche Morde sind einfach entsetzlich und verurteilenswert. Ich frage mich immer, wie die Täter sich das im Kopf so zurecht biegen, dass sie etwas gutes tun.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:41 Uhr von knuggels
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solche feigen, hinterrücks ausgeführten Attentate sind ein Ausdruck der Hilfslosigkeit des IS. Leider werden die Attentäter bei denen als Helden gefeiert, dabei sind es ängstliche kleine Pisser.
Kommentar ansehen
15.01.2016 10:01 Uhr von Kaputt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass über den Genozid der Indonesier an den Papuas nicht so viel berichtet wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?