14.01.16 13:23 Uhr
 287
 

Formel 1: Einheitsmotor ist vom Tisch - Große Hersteller haben es verhindert

Vor kurzem wurden Pläne bekannt, womit es in der Formel 1 in Zukunft einen Einheitsmotor für alle Teams geben soll. So sollten unter anderem die enormen Kosten gesenkt werden.

Doch diese Pläne von Bernie Ecclestone sind schon wieder vom Tisch. Verhindert haben ihn die großen Hersteller wie Renault und Mercedes.

Diese wollen unter anderem keinen neuen Motor, weil dies für sie neue Entwicklungskosten bedeuten würde. Allerdings hat man sich auf eine Budgetsenkung von 20 auf acht Millionen Euro pro Jahr geeinigt.