14.01.16 11:01 Uhr
 3.047
 

Studie: Facebook befindet sich jetzt wohl auf dem absteigenden Ast

Facebook ist allem Anschein nach nicht mehr so beliebt wie früher. Laut der Agentur Faktenkontor befindet sich das soziale Netzwerk im Abwärtstrend.

Faktenkontor beruft sich dabei auf den Rückgang der User, die auf Facebook aktiv unterwegs sind. 2012 waren noch 56 Prozent der Facebook-User aktiv auf der Plattform unterwegs.

Zurzeit liegt diese Zahl nur noch bei 34 Prozent. Dieser Trend könnte letztendlich, nach Ansicht der Agentur, zum Untergang von Facebook führen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Facebook, Ast
Quelle: gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flixbus baut Reiseangebot nach London aus
Brexit: Londoner Immobilienpreise könnten endlich fallen
Altersvorsorge-Defizit: Ökonomie-Experten fordern die Rente mit 70

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 11:06 Uhr von Friedens-Junkie
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Das Ausspäh- und Werbemodell hat ausgedient.
Kommentar ansehen
14.01.2016 11:17 Uhr von Jerryberlin
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Quatsch!
Kommentar ansehen
14.01.2016 11:29 Uhr von Felixa
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Weil einfach zu 99% nur noch Müll auf Facebook ist...

"Freund XYZ gefällt das Bild der Seite ABC", welches irgendein schlechtes Meme auf Deutsch zeigt, von einer Seite, die als Kommentar bettelt "abonniert mich für noch mehr Bilder!!".
Kommentar ansehen
14.01.2016 12:19 Uhr von OO88
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
die kinder werden erwachsen.
Kommentar ansehen
14.01.2016 12:33 Uhr von Naikon
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ich nutze Facebook nur um mit Freunden und Bekannten im Ausland zu texten, nicht um irgendwelche nervigen drecks pay2win browsergames zu daddeln.

Leider ist ICQ nicht mehr Trend :/
Kommentar ansehen
14.01.2016 13:18 Uhr von 2hawiko
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Good riddens
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:49 Uhr von Schimo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Anhand von welchen Daten kommt eine Hamburger PR Agentur zu so einem Ergebniss?
Woher haben die ihre Informationen über die Frequentierung von Facebook?
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:52 Uhr von Systemadministrator
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Na so ein Glück.
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:25 Uhr von MrSchmitty
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
schon seit längerem...
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tatra, nicht jeder hat 5000 Fake-Freunde. In meiner Liste befinden sich exakt 34 Personen, die ich alle Persönlich kenne.

Im übrigen treibe ich mich mittlerweile auch liebe bei Google+ rum.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:05 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind die ganzen gesperrten Fakeaccounts :D :D :D
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:23 Uhr von BorisNemzow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es muss ja erst mal geregelt werden,
die Fake Accounts aussortiert werden,

danach, und da bin ich mir sicher, bleibt Facebook on TOP in Sachen schnelle Kommunikation zwischen Menschen.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:31 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na und ?
Kommentar ansehen
14.01.2016 19:26 Uhr von writinggaile
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses unsägliche "Facebook" ist der letzte nocht nicht völlig aufgeklärte Groß-Schwindel.

Ich weiß, daß es noch viele andere gibt.
Kommentar ansehen
14.01.2016 22:35 Uhr von hochwasserpeter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat auch lange genug gedauert.
Dieser Trend das man alles in Bilder Festhalten und Online stellen muss nervt sowieso.

Manche leute sind der Meinung jeden Furz Online zu stellen.

Ich kann erfolgreich sagen, das Facebook völlig an mir vorbei gegangen ist.
Kommentar ansehen
14.01.2016 23:36 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN