14.01.16 10:28 Uhr
 4.116
 

Russland: Bizarrer Diebstahl - 50 Kilometer Straße "verschwunden"

Zu einem bizarren und seltsamen Diebstahl soll es jetzt in Russland gekommen sein. Dabei sollen 50 Kilometer Straße "verschwunden" sein.

Konkret soll ein Beamter dafür gesorgt haben, dass heimlich rund 7.000 Betonplatten einer Straße nach und nach abgebaut wurden.

Die soll er dann wiederum nach und nach zu Geld gemacht haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Russland, Diebstahl, Straße, Kilometer
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Ziege trifft auf Energy Drink - der Ziegen-Energydrink
Mainhardt: Betrunkener wähnt sich zuhause und duscht in fremder Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 10:32 Uhr von der_robert
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
"soll" - genau das ist das Problem an dieser """News"""

Minus
Kommentar ansehen
14.01.2016 13:23 Uhr von -666-
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist typisch Russland, so mag ich es. Bei einigen Flaschen Wodka wird das rechtlich schon wieder gerade gerückt.
Kommentar ansehen
14.01.2016 16:44 Uhr von little_skunk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@polenta
Das wäre schlechte Bauarbeiter wenn sie selbst mit offiziellen Auftrag die Straße wegen ein paar Schrauben nicht abbauchen können. Die Schrauben sollten kein Hindernis darstellen.

@Warpilein2
Das ist das tollen an Korruption. Man muss nur die richtigen Beamten bestechen. Wem sollte da etwas auffallen? Die Arbeiter haben ein offizielles Schriftstück und solange sie ordentlich bezahlt werden, stellen sie keine Fragen. Wenn die Sache irgendwann an die Öffentlichkeit kommt, zeigen sie ihr Schriftstück vor und stellen sich dumm.
Die Autofahrer merken eventuell keinen Unterschied im Vergleich zu anderen Straßen. Selbst wenn sie es merken und der Polizei melden, wird der Fall gegen eine kleine Bestechungsgebührt nicht weiter verfolgt.
Korruption kann so schön sein. In Deutschland haben wir die Korruption sogar legalisiert. Wir nennen es einfach Partei Spenden, Vorstandsposten, Bonuszahlungen usw.
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:18 Uhr von togal
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@polenta
genau! und auch noch zusätzlich mit Betonplatten beschweren, damit die Strasse nicht geklaut werden kann. Wie konnten die aber auch nur so eine leichte Strasse bauen. Das konnte ja nicht gut gehen. :D

[ nachträglich editiert von togal ]
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:30 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hier ist die korruption perfektioniert und legalisiert -banker ect - erhoben worden, während der politischen amtszeit seine lobbyarbeit ,,nachhaltig,, ausführen siehe ehemalige amtsträger pofalla schröder ect

[ nachträglich editiert von fromdusktilldawn ]
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:38 Uhr von HC-9
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In Bosnien hat ein Schrotthändler eine ganze Brücke
zerflext und verkauft.
Jaaaa,soviel Allgemeineigentum zerstören...
...das hätten die sich bei Stalin und Tito nicht getraut
Kommentar ansehen
14.01.2016 20:45 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
als damals die ddr an der bam mit gebaut hat wurden ganze züge mit material und maschinen geklaut......
also der komplette zug war weg.....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018
Steuererhöhung durch neue Abgastests
Fußball: Rote Karte nach Kopfstoß für Manchester-Star Marouane Fellaini


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?