14.01.16 09:12 Uhr
 1.331
 

Hagen: Ladendiebstahl kläglich gescheitert

Zwei junge Männer wollten am vergangenen Dienstag in einem Kaufland-Supermarkt in Hagen-Boelerheide Druckerpatronen im Wert von fast 1.000 Euro klauen. Der Diebstahl verlief dann allerdings doch nicht ganz nach Plan.

Nachdem sie die Druckerpatronen in einer Tasche versteckt hatten, gingen die beiden Männer an die Kasse, um zwei Flaschen Bier und einen Schreibblock zu bezahlen. Sie wurden jedoch von einem Ladendetektiv gestellt, der den Diebstahl beobachtet hatte.

Während einer der beiden Täter sich ergab, trat sein Kollege die Flucht an und rannte schnellstmöglich Richtung Eingang. Allerdings zu schnell: Die Automatiktür öffnete sich nicht schnell genug, der Dieb prallte ungebremst in die Tür und blieb bewusstlos liegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kanni_Maltz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Diebstahl, Hagen, Scheitern
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweden: Polizistin im Bikini macht Dieb dingfest
Wieso oftmals Schuhe auf der Autobahn oder am Straßenrand liegen
Belgien: Prost, jetzt kommt das Pinkelbier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 09:12 Uhr von Kanni_Maltz
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nach einem kurzen Aufenthalt in einem Krankenhaus musste der schon mehrfach in Erscheinung getretene Täter seinem Kollegen auf der Polizeistation Gesellschaft leisten.
Kommentar ansehen
14.01.2016 09:19 Uhr von P.Griffin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja, ich liebe Hagen :D Beste Stadt der Welt! :)
Kommentar ansehen
14.01.2016 13:17 Uhr von Kanni_Maltz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Die-Bombe...

Es geht nirgends hervor, dass die Täter Ausländer waren. Können auch deutsche Deppen gewesen sein.
Kommentar ansehen
14.01.2016 17:57 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Patronen für 1000€? Da müssen die ja nen Einkaufswagen voll geklaut haben...
Kommentar ansehen
14.01.2016 18:47 Uhr von Krambambulli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte wohl der gesamte Warenbestand an Druckerpatronen gewesen sein, das fällt natürlich überhaupt nicht auf.
Kommentar ansehen
15.01.2016 20:26 Uhr von FutureC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1000 Euro waren der Verkaufspreis der Patronen.
Der Herstellungspreis lag wahrscheinlich bei 20-50 Euro...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Fenster sollen mit integriertem Display ausgestattet werden
USA/Texas: 16 Menschen sterben beim Absturz eines Heißluftballons
"Poison": Band plant wohl Tour mit "Def Leppard"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?