14.01.16 08:14 Uhr
 1.753
 

Köln: Strafanzeigen gegen Polizeichef und Polizisten

Nach der vergangenen Silvesternacht, bei der es mehrere Übergriffe auf Frauen gab, wurde nun gegen den ehemaligen Kölner Polizeipräsidenten Wolfgang Albers und mehrere Polizisten Strafanzeige gestellt.

Ob sich "zureichend tatsächliche Anhaltspunkte für Straftaten" ergeben haben, wird nun von den Behörden geprüft.

Dabei gingen die Anzeigen nicht von den Opfern ein, sondern von anderen Bürgern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Anzeige, Polizisten
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Apotheke zeigt Porno - Foto aufgetaucht
Berlin: Randale in Flüchtlingsunterkunft
China: Mann ermordet in Dorf 16 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 08:39 Uhr von Boon
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
na welcher linke gutmensch hat sich wieder ausgetobt? Wie wäre es die verbrecher anzuprangern, nicht die politisch gesteuerten polizeichefs und die personal- und ausrüstungsschwachen beamten vor ort.

Ich spucke auf dieses nicht-wahrhaben-wollen der realität.
Kommentar ansehen
14.01.2016 09:13 Uhr von Wil
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schuld trägt ganz alleine die ich schaff das, ihr macht das, Merkel.

Wenn man dieses neue Deutschland für Kriminelle öffnet, dann muss man auch dafür Sorge tragen, dass die Bürger und Flüchtlinge durch Aufstockung des Polizeiapparates geschützt werden können. Die Polizei und der Polizeichef kann nichts dafür, wenn er keine Mittel zur Verfügung hat.

Hier ein unabhängiger Zeuge, der bestätigt, dass die Polizei keine Hilfe anfordern konnte, da es nicht mehr Exekutive & Judikative gibt um das zu bewältigen.

Türsteher erlebt Übergriffe an Silvester in Köln am 31.12.15
https://www.youtube.com/...

Und wie ich schon mal schrieb, und leider nochmal schreiben muss;

Dort kann man erlesen wie viele Kriminelle sich wirklich unter den Flüchtlingen befinden und dadurch natürlich das Land unsicher machen. Auch für die Mehrzahl derer, die vor Gewalt geflohen sind, also die Flüchtlinge. Und natürlich auch um wie viel der gesamte Polizeiapparat erhöht werden müsste, um Deutschland vielleicht wieder in den Griff zu bekommen. Also um etwa 5-10%.

Statistische Wahrheiten - Pi.News im Google Cache
http://goo.gl/...


Und liebe Drecksanzeiger, zeigt die Richtigen an.
Die Merkel und ihre Lakaien. Danke.
Kommentar ansehen
14.01.2016 09:38 Uhr von Wil
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtreten liebe Anzeiger

In anderen Ländern wurde genau das gleiche an Silvester versucht. Und die Länder und die Bürger können sich auch bei der kommse alle rein und reichlich ohne Überprüfung, Straftaten der Migranten müssen akzeptiert werden, Merkel, dafür bedanken.

Kölner Polizeipräsident Albers geschasst
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/...

[ nachträglich editiert von Wil ]
Kommentar ansehen
14.01.2016 10:06 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Boon

Du schreibst wirres Zeug. Der "politisch gesteuerte Polizeichef" wird wohl kaum von linken Gutmenschen angezeigt werden, da die nach eurer Auffassung ja genau die sind, die den Polizeichef politisch steuern.

Aber egal ob links oder rechts, monochrom oder bunt. Es ist eine Frechheit, die Übergriffe für die eigenen Interessen auszubeuten.