13.01.16 20:29 Uhr
 693
 

Devisenmärkte: Euro verliert deutlich an Wert

Der Euro, die europäische Gemeinschaftswährung, verliert aktuell ständig weiter an Wert.

Am heutigen Mittwoch gab der Euro gegenüber dem US-Dollar um 0,5 Prozent nach und notierte damit zuletzt bei 1,0808 US-Dollar.

Zuvor war der Euro bereits am Freitag, Montag und Dienstag gefallen. Seit Freitag summiert sich das Minus bereits auf 1,1 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Prozent, Wert
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Frauen mit einem türkischen Namen werden bei Bewerbungen diskriminiert
Flüchtlinge beleben den Wohnungsmarkt: Mietpreise in großen Städten explodieren
Türkei nicht mehr kreditwürdig: Moody´s senkt Rating der Türken auf Ramschniveau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2016 21:37 Uhr von Bifa1972
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Vieleicht alternativ das Geld in Türkischer Lira anlegen ?
Kommentar ansehen
13.01.2016 21:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder, es wird ja auch gesägt was das Zeug hergibt!
Kommentar ansehen
13.01.2016 22:09 Uhr von fuxxa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pffff

twitter.com/mPAtBit/status/685780232083734528
Kommentar ansehen
13.01.2016 22:47 Uhr von undsonstnochwas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Euro liegt aktuell bei 1,0887 Us-Dollar. Einen Tiefpunkt gab es 2015 kurz bei 1,046 Us-Dollar. Seitdem geht es mit solchen
und noch größere Sprünge hin und her.
Goldman Sachs sieht den Euro dieses Jahr bis zur Parität fallen ( 1 Euro=1 Us-Dollar) . Nur ist das erstmal ein Wunschdenken dieser besagten Herren. Auch wenn Goldman Sachs massiv Geld gegen den Euro pumpt, letztendlich macht der Markt was er will. Und Glaskugel lesen gibt es einfach nicht !
Also locker bleiben und den Devisenmarkt beobachten.
Kommentar ansehen
14.01.2016 07:46 Uhr von nevermind-1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch keine News...

Am Wert des Euros hat sich seit einem Jahr kaum was geändert.

Schwankungen zwischen 1.05 und 1.12...

Die Goldmänner hatten halt auf eine Ausweitung der lockeren Geldpolitik gewettet (welche aber im Dezember nicht kam).

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?