13.01.16 19:18 Uhr
 80
 

Hamm: Auffahrunfall aus Unaufmerksamkeit

In Hamm kam es am heutigen Mittwoch auf der Werler Straße zu einem Verkehrsunfall bei dem zwei Autofahrerinnen leicht verletzt wurden.

Nach eigenen Angaben, las die 25-jährige Frau während der Fahrt ein Dokument und fuhr deswegen ungebremst auf ein an der roten Ampel stehendes Auto auf. Der wartende Toyota wurde 50 Meter weit auf den Gehweg gestoßen.

Zur Vorsicht wurde die 27-jährige Frau ins Hospital gebracht. Der Gesamtsachschaden des Unfalls beläuft sich auf ca. 14.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamm, Auffahrunfall, Unaufmerksamkeit
Quelle: presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2016 08:12 Uhr von Havana...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Dieses geschah in Deutschland Schätzungen zu Folge noch weitere 20 mal diese Woche.

Sowas ist definitiv keine News wert. Maximal im Hammer Tageblatt.
Kommentar ansehen
15.01.2016 09:07 Uhr von Garmona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Havana man kann ruhig mal betonen das lesen im Auto, während der Fahrt konsequenzen hat. Auch wenn die Brisanz Grenzwertig ist und ich dem Tagesblatt zustimme ...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?