12.01.16 20:43 Uhr
 281
 

Die kalifornische Umweltbehörde lehnt Rückrufplan von Volkswagen ab

Aus einer Mitteilung der kalifornischen Umweltbehörde CARB geht hervor, das diese die Rückrufpläne von Volkswagen ablehnt. Laut der Umweltbehörde hat Volkswagen weiterhin die Möglichkeit aktiv Lösungsvorschläge zu bringen, um die betroffenen Dieselmotoren nachzubessern.

In einer Erklärung sagte die Chefin der Umweltbehörde dazu: "Volkswagen hat die Entscheidung getroffen, bei Abgas-Tests zu schummeln und hat dann versucht, das zu verstecken. Sie haben weitergemacht und haben die Lüge noch verschlimmert und als sie erwischt wurden, haben sie versucht, es zu leugnen"

Die CARB möchte, das Volkswagen den durch ihren Betrug angerichteten Schaden in Ordnung bringt. Tausende Tonnen Stickoxid sind in die Luft geblasen worden, die der Gesundheit der Menschen in Kalifornien geschadet haben. "Sie müssen das wieder in Ordnung bringen" so Nichols zu Volkswagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Volkswagen, Umweltbehörde, kalifornien
Quelle: faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 22:00 Uhr von kuno14
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
geil find ich auch die smoker,die ihre pickups dahingehend verändern das am ende abgaswerte eines containerschiffs entstehen........
auch amibomben sind doch eine umweltverschmutzung.......
aber am ende geht doch wohl immer nur um geld und macht...........
Kommentar ansehen
12.01.2016 22:27 Uhr von Perisecor
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ kuno14 @ froestel @Mitch_Rider

Keine Ahnung und Klischees von vor 40 Jahren - Glückwunsch, ihr seid Deutschland.
Kommentar ansehen
13.01.2016 06:56 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war schon ein paar mal drüben.

Mülltrennung? - Wozu?!
4-Zylinder? - das geht?!
Rauchgasreinigung bei Fabriken - Ist das giftig?!
Wärmeschutzdämmung - Hey cool! Zuckerwatte!
Irrsinnige Klimaanlagen - Ich brauche das unbedingt!
...
...
...

Wer behauptet dass es anders sei möge sich selbst gerne vom Gegenteil überzeugen!

Die Amerikaner geben einen Dreck auf die Umwelt! 99,9% des Saatguts ist gentechnisch verändert. Wen interessierts? Niemanden. Solange es Geld bringt ist es legitim. Und VW bringt wohl kein Geld...
Kommentar ansehen
13.01.2016 07:20 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Rechtschreiber

"Mülltrennung? - Wozu?!"

Ist in den USA Sache der Staaten, Counties und Cities. Sofern du also nicht gesondert in jedem Kaff warst, zeigt die Verallgemeinerung nur, wie uninformiert du bist.


"4-Zylinder? - das geht?!"

Ich wüsste jetzt keinen US-Massenhersteller oder großen ausländischen Importeur oder Hersteller, welcher auf dem US-Markt keine 4-Zylinder oder weniger anbietet.


"Rauchgasreinigung bei Fabriken - Ist das giftig?!"

Die Umweltgesetze in z. B. Kalifornien sind deutlich strenger als vergleichbare Gesetze in Deutschland. Das ist eigentlich Allgemeinwissen, keine Ahnung, warum du dich hier erneut mit solchen Aussagen blamieren möchtest.


"Wärmeschutzdämmung - Hey cool! Zuckerwatte!"

In den nördlichen Bundesstaaten ist Wärmeschutzdämmung üblich. Wo genau warst du denn?


"Irrsinnige Klimaanlagen - Ich brauche das unbedingt!"

Mal abgesehen davon, dass es selbst im kalten Deutschland ohne Klimaanlagen im Sommer einfach extrem unangenehm ist und regelmäßig alle Leute ohne solche über fehlenden Schlaf und so jammern:
Nutzt du Heizung im Winter? Ja? Warum?

Die Mehrheit der Deutschen jedenfalls nutzt, völlig verständlich, im Winter die eingebaute Heizungsanlage. Selbst wenn man mal ignoriert, dass Klimaanlagen deutlich effizienter als Heizungen arbeiten, wäre die legitime Frage, warum die Menschen in den USA auf Klimaanlagen verzichten sollten, wo sich doch bereits vergleichsweise nördliche Städte wie New York City auf demselben Breitengrad wie Rom befinden.



"99,9% des Saatguts ist gentechnisch verändert."

Und? Wo ist das Problem? Gibt´s endlich Studien darüber, die NICHT beweisen, dass das problemlos ist?



"Wen interessierts?"

Fakten interessieren dich jedenfalls nicht. Ich weiß ja nicht wo du warst, vielleicht war das tatsächlich eine von den Gesetzen oder der Umsetzung her eher lasche Gegend. Aber deine Verallgemeinerungen und der fehlende gesunde Menschenverstand sprechen jetzt nicht wirklich für deine Randgruppenerfahrung.
Kommentar ansehen
13.01.2016 09:09 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Prec: Ich war in verschiedenen Teilen des Landes, vornehmlich in New England. Ein differenziertes Bild bot sich so gut wie gar nicht.

Zum Thema Mülltrennung: Es mag sein, dass es Kommunen gibt, die es strenger handhaben, die meisten die ich sah juckt es nicht die Bohne.

Zum Thema 4-Zylinder: Natürlich bieten US-Hersteller auch kleinere Motoren an. Deshalb sieht man dort trotzdem nirgendwo einen Matiz herumfahren. Das Gros fährt 6-8-Zylinder - und das hört man auch! Außerdem fahren Amis grundsätzlich nur Automatik, was ohnehin zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führt.

Zum Thema Rauchgasreinigung: Es kann sein, dass Kalifornieren hier eine seltene Ausnahme bildet. Ich hatte einen Bekannten, der mit der Nachrüstung primitiver Anlagen (fast) Millionär wurde. Bei uns schon seit 1970 Vorschrift!

Wärmeschutzdämmung: In Maine hat man - wenn überhaupt, eine 10cm Glaswolledämmung. Und das bei zu erwartenden Temperaturen von -40°C! Oder man hat eines der selteneren Vollziegelhäuser. Porenbeton oder Poren-Hohlraumziegel sind dort Fremdwörter. Bei 50ct. pro Liter Heizöl auch nicht verwundertlich.

Zum Thema Klimaanlagen: Das Problem ist nicht der Wunsch nach einer solchen. Das Problem ist, dass diese einerseits auf ungelogene 16°C herunterkühlen (Flughafen Portland - ich musste mir damals sogar deshalb einen Pulli kaufen!), andererseits werden diese einfach in die Fenster eingeklemmt. Warum es so ziemlich sinnlos ist, eine Klima laufen zu lassen, die rechts und links einen Spalt nach draußen hat... Und das habe ich nicht nur einmal dort gesehen!

Zum Thema Saatgut: Gibt es Studien, die beweisen, dass Pflanzen, die Neonicotinide erzeugen, nicht schädlich sind? Die Bienen sind sich ziemlich einig darüber, dass sie daran verrecken. Aber Studien? Warum steht die Neuzulassung von Glyphosat im Raum? Gibt es denn keine Studien, die diesen hochgiftigen Stoff endlich als solchen titulieren? Warum nicht? Warum warnt die WHO inzwischen davor und in deutschen Studien gibt es kein Risiko?

Zum Thema "Wen interessierts?": Mich! Ich habe mir meine eigene Meinung gebildet. Und diese Meinung ist fundiert. Ob es Dir passt, oder nicht!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?