12.01.16 19:53 Uhr
 2.952
 

Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben

Windows stellt die Unterstützung eines weiteren Betriebssystems ein: Nach dem Update-Aus für Windows XP folgt nun Windows 8.

Ab dem 12. Januar wird es keine Updates mehr für Windows 8 geben. Das heißt, Microsoft stellt die Unterstützung mit Patches ein. Somit wird das Betriebssystem immer unsicherer.

Von diesem Stopp ist nicht Windows 8.1 betroffen. Das soll noch mindestens bis 2018 mit Updates versorgt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech / Software
Schlagworte: Update, Windows, Windows 8
Quelle: computerbild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 21:04 Uhr von anonymous2015
 
+18 | -13
 
ANZEIGEN
windows 8-10 ist so intressant wie das stubkorn im weltall.

malware kann mir gestohlen bleiben!
Kommentar ansehen
12.01.2016 21:14 Uhr von Launcher3
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2016 21:43 Uhr von derby11
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich konnten in Windows 8.1 noch rechtzeitig die Überwachungs-Algorithmen eingebaut werden, die weitere Überwachungs-Updates ermöglichen...
Kommentar ansehen
12.01.2016 22:31 Uhr von Fred_Flintstone
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
derby11:
Die vier Updates tragen die Bezeichnungen KB3068708, KB3022345, KB3075249 und KB3080149. KB3068708 ersetzt dabei das ältere KB3022345, sofern dieses schon installiert ist.
Kommentar ansehen
12.01.2016 22:32 Uhr von B.Henker
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kann ich allen Windows 7 und 8.1 Nutzern nur empfehlen um die neue Windows 10 Telemetrie zu entfernen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 23:04 Uhr von Sputum
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.golem.de/...

Extended Support bis 2023. Alles Bullshit was hier erzählt wird.

"stellt Microsoft aber fest: "Für den Lebenszyklus von Windows 8.1 gelten dieselben Lifecycle-Richtlinien wie für Windows 8, für das der Support am 10.1.2023 ausläuft." Damit ist allerdings der sogenannte "Extended Support" gemeint, der vor allem Sicherheitsupdates umfasst. Änderungen an Funktionen und dem Design, in der Regel durch Service Packs, nimmt Microsoft nur während der Phase des "Mainstream Supports" vor, diese endet für Windows 8 und 8.1 am 9. Januar 2018.
Kommentar ansehen
12.01.2016 23:32 Uhr von Calaphrestes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man baut keine neuen Features mehr ein, aber die Sicherheitsupdates werden weiter verteilt.
Kommentar ansehen
13.01.2016 07:27 Uhr von Calaphrestes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
8.1 ist seit seinem Release Voraussetzung für alle weiterführenden Updates. Mit 8.0 kommt man nicht weit.
Kommentar ansehen
13.01.2016 10:39 Uhr von onkelmihe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Nachricht ist schlichtweg BULLSHIT!!!!!

http://windows.microsoft.com/...
Kommentar ansehen
13.01.2016 11:46 Uhr von Cyphox2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ onkelmihe
So Bullshit ist das nicht, auf deiner Seite wird 8.1 als Update/ServicePack für 8 genannt. Wer nicht auf 8.1 updatet, ist selber schuld. Wer mit Vista ohne Service Pack unterwegs ist, kriegt auch keine Updates mehr.

@ Sputum
Den Part über dem zitierten Text hast du aber schon gelesen? Von wegen "8-User müssen für weiteren Support auf 8.1 updaten" und so?

Hauptsache "FALSCHMELDUNG" schreien, aber selber nicht durchblicken.

Das Problem bei der News is höchstens, dass 8 und 8.1 wieder mal als zwei eigenständige Versionen gesehen werden, was Blödsinn is. Das is wie Windows XP und Windows XP SP3...

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
13.01.2016 14:29 Uhr von DJCray
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Leider einige Typen betroffen, die nicht updaten können!!!

Weder auf Windows 8.1 noch auf windows 10.

http://www.pcwelt.de/...

Einzige Lösung bisher: 32-Bit Lösung kaufen und dann updaten.

Nur ob das alle so wollen?
Kommentar ansehen
13.01.2016 15:15 Uhr von Cyphox2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ DJCray
Wieso kaufen? Das Thema wird auch in der Quelle dieser News behandelt, darin steht, dass man sich völlig legal ein 32bit ISO laden und seinen 64bit Key damit verwenden kann.

[ nachträglich editiert von Cyphox2 ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 00:07 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
für die windows 10 fan gemeinde:

die telemetrie läst sich NICHT abschalten...da sie bei JEDEM update wieder aktiviert wird und die kernel die meisten blockmethoden umgeht (zB hostdateien). windows 10 ist zur bespizelung ausgelegt...

ich will damit nicht leben, auch nicht wenn nur meine ip an ms gesendet wird. der computer ist mein privat instrument...ms möchte mein privates gerne haben/veröffendlichen (dateneitergabe zu werbezwecken, nsa bespizelung?). da ist ein grundlegender bruch der privatphäre und ist ein direkter angriff auf JEDEN benutzer.
selbst wer meint: ich habe nix zu verbergen, den möchte ich mal sehen wenn er plözlioch keinen kredit, job mehr bekommt...weil sein privates öffendlich ist (da ms/google usw) diese userdaten NICHT verschlüsseln (was zB der bundestrojaner muß).

nach auslaufen von win7 ist microsoft keine option mehr für mich.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 00:14 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyphox:
das ist richtig...win7 ohne sp1 hat auch keinen support mehr ;)

gleiches gilt halt jetzt bei win8 auch:
win8 mit sp1=win8.1

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
15.01.2016 00:19 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
p.s.:
als alternative beschäftige ich mich übrings mit osx.
da osx unter gui ein linux ist, kann man die bespizelung in osx gut und effektiv abschalten.
und mit paralleles bleibt sogar win kontrollierbar benutzbar.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?