12.01.16 19:29 Uhr
 1.523
 

Fußball: Philipp Lahm stellt Wahl zum Weltfußballer in Frage

Philipp Lahm hält die Wahl zum Weltfußballer des Jahres für ungerecht und sinnlos. Sogar eine Wahl über facebook halte er für sinnvoller, auch wenn mit großer Wahrscheinlichkeit das Ergebnis dasselbe wäre.

Durch den Wahlmodus sei es eine reine Wahl zum besten Stürmer geworden. Abwehrspieler hätten keine Chance. Dies sage er nicht als "verbitterter Defensivspieler, sondern die neutrale und unverrückbare Aussage der Statistik".

Es werden zudem die Spieler gewählt, die sich am besten vermarkten würden: "Ich denke, wenn der Weltfußballverband einen Preis vergibt, sollte es kein Marketingpreis sein, der ausschließlich die Hauptdarsteller in einer medialisierten Fußballwelt auszeichnet."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Fußball, Wahl, Frage, Philipp Lahm, Weltfußballer
Quelle: spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 19:29 Uhr von urxl
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Lahm hat da völlig Recht. Rein vom Wert für das Vereins- und Nationalteam war Jerome Boateng zum Beispiel ähnlich wertvoll. Und vermutlich gibt es in Italien oder England ähnliche Spieler. Es ist schon merkwürdig, dass die drei Ersten alle Stürmer sind und alle in Spanien spielen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 21:56 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon einmal wichtig, dass ein Fußballer diese Erkenntnis zu Gehör bringt. Hoffentlich merken andere das auch endlich mal.
Kommentar ansehen
13.01.2016 02:47 Uhr von Farin-123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da gibts nur eins, jetzt erst recht den CL Titel holen... das wird die mehr wurmen, als sone wahl ^^
Kommentar ansehen
13.01.2016 08:13 Uhr von Akira1971
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und immer nur Spieler, die in ihren Vereinsmannschaften erfolgreich sind. In ihren Nationalmannschaften reissen die nämlich nichts. Für mich war der Preis schon gefressen, als Manuel Neuer den nach der WM 2014 nicht gewonnen hatte. Er hatte sowohl bei den Bayern (Triple) als auch bei der WM eine herausragende Leistung erbracht und den Preis mehr als verdient.
Kommentar ansehen
13.01.2016 12:04 Uhr von TheRealPunisher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir hier den geistigen Dünnschiss lese, wird mir schlecht.
@BastB: Hast du überhaupt mindestens eine Handvoll Spiele aus der Primera Division oder irgendeiner anderen europäischen Topliga verfolgt? Wo haben denn bitte Messi und Ronaldo nur mittelmäßig gespielt? Messi z.B. hatte durch eingeleitete Angriffe, Assits und Tore maßgeblich zu allen 5 Titeln beigetragen und dabei unzählige Male im alleingang Spiele gedreht und entschieden. Ich als Bayernfan hätte auch gerne Müller oder Lewandowski mit in der Endauswahl gesehen. Aber Fakt ist, dass an die beiden Momentan niemand ran kommt!
Kommentar ansehen
14.01.2016 11:35 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollten vier Preise ausloben.
Bester Stürmer, Bester Mittelfeldspieler, Bester Defensivspieler und Bester Torwart.
Von mir aus auch Bester Schiedsrichter und Bester Trainer.

Dann wäre es vergleichbarer.
Wie bei den Oscar-Verleihungen... da gibt es auch verschiedene Kategorien.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?