12.01.16 16:20 Uhr
 222
 

Afrika: Paläontologen finden Fossilien von unbekannter Salzwasserkrokodil-Art

Im Wissenschaftsmagazin "Cretaceous Research" haben Paläontologen der Universität in Bologna (Italien) eine neu entdeckte Art von Salzwasserkrokodil beschrieben. Das Tier erhielt den wissenschaftlichen Namen "Machimosaurus rex".

Gefunden wurden die Fossilien in Afrika in der Wüste. Die Knochenreste wurde auf einem Alter von 120 Millionen Jahren geschätzt. Das Tier war zu Lebzeiten etwa 9,6 Meter lang und wog an die drei Tonnen. Man hofft nun auf weitere Knochenfunde, um mehr über die maximale Länge aussagen zu können.

"Machimosaurus rex" war ein Salzwasserkrokodil und lebte im Ozean. Bisher ist er der Größte aller bislang entdeckten maritimen Krokodilarten. Auf seinem Speiseplan standen wohl überwiegend Schildkröten, Fische und Landtiere, die sich zu nah am Wasserrand aufhielten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Afrika, Art, Salzwasserkrokodil
Quelle: news.nationalgeographic.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Südsternwarte bestätigt: Erdähnlicher Planet entdeckt
Philippinen: 34 Kilogramm schwere Perle entdeckt
UN übernimmt Verantwortung für Cholera-Epidemie in Haiti

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 18:01 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Machimosaurus ist schon länger bekannt , zuerst beschrieben schon im 19 Jahrhundert , die Fundorte befinden sich in Europa , in wie weit M- Rex sich davon unterscheidet ist vermutlich minimal.
Beuteschema , Länge und Verhaltensweise sind identisch (wiki)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Olympiateam: Chaos am Gepäckband
Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?