12.01.16 11:45 Uhr
 44
 

Samsung verpflichtet sich zu mehr Arbeitsschutz in Fabriken

Nach Krebserkrankungen bei Arbeitern seiner Chipfabriken hat der Smartphone-Marktführer Samsung unabhängigen Inspektionen zur Arbeitssicherheit zugestimmt.

Zudem will der Konzern den Arbeitsschutz in all seinen Werken, wenn nötig, verbessern. Die Zusage ist Teil einer Einigung mit den Opferfamilien und deren Unterstützern, teilte Samsung mit.

Laut der Anwälte waren mehr als 200 Fabrikarbeiter erkrankt, etwa 90 von ihnen starben. Lange wies Samsung jede Verantwortung von sich. Letztes Jahr wurde ein Entschädigungsfonds eingerichtet.


WebReporter: 55Karadeniz55
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krebs, Samsung, Arbeitsschutz
Quelle: manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flixbus baut Reiseangebot nach London aus
Brexit: Londoner Immobilienpreise könnten endlich fallen
Altersvorsorge-Defizit: Ökonomie-Experten fordern die Rente mit 70

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Entwurf, der EU-Bürger vor US-Geheimdiensten schützen soll, ist lückenhaft
USA: Mountainbiker wird von Grizzlybär getötet
Marvel: Tochter von Jessica Jones wird Captain America in neuem Avengers-Comic


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?