12.01.16 11:19 Uhr
 1.646
 

"Gutmensch" ist das Unwort des Jahres 2015

Sprachwissenschaftler der TU Darmstadt haben das Wort "Gutmensch" zum Unwort des Jahres 2015 gekürt.

Nach der Definition im Duden ist ein "Gutmensch" ein "[naiver] Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend o.ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die Political Correctness einsetzt".

Die Wissenschaftler wählten das Wort aus 1.600 Vorschlägen aus. Im Jahr 2014 war "Lügenpresse" das Unwort des Jahres.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Unwort, Unwort des Jahres, Gutmensch
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwort des Jahres ist "Volksverräter"
Das Unwort des Jahres 2016 heißt "Volksverräter"
Begriffe "Umvolkung", "Biodeutscher" & Co. für "Unwort des Jahres" nominiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 11:33 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+33 | -19
 
ANZEIGEN
Hier betreiben linke Sprachwissenschaftler Politik. Nicht mehr und nicht weniger...
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:35 Uhr von Golan
 
+54 | -12
 
ANZEIGEN
Es ist aber einfacher "Gutmensch" zu schreiben als "naiver, unkritischer, undifferenzierter, selbstzerstörerischer Realitätsverweigerer mit Hang zur Selbstüberschätzung".

Es fasst so viele Eigenschaften so wunderbar zusammen.

Wenn es nächstes Jahr "Bahnhofsklatscher" wird wissen wir dass diese Sprachwissenschaftler Gutmenschen sind ;-)

[ nachträglich editiert von Golan ]
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:06 Uhr von Brit2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das Wort Merkeln wär doch auch diesmal sofort wieder abgewählt worden wie vor paar Wochen bei der anderen Abstimmung (Jugendwort?) Gutmensch trifft sie doch voll. Also - meiner Meinung nach perfekt!
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:06 Uhr von derlausitzer
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
...ist eher Wort des Jahres! Weil, treffender geht es nicht.
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:24 Uhr von architeutes
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Ein blinder Ignorant , der sich gerne ins Gespräch bringen will , was sagen denn eigentlich Schweiger und Co von den traurigen Ereignissen an Silvester ??
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:59 Uhr von klausy56
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Typisch, wenn Gutmenschen-Gutmenschen beschreiben müssen,dann kommt so was bei raus.Gutmensch ist doch eher eine Menschenrasse, die den Schmarotzern sehr nahe stehen.Sie sind meist im Ökobereich zu finden und sind sehr oft Beamtet.Diese Überheblichkeit der Unkündbarkeit fordert ein Anrecht auf Gesellschaftliches "BESSER" sein.
Als Hobbys dienen meist Kinder, wenn möglich eins aus der 3. Welt importiert.Diese genießen dann im großen Still Sonderrechte,wie z.B der Tägliche Fahrdienst bis zum Haupteingang vor der Schule , natürlich im BIG SUV.

Daraus nun ein Unwort sehen ist Quatsch.
Kommentar ansehen
12.01.2016 14:45 Uhr von Tomo85
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Eine Jury voller Gutmenschen.Verstehe.
Kommentar ansehen
12.01.2016 15:26 Uhr von togal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür ist als bestes Wort gewählt worden :
"Der-welcome-winkende-Teddybär-am-Bahnhof"
Kommentar ansehen
12.01.2016 16:39 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Massensexualverbrechen" steht auch noch nicht im Duden. Wär was für 2016.
Kommentar ansehen
12.01.2016 17:32 Uhr von hsintru
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Islamwissenschaftler
Ich weiss ja, dass hier ist eine Spielwiese für Rechtspopulisten.
Nicht traurig sein, wenn auch mal jemand anderes schreibt.
Und das Wort "Gutmensch " hätte ich auch gewählt. Aber das Gegenteil von "Gutmensch" ist "Drecksack".
Kommentar ansehen
12.01.2016 17:34 Uhr von hsintru
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@klausy56
So viel Müll auf einem Haufen. Wird immer schlimmer hier.
Kommentar ansehen
12.01.2016 17:37 Uhr von hsintru
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange.
Gegen diesen Misthaufen könnte noch nicht einmal ein Stinktier anstinken. Gibs auf. Hat keinen sittlichen Nährwert. alles rechte Ideologen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 19:00 Uhr von bigX67
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ll:

ihr seit ja mal wieder niedlich :).


@beobachter16:

"Umgekehrt bist du schon ein Nazi, wenn man anmerkt, dass das nicht ewig so weiter geht."

nein - so einfach definiert sich nazi nicht.
die these "das [es] hier nicht ewig so weiter geht" ist unzweifelhaft. das sehen auch linke so.
nur die schlüsse, die ihr daraus zieht und was ihr an forderungen stellt, wie ihr sie stellt, welche wortwahl ihr benutzt und mit wem ihr in einer reihe steht - das macht euch zu nazis.

über das flüchtlingsproblem kann gerne diskutiert werden. aber ohne hass-kommentare, ohne gebetsmühlen und ohne die ganzen argumente, welche auf euren internetfakes beruhen.

gibt aber nur ganz wenige auf eurere seite von SN mit denen hier so verfahren werden kann - und dann stören eure fascho-trolle die diskussion.
Kommentar ansehen
12.01.2016 19:11 Uhr von shadow#
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich mag das Wort.
Es ist ein perfekter Indikator dafür dass man aufhören kann, das Gegenüber für voll zu nehmen.
Kommentar ansehen
13.01.2016 10:42 Uhr von Enny
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Unwort ´Bahnhofsklatscher´ passt da wohl schon eher.
Kommentar ansehen
13.01.2016 20:48 Uhr von Der_Rabe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
= Unmensch diesen Jahres und der nächsten...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwort des Jahres ist "Volksverräter"
Das Unwort des Jahres 2016 heißt "Volksverräter"
Begriffe "Umvolkung", "Biodeutscher" & Co. für "Unwort des Jahres" nominiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?