12.01.16 10:16 Uhr
 10.808
 

Silvesternacht in Köln: Täter können gar nicht abgeschoben werden

Nach den Silverster-Übergriffen steigen die Zahlen der Anzeigen und namentlich bekannten Verdächtigen. Die NRW-Ministerpräsidentin, Hannelore Kraft, sieht aber geringe Chancen, gefasste Täter abzuschieben.

"Selbst wenn die jetzt was begehen, und sie werden verurteilt, und wir könnten sie theoretisch abschieben, dann haben wir das Problem, dass die gar nicht aufgenommen werden von den Ländern", so Hannelore Kraft (SPD).

Man bekomme für die Täter die meist aus Marokko und Algerien kommen keine Ersatzpapiere, das heißt, sie werden in anderen Ländern gar nicht erst aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Täter, Nacht, Silvester, Abschiebung
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?
Fall Bettina Kudla: Sie darf in der CDU bleiben - Nächster Fehltritt sorgt für Aus
CDU: Peter Tauber äußert sich ausführlich zu Mobbing-Vorwürfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

54 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 10:19 Uhr von Bokaj
 
+92 | -4
 
ANZEIGEN
Sie müssen dann eben zurück in ihr Land. Das ein Land es ablehnen kann, die eigenen Bürger wieder aufzunehmen, darf nicht möglich sein.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:24 Uhr von Fomas
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Syrien nimmt die sehr gerne auf.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:37 Uhr von T¡ppfehler
 
+47 | -6
 
ANZEIGEN
Es sollte aber ein Land geben, in dem sie sich vor Deutschland augehalten haben.
Man könnte sie auch in ein Schlauchboot im Niemandsland in Sichtweite der Küste ihrer Heimat aussetzen.
Wenn sich die Herkunft nicht feststellen lässt, werden es wohl Syrer sein, die man per Fallschirm in ihr Heimatland rückführen könnte. Was kostel so ein Einweg-Fallschirm eigentlich? 80 Euro, wie man sie momentan für die Rückführung nach Österreich verlangt, werden wohl nicht ganz reichen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:38 Uhr von Nox-Mortis
 
+61 | -2
 
ANZEIGEN
Sie sollten den selben Weg zurückgehen. den sie gekommen sind. Nämlich zu Fuß, bis an die AT Grenze. Von dort aus gleich weiter nach Slowenien. Geld für Fahrkarten sollten sie jetzt genug gespart haben, falls sie Sylvester nicht alles versoffen haben.

GUTE HEIMREISE. .......auf Nimmerwiedersehen
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:38 Uhr von Tomo85
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Natürlich geht das nicht.
Busse, Flugzeuge und co sind eine Lüge!
Sowas existiert in Wahrheit gar nicht...

Ernsthaft:
Dann wird eben illegal zurückgewandert.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:42 Uhr von AMB
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Wie wir können nicht abschieben?

Das können wir schon! Weil es sollte einfach keine Strafvereitelung geben, wenn jemand sich etwas zu schulden kommen hat lassen nur wegen seiner Herkunft. Das hätte er sich vorher überlegen sollen und außerdem schützt es die verbleibenden wirklichen Asylanten.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:45 Uhr von hede74
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
Dann sollten wir als erstes Flüchtlinge ohne Papiere nicht mehr einreisen lassen. Sie kommen ja schließlich aus sicheren Staaten nach Deutschland.

Ansonsten sollten Straftäter einfach so lange im Knast bleiben, bis sie abgeschoben werden können. Wenn klar ist, das sie weiter Straftaten begehen ist doch die Sicherheitsverwahrung gerechtfertigt.

Und wenn wir dann noch Staaten, die sich weigern, ihre Bürger zurückzunehmen sämtliche finanzielle Hilfe streichen wird sich bestimmt schnell etwas ändern.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:54 Uhr von heavybyte
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt auf dieser Erde einen ganzen Kontinent der nicht nach Ausweispapieren fragt, das ist die Antaktis.

Da hätten sie alle viel Platz und könnten ihre Religion ungezügelt ausleben.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:11 Uhr von Warpilein2
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch auch Logisch das deren Heimat die nicht wieder haben möchte, die wissen genau das nicht die guten rechtsschaffenden sich davon geschlichen haben sondern der bodensatz :)
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:17 Uhr von CyranoHercules
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn wir diese Typen in ein Flugzeug nach Algerien setzen und dieses Flugzeug in Algerien landet, ist das Problem doch erledigt.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:28 Uhr von psycoman
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Dann entweder ab ins Gefängnis oder über dem Heimatland mit Fallschirm abwerfen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:35 Uhr von Jupp.Feinbein
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wäre esdoch malan der Zeit, Algerien und Marokko die "Entwicklungshilfe" zu streichen. Dann wird man sehen, wie schnell das geht.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:38 Uhr von EddieBeton
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Wer noch Nationalstolz hat, macht in den ganzen Muselländern keinen Urlaub.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:49 Uhr von klausy56
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Typisch SPD , Einfallslose Spezifische Art von
Politiker.
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:49 Uhr von Golan
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Und schon wieder werden händeringend Ausreden gesucht um dieses Pack gewähren zu lassen anstatt, nach der LÖSUNG dieses Problems zu suchen.

Wofür bekommen die eigentlich jeden Monat von uns so viel Geld?
Kommentar ansehen
12.01.2016 11:51 Uhr von dagi
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
kein land der welt nimmt illegale gewaltverbrecher vergewaltiger und rauschgifthändler auf ....-.. außer deutschland , auch ohne papiere und haftbefehl !
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:04 Uhr von Wil
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Gabriel sagte mal was Kluges.
Wenn die Länder sie nicht zurücknehmen die Entwicklungshilfe kürzen oder streichen.

Ich geh sogar noch einen Schritt weiter.
Wenn die Individuen trotz Kürzung oder Streichung nicht zurückgenommen werden, einfach in ISIS-Ausbildungslager stecken. Und wenn sie da nicht spuren, hat sich das so oder so erledigt. Und im Gegenzug kann Deutschland ja auch noch Schläferruhe bekommen. ;-)

Der Nazi-Erzengel
Kommentar ansehen
12.01.2016 12:17 Uhr von Rongen
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Genau da ist ein Teil des Riesenproblems des Abschiebens, auch wenn wir die Flüchtlinge alle loswerden wöllten, bleibt die Frage nach dem "Wohin". Die Länder aus denen sie abgehauen sind werden den Teufel tun sie wieder herein zu lassen, und von hunderttausenden Parasiten wissen wir net woher sie eigentlich kommen.
Sie einfach über die deutsche Grenze zu schieben geht auch net die Italiener, Franzosen, Polen usw. würden das nie mit sich machen lassen. Sie ausserhalb der Europäischen Grenze abzuladen geht auch net weil hier wieder das angesprochene Thema greift, woher sie eigentlich stammen. Von den hunderttausenden die einfach verschwunden sind fange ich gar nicht erst an.

Am Ende werden nur ein Bruchteil der Flüchtlinge wieder abgeschoben und der Löwenteil wird hier bleiben.
Und das ist Absicht und so gewollt.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, gerade wir deutschen sind ultra korrekt mit unserer Bürokratie, erst gestern wieder : Arbeitsamt klagt 10cent beim BGH ein. Und dann strömen auf einmal eine Million Menschen unkontrolliert ins Land von denen keiner sagen kann woher sie eigentlich kommen ? ja ne is klar.
Kommentar ansehen
12.01.2016 13:40 Uhr von Sneaker29
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was kümmert es Deutschland, ob die in ihren Ländern aufgenommen werden? Sie werden im Frachtraum einer Maschine in ihre Heimat geflogen, am Flughafen rausgelassen und dann ist das Thema erledigt. Soll sich doch deren Heimatland damit rumschlagen... die schicken ja schließlich den Bodensatz ihrer Gesellschaft zu uns.
Kommentar ansehen
12.01.2016 13:42 Uhr von jupiter_0815
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte schon ein paar Lösungen, was man mit Dieben und anderen Straftätigen Flüchtlingen machen könnte. Droht mit der bestrafung nach dem Gesetz ihres Heimatlandes......

Was gibt es da alles?

Einzelhaft bei wasser und Brot.....

http://www.spiegel.de/...

Ja gut, Amerika hat ja auch noch Guantanamo.....


Steinigen.......

http://www.t-online.de/...

Hände abhacken.......

http://www.spiegel.de/...

Ist klar, bei den Strafen in Deutschland geht das klauen doch gleich viel unbeschwerter von der Hand....

Obwohl, welche Strafen?

Danke, Frau Merkel......
Kommentar ansehen
12.01.2016 13:57 Uhr von Carangano
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer illegal einwandert kann auch illegal wieder auswandern. BON VOYAGE !
Kommentar ansehen
12.01.2016 13:57 Uhr von derBasti85
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wofür haben wir eigentlich sowas wie ein Außenministerium und Botschaften in aller Herren Länder? Dann macht man da halt mal Druck dass die ihren Abschaum zurücknehmen oder stellt die Beziehungen ein. Meine Fresse, scheiß Politiker.
Kommentar ansehen
12.01.2016 14:03 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Klar geht abschieben... Bundeswehr Transall Maschine Starten über das Land fliegen und die per Fallschirm dort abwerfen, da muss keiner das Paket annehmen^^ es wird einfach geliefert... bessere Strafe könnte es doch dafür gar nicht geben...
Kommentar ansehen
12.01.2016 14:03 Uhr von asazial
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll dieser scheiss eigentlich? Wir sind immer noch Deutschland, die stärkste Volkswirtschaft Europas. Wenn ein Land wie beispielsweise Marokko seine straffälligen, asozialen Bürger nicht zurücknehmen will, gibts eben Wirtschaftssanktionen und wir Streichen jegliche Hilfen. Wenn Marokko dann immer noch nicht mitspielt, laden wir diese Kriminellen eben einfach dort ab und falls es auch dabei Probleme gibt, machen wir dieses Land eben PLATT. Diese Pussy-Haltung in Deutschland ständig geht einem so auf den Sack, das kann echt nicht mehr so weitergehen. BASTA
Kommentar ansehen
12.01.2016 14:11 Uhr von friedliebend
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Herkunftsländer ihre eigenen Bürger nicht aufnehmen wollen, schwebt mir folgende Lösung vor:

Täter in ein Boot packen, am Strand des entsprechenden Landes abladen, fertig. Ich sehe da wirklich kein unlösbares Problem.

Refresh |<-- <-   1-25/54   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UK: Polizei empört - Frau hatte Sex mit kleinem Dinosaurier - Personalien ermittelt
Mecklenburg-Vorpommern: AfD-Spitzenkandidat in Not - Wohnte er wirklich im Land?
Video: Schlange beißt Model Orit Fox in die Brust und stirbt an Silikon-Vergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?