12.01.16 09:23 Uhr
 4.228
 

Abofalle: Auf diese vermeintliche IKEA-Nachricht sollte man nicht reinfallen

Derzeit wird über WhatsApp eine Nachricht verbreitet, in der dem Empfänger ein Gutschein von IKEA in Höhe von 500 Euro versprochen wird. Das schwedische Möbelhaus steht mit der Fake-Nachricht allerdings nicht in Verbindung.

Die Nachricht mit dem Titel "IKEA Giftcard" klingt für die Empfänger verlockend. Im Text werden die Nutzer aufgefordert, eine Umfrage auszufüllen. Anschließend soll man die Umfrage auf Facebook teilen.

Folgt man den Anweisungen, sendet man Nachrichten an die eigenen Kontakte. So kommen die Betrüger an diverse Daten von Bekannten heran. Folgt man den Anweisungen weiter, öffnen sich viele Werbefenster. Unter Umständen hat man dann sogar ein Abo abgeschlossen. So die Meldung des Portals "Mimikama".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nachricht, IKEA, Abofalle
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

schneller Sex für Pokemon-Trainer - Pokemon Go trifft auf Tinder
Tim Sweeney: Windows 10 soll Steam-Plattform unbrauchbar machen
Take Two: CEO sieht in Misserfolg der Wii-U Absicht von Nintendo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2016 12:11 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nix neues, gab es auch schon mit anderen vermeintlichen Gewinnen, genau die gleiche Vorgehensweise, "Umfrage ausfüllen" und gewinnen......
Kommentar ansehen
12.01.2016 15:50 Uhr von Friedens-Junkie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht will man von den Problemen ablenken, die die Schweden haben. Es sind die gleichen wie bei uns.
Kommentar ansehen
12.01.2016 15:50 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@heiterbiswolkig

wo ist das denn bitteschön gedeckt von Justiz und Gesetz?

1. Wer für eine bestimmte Handlung eine Gegenleistung verspricht, muss diese leisten wenn die Handlung erbracht ist. Das gilt natürlich nicht für Ikea, sondern für den Herausgeber der Umfrage.

2. Ein Abo schließe ich nur ab, wenn ich ein Abo abschließen will. Wenn ich eine Umfrage ausfülle und dadurch automatisiert ein Abo abgeschlossen wird ohne das ich dies will, dann ist kein gültiger Abovertrag zustandegekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht erklärt "Wir schaffen das" der Kanzlerin für gescheitert
schneller Sex für Pokemon-Trainer - Pokemon Go trifft auf Tinder
Flüchtling vergewaltigt 79 Jahre alte Frau auf dem Friedhof


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?