11.01.16 21:13 Uhr
 415
 

Heiko Maas: "Radikalen Brandstiftern nicht das Feld überlassen"

Bundesjustizminister Heiko Maas hat nach den Angriffen auf Ausländer in Köln ein entschiedenes Vorgehen angemahnt.

"Wir dürfen radikalen Brandstiftern nicht das Feld überlassen", warnte der SPD-Politiker. Er habe den Eindruck, dass diejenigen, die jetzt im Internet oder auf der Straße Hetzjagden auf Flüchtlinge veranstalteten, auf die Taten von Köln nur gewartet hätten.

Die Übergriffe an Silvester seien zwar abscheulich, für pauschale Hetze gegen Ausländer gebe es aber keine Rechtfertigung. Am Sonntagabend hatten Unbekannte in Köln Ausländer angegriffen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 55Karadeniz55
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Silvester, Feld, Heiko Maas
Quelle: www1.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Facebook-Entgleisung: Heiko Maas schiebt die Schuld auf seine Mitarbeiter
Heiko Maas: Die Band, die er lobte, rief in Song zum Polizisten klatschen auf
Bundesjustizminister Heiko Maas lobt linksextreme Punkband per Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2016 21:16 Uhr von Luckypuke
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
Der verdrehte Zensurminister, wem soll der doch gleich wieder dienen?

Einfach nur wiederlich und unwählbar der Kerl!!!

Im Grunde genommen ist er selbst der geistige Brandstifter. Man muss mal die Frage stellen, wem nutzt das?

[ nachträglich editiert von Luckypuke ]
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:34 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Interessant, dass unser Justizminister jetzt Personen angreift, die vor solchen Theman gewarnt haben. Jetzt gilt es wohl schon als "Brandstiftung", wenn man einfach nur schon Monate vorhergesagt hat, wie es kommen wird. Und dazu gehört lediglich logisches Verständnis.
Die einzige Brandstiftung, die ich sehe, ist das Verschweigen von Tatsachen, was die Medien und die Politik hier mal wieder getoppt haben. Leider profitieren rechtsextreme davon, was keiner hier ernsthaft möchte.
Wenn rechtsextreme aber seit Monaten fast die einzigen sind, die die Wahrheit sprechen, kann ich verstehen, wieso viele sich inzwischen diesen Gruppen hingezogen fühlen.
Und nein: Mit "Rechtsextreme" meine ich nicht Pegida und schon gar nicht die AfD. Da gibt es viel krassere Menschen, die tatsächlich Fremde hassen), und das ist schade, aber wohl politisch so gewollt. Wieso wird nur von den Hatern die Wahrheit gesagt? Das finde ich zum Kotzen! Am Ende soll sich wohl jeder zwischen Ausländerhassern und Deutschenhassern entscheiden müssen. Das mache ich nicht mit! Und trotzdem werde ich die Wahrheit einfordern und jeden zur Rechenschaft zwingen, wenn es mal soweit ist. Es gibt nicht nur schwarz und weiß, wie unsere Regierung uns gerade denken lässt.

[ nachträglich editiert von Islamwissenschaftler ]
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:39 Uhr von kuno14
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
"Radikalen Brandstiftern nicht das Feld überlassen".richtig herr maas.aber von allen seiten.noch haben wir eine demokratie.(auf dem papier)
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:40 Uhr von RandyMarsh
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mehr als mit dem Finger auf andere zu zeigen kann unsere Regierung scheinbar nicht.
Mit dieser unverantwortlichen Asylpolitik hat man diese Situation doch erst heraufbeschworen, vor allen dingen Vergewaltigungen an Kindern und Frauen sowie Massenschlägereien stehen in vielen Unterkünften schon lange an der Tagesordnung. Wen soll die Unzufriedenheit denn noch wundern?

Die Polizei ist ausgelastet und total überfordert und trotzdem werden dank Merkel und Co. weiterhin massiv Stellen abgebaut.

Aber die Schuld von sich zu weisen und andere für die Zustände verantwortlich zu machen, ist natürlich viel einfacher.

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:40 Uhr von soists
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
..."auf die Taten von Köln nur gewartet hätten. "
die nur deshalb geschehen konnten, weil eine kleine Politikerklientel die Risiken ihrer "all in" Politik völlig verkannt und den gesellschaftlichen Frieden zerstört hat.
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:47 Uhr von pervagor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Es wäre besser wenn man diesem Schleimbeutel nicht länger das Feld überlassen würde.
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:48 Uhr von CoolTec
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Glaube nicht das dieser Herr noch lange die politische Inkompetenz seiner Herrin überlebt (weiß schon er ist ein roter - trotzdem macht er Männchen)!
Er glaubt ja (so wurde entschieden) das Köln organisiert war, aber was man (wenn man nicht sw-rot-grün verblendet ist) bei den regionalen Blättern alles lesen kann, dann sieht man diese vordiktierte Meinung anders!
Ich möchte nicht unter einer rechtsgerichteten Regierung hier leben, aber auch nicht unter links-faschistisch-orientierten Spinnern wie sw-rot-grün es gerade an den Tag legen.
Kommentar ansehen
11.01.2016 22:10 Uhr von Golan
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso darauf gewartet?

Diese Scheiße läuft hier doch schon seit Jahren im Programm.
Nur läuft das Fass irgendwann über Herr Maas. Das sollte eigentlich sogar jemand mit dem IQ eines Politikers verstehen.
Kommentar ansehen
11.01.2016 22:38 Uhr von taramtamtam
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In 14 Tagen ist wieder nur noch von Nazis die Rede. So funktioniert das. Arme Flüchtlinge.
Kommentar ansehen
11.01.2016 22:58 Uhr von shadow#
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Gibt es in Deutschland eigentlich neuerdings keine Gesetze mehr, hat Maas sein StGB verlegt oder was ist da los?
Das Gesetz kennt keine "radikalen Brandstifter", da gibt es nur Meinungsfreiheit und strafbare Äußerungen.
Und wenn sich jemand zu letzteren hinreißen läßt, dann reicht es nicht die bösen Sätze binnen 24h aus dem bösen Internet zu verbannen und zu schmollen, wenn das auf einer Plattform passiert die die Nutzerdaten auf richterliche Anordnung herausgibt (wie z.B. SN) dann muss da zwei Tage später die KriPo vor der Tür stehen und die EDV einsammeln.
Damit wäre die Polizei aber aktuell selbst dann völlig überlastet, wenn sich die Staatsanwaltschaft auf völlig eindeutige Fälle beschränken würde.
Kommentar ansehen
11.01.2016 23:26 Uhr von Silla
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die rechten Schläger sind um nichts besser als die Grabscher in der Silvesternacht. Beide sind eine Gefahr für unser Land.

Leider kann man die Rechten nicht auch ausweisen. Wer will die schon haben? Die Diktaturen in Südamerika sind ja auch nicht mehr das, was sie mal waren.
Kommentar ansehen
12.01.2016 00:00 Uhr von Azureon
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Trottel. Man hat auf garnichts gewartet. Man hat seit Jahren davor gewarnt. Aber der Wahn alles und jeden liebhaben zu müssen, hat Leute wie den Herrn Maas blind werden lassen für die Realität. Diese ganzen Sozialromantiker sind mittlerweile komplett fanatisch mit ihrer Ansicht.

Ist ja auch kein Wunder, wann kommen denn die feinen Pinkel aus dem Elfenbeinturm mal mit den ganz normalen Leuten in Kontakt um zu erleben wie der Alltag überhaupt aussieht?
Kommentar ansehen
12.01.2016 01:32 Uhr von MossD
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Verantwortlich für diese Entwicklung sind in erster Linie in der Politik zu suchen. Wer sein eigenes Volk geradezu verächtlich regiert, muss sich nicht wundern, dass sich dieses radikalisiert. AfD, PEGIDA, LEGIDA - ob nun mehr oder weniger radikal sind allesamt ein Produkt der derzeitigen Politik.
Kommentar ansehen
12.01.2016 05:06 Uhr von steffi78
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow: tolle idee nur bevor man gegen täter vorgeht die ihre taten nur mit worten verüben, sollte man vielleicht, aber auch nur vielleicht erstmla gegen die täter vorgehen die ihre taten nunja halt auch reel begehen, weisst schon sowas wie ubahn schläger, solche halbaffen wie auf sylvester, no go area typen, scharia polizisten, "ej alda ich mach dich messa" typen , ach kurz gegen all das gesock jedweder nationalität das sich so auf den strassen herumtreibt.

Weil irgendwie , keine ahnung warum vielleicht kannst du mir das ja erklären, habe ihc persönlcih weit mehr angst vor den leuten die leute zusammenschlagen, ausrauben, vergewaltigen, ermorden usw als vor irgendwelchen deppen die im internet einen auf dicke hose machen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 05:28 Uhr von bogati
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Heiko Maas: "Radikalen Brandstiftern nicht das Feld überlassen"

Dann müßte er allerdings ganz schnell das Feld räumen.
Kommentar ansehen
12.01.2016 05:52 Uhr von IRONnick
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach zwecklos.......

[ nachträglich editiert von IRONnick ]
Kommentar ansehen
12.01.2016 06:23 Uhr von AMB
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich sehe es so, daß es von der Regierung und von den Verrätern in unserem Volk gefördert wurde und wenn es nach denen ginge, dann müßten wir uns bei allem was wir tun für unsere Vergangenheit entschuldigen und alles was wir haben dafür veräußern.

Wenn man immer noch nicht offen legt, was da wirklich passiert ist dann kann das Volk nur annehmen, daß es schlimmer war als wir es bislang vermuten oder gelesen haben. Daß jedoch bislang immer noch nicht eine Liste von Schuldigen aufgetaucht ist, die Abgeurteilt werden und des Landes Verwiesen zeigt doch wie groß der Anteil an Verrätern in unseren Reihen ist und macht deutlich, daß man will, daß das Volk nicht nur jene angreift, die Schuldig sind, weil es das Gefühl bekommt, daß die gesamte Rechtsstaatlichkeit schon geopfert wurde und zwar in so fern, als daß für Deutsche strengere Gesetze gelten als für zugereiste von uns durchgefütterte unverschämte Verbrecher. Würde man die fair bestrafen und ausweisen und das auch Publik machen, dann würde sich keiner genötigt fühlen das selbst zu tun.

Naja, ein paar würde es immer geben, aber das sind dann die wirklich rechten, die jedoch kaum Unterstützung erfahren, wenn man fair ist.

Wenn ich lese, daß die Demo gegen Frauenvertewaltigungen aufgelöst wurde und zugleich lese, daß man die Verbrecher gewähren lies, dann hab ich nicht das Gefühl das es bei uns richtig läuft und wenn das sogar den Polen klar geworden ist und ihr Minister dies öffentlich erwähnt, dann wird vielleicht mal klar wie weit wir sind. Es kann doch nicht sein, daß bei einer Demo von 1000 Leuten, wegen 50 Rechten Schweinen 950 geknüppelt werden und bei einer Massenvergewaltigung von 500 - 2000 Frauen oder wie viele es wirklich waren, denn das wird uns ja vorenthalten, denn sonst könnte man die Überwachungskamera inhalte des Bahnhofs ja öffentlich machen die 1000 Vergewaltiger ohne schramme davon kommen und nicht mal verfolgt werden, nur weil sie nicht ins Jagdschema passen oder weil ein Verräter meint, sie schützen zu müssen.

In meinen Augen muß man in solch einem Fall die Verräter bekämpfen, sofern man diese identifizieren kann. Warum agiert kein Staatsanwalt und analysiert die Videoaufzeichnungen des Bahnhofs, damit die Feigen Schweine erlegt werden können, die unsere Frauen im Rudel vergewaltigt haben. Warum liest man nur davon, daß ein paar arme Asylanten angegriffen wurden. Jedoch nicht daß etwas getan wurde um die Verbrecher zu isoliren, damit man weiß, daß die Restlichen Asylanten ok sind.

Würde der Staat funktionieren, hätte es den Vergewaltigungsabend in Köln und sonst wo nicht gegeben. Dann wäre klar gewesen, was wir nicht wollen und Dulden. So sieht es ja fast danach aus, als würden ein paar sich wünschen, daß es so weiter geht.

Ganz ehrlich da bin ich froh, daß in Süddeutschland ein Staat ist in dem man ohne Nazi zu sein sagen kann wir sind Bayern und deshalb vermutlich weniger Verräter hat als in anderen Bundesländern, weil da kann man ja nicht sagen wir sind Deutsche und sollten das klären, denn sonst wäre man ja ein Nazi.Schade nur, daß das nur in einem Bundesland so stark verankert ist, wobei die Schwaben sich noch ziemlich gut dabei halten. In Nordrhein-Westfalen scheints so schwer zu sein Ordnung zu schaffen, daß man glaubt, sie könnten sich einfach ein paar Verräter mehr so ohne weiteres leisten.
Kommentar ansehen
12.01.2016 08:32 Uhr von Bokaj
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Habt ihr einen Spiegel?
Kommentar ansehen
12.01.2016 08:41 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bokaj
Kennst du die drei Affen ?
Ist keine Beleidigung !!
Aber: Kennst du die ?

Nichts hören, nichts sehen, nichts reden......

So kommt mir unsere Regierung vor !
Kommentar ansehen
12.01.2016 09:06 Uhr von Bokaj
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Nasa01
Die Politiker haben Fehler gemacht, aber dass nun Personen Bürger mit ausländischem Aussehen angreifen und verletzen, weil sie meinen, Selbstjustiz üben zu müssen und sich dabei als Retter Deutschlands fühlen, zeigt doch, wie wenig ihnen an Deutschland liegt. Sie treten unsere Rechte mit Füßen.

Alle, die hier Politiker als Ursache für die Gewalt des braunen Mobs sehen, denken selber, dass der braune Mob nur ungebildet und blöd ist. Denn sie sprechen diesen Idioten ihren freien Willen und ihr Rechtsbewusstsein ab und somit ihre Verantwortung für ihre (Gewalt-)Taten.

Jeder der zu Gewalt aufruft, ist mit einer dieser Täter!
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:32 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bokaj

Was meinen sie hab ich hier vor einem Jahr schon geschrieben über solche Dinge wie die Pegida etc.

Das einfache Volk steht wenn es aufsteht auf und macht es sich immer einfacher, weil es die Hingergründe kaum zu sehen vermag. Nur wenn es den Haß erst mal gefunden hat, der notwengdig ist um es aus dem Ruder laufen zu lassen, dann gibt es niemanden mehr, der es bremsen könnte.

Deshalb muß man dafür sorgen, daß die Bevölkerung das Gefühl hat, sie wird geschützt und Verbrecher werden bestraft. Aktuell sieht man das nicht wirklich und vor allem bekommt man das Gefühl, daß normale Bürger in Not bestraft werden. Entweder dadurch, daß man sie alleine dem Mop überläßt und nicht auf den Bahnhof marschiert und dort für Ordnung sorg.

Das einzige was momentan noch funktioniert ist, daß die Polizei noch nicht voll betroffen ist, denn glauben sie mir eines, wenn es erst so weit kommen muß, daß die Polizisten weg sehen, wenn irgend jemand Mißhandelt wird und zwar nicht weil man ihnen das so aufgetragen, sondern weil sie selbst betroffen sind und es den Schweinen gönnen, dann ist es wirklich zu spät.

Deshalb muß man vorher handeln und einen Verbrecher mit Samthandschuhen anzufassen wird nie wirklich helfen. Daß man jemanden als einen Schlimmeren Verbrecher sieht, wenn er sich für die Bevölkerung aufstellt empfinde ich hingegen als viel schlimmer, weil in meinen Augen sollte man nicht so die Gewalt schüren, denn Betroffene Bürger, denen man wirklichen Schaden zugefügt hat ohne, daß sie sich eines Vergehens schuldig gemacht haben, außer sich für eine Sache auf die Straße begeben zu haben, die für sie richtig empfunden wurde, werden zu Recht sauer - nur Wütende Menschen werden blind gegenüber der Vernunft und das kann glaube ich niemand wirklich brauchen.

Außer jemand dem das Zündeln richtig Spaß macht.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:32 Uhr von Nasa01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die ganze Gewalt die jetzt gegen unbeteiligte Ausländer verübt wird..... ist natürlich verwerflich.
Aber es war abzusehen dass es dazu kommt.
Das ist die normale Abfolge von "Ursache und Wirkung".
Die Politik hat in keinster Weise auf die Anzeichen reagiert !
Eher noch das Gegenteil !
Dass die Straftaten von Migranten nicht öffentlich bekannt werden sollten war einer dieser Fehler. Der unkontrollierte Zuzug ein weiterer. Und so wie´s aussieht werden immer noch keine Maßnahmen auf den Weg gebracht wieder Herr der Lage zu werden !

"Sie treten unsere Rechte mit Füßen."
Wer das Recht der Bevölkerung mit Füßen tritt (siehe Silvester in Köln) der muß sich nicht wundern wenn Teile der Bevölkerung zurücktreten.
Ich legitimiere die Handlungen derer nicht, ich befürworte sie auch nicht, aber ...... ich kenne den Grund dafür warum es passiert. Und du kennst eben diesen Grund auch.

<Edit>
@AMB hat den Nagel sehr schön auf den Kopf getroffen.

"Deshalb muß man dafür sorgen, daß die Bevölkerung das Gefühl hat, sie wird geschützt und Verbrecher werden bestraft"

Und genau das ist der Punkt wo die Regierung ansetzen muss um Schlimmeres zu verhindern !


[ nachträglich editiert von Nasa01 ]
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:46 Uhr von Bokaj
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, die Regierung muss dafür sorgen, dass Straftäter betraft und gegebenenfalls auch abgeschoben werden.
Aber den Mob bejubeln und unterstützen oder als unausweichliche Folge der Politik darzustellen, ist auch nicht in Ordnung.
Jeder vernünftige Mensch sollte versuchen, dem Mob klarzumachen, dass ihr Weg ein Verbrechen ist.
Kommentar ansehen
12.01.2016 10:54 Uhr von Nasa01
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Bokaj

Ich kenne keinen - zumindest nicht in meinem Bekanntenkreis - der diese Übergriffe "bejubelt" !!

Es war aber eine unausweichliche Folge der vergangenen Politik !!
Wer sich ein bisschen mit der Thematik beschäftigt oder selbst mal rausgeht auf die Straße und sieht was da teilweise abgeht....
Ja - ich rede im Moment von den Migranten, der MUSS einfach erkennen dass sowas auf die Dauer nicht gut gehen kann.
Es gilt jetzt die wilden Pferde wieder einzufangen um Schlimmeres abzuwenden. Und dass kann nur die Politik !

Merkel kann von Glück reden wenn sie das ganze politisch überlebt.......
Kommentar ansehen
13.01.2016 22:25 Uhr von Fiffty-Sven
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der Ausländer-Raus-Club lamentiert

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Facebook-Entgleisung: Heiko Maas schiebt die Schuld auf seine Mitarbeiter
Heiko Maas: Die Band, die er lobte, rief in Song zum Polizisten klatschen auf
Bundesjustizminister Heiko Maas lobt linksextreme Punkband per Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?