11.01.16 20:31 Uhr
 81
 

Schleswig-Holstein: Füchse an Staupe erkrankt - Hundebesitzer sind gewarnt

Die Hundebesitzer im südlichen Schleswig-Holstein werden auf den Impfstand ihrer Tiere aufmerksam gemacht. Der Grund ist das Auftreten der Staupe, an der seit November 2015 mehrere Füchse erkrankt sind.

Die Füchse suchen wegen des zunehmenden Nahrungsangebots die Nähe des Menschen. Dabei ist nicht ausgeschlossen, dass es zum Kontakt mit den Hunden kommt. Jagdhunde sind einer besonders großen Ansteckungsgefahr ausgesetzt.

Die infizierten Füchse haben keine Schau mehr und neigen zur Aggressivität. Die Symptome ähneln der Tollwut. Gefundene Tiere sollten dem Revierinhaber oder einem Jäger gemeldet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schleswig-Holstein, Holstein, Schleswig, Hundebesitzer
Quelle: ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot: Deutscher Rekordgewinn geht nach Hessen
Bafög wird ab August angehoben
Studie: 20 Prozent der Mütter und Väter bereuen, Kinder bekommen zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Fenster sollen mit integriertem Display ausgestattet werden
USA/Texas: 16 Menschen sterben beim Absturz eines Heißluftballons
"Poison": Band plant wohl Tour mit "Def Leppard"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?