11.01.16 18:44 Uhr
 164
 

Ausstellung in Gemünden - Briefmarken als Propagandamittel zur Nazi-Zeit

Das Kulturhaus in Gemünden zeigt vom 20. Januar bis 8. Februar die Ausstellung "Briefmarken des Dritten Reichs im Dienste politischer Propaganda". Die Präsentation erfolgt von Helge Seemann.

Die ausgestellten Stücke sollen verdeutlichen, wie die Nationalsozialisten anhand der Motive politischen Einfluss auf die Bürger ausübten. Die Botschaft läuft darauf hinaus, dass sich eine solche Methode nie wieder durchsetzen darf.

Die Ausstellung kann wochentags von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, sowie am ersten Samstag im Februar, besucht werden. Sie endet am 8. Februar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Zeit, Nazi, Nazi-Zeit, Gemünden
Quelle: mainpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2016 21:21 Uhr von FutureC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Botschaft läuft darauf hinaus, dass sich eine solche Methode nie wieder durchsetzen darf. ....


Ne, heute haben die das Internet und ganz andere Methoden uns was unter zuhalten....
Von der verbotenen Pressefreiheit ganz zu schweigen...
Kommentar ansehen
11.01.2016 21:51 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FutureC
Genau wie damals sind Fernsehen und Rundfunk die Nummer eins der Propaganda.
Was sich geändert hat: Man hat erkannt, dass sich Briefmarken und Münzen nicht eignen , dafür muss man Internetsperren proklamieren und Andersdenkende Blogger einsperren.
Heute funktioniert alles reibungsloser und perfekter.
Kommentar ansehen
12.01.2016 08:36 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was sagen die zentralräte der welt dazu ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?