10.01.16 19:33 Uhr
 635
 

Fußball: Testspiel unter Manipulationsverdacht

Ein Testspiel zwischen Wehen Wiesbaden und Borussia Mönchengladbach II (3:1) steht unter Manipulationsverdacht.

Der Drittligist wurde von der Sportsradar AG, die im Auftrag des DFB und der DFL Spiele auf sportwettenbezogene Manipulationen überwacht, auf Unregelmäßigkeiten bei der Partie im Trainingslager im türkischen Side aufmerksam gemacht.

Offenbar wurde in Asien auf eine bestimmte Anzahl von Toren gewettet. In dem Spiel wurde beiden Teams je ein Elfmeter zugesprochen, der von den Trainern direkt nach dem Spiel als "Elfmeter-Geschenk" bzw. als "Slapstick-Elfmeter" bezeichnet worden war.


WebReporter: 55Karadeniz55
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Testspiel, Elfmeter, Manipulationsverdacht
Quelle: sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 21:20 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum zum Kuckuck kann man bei einem TESTspiel auf das Ergebnis wetten?
Kommentar ansehen
10.01.2016 23:19 Uhr von MRaupach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den richtigen(oder eher falschen) Buchmachern kann man auf fast alles wetten...

z.B. könnte man bestimmt auch darauf wetten wie viele "Die Türkei ist das tollste und beste Land aller Zeiten" - News unser lieber Polat diese Woche einreicht....

Oder wie viele Kindesmissbrauchsnews (nur aus Deutschland) er einreicht...

Das Problem ist nur, das es unglaublich schlechte Quoten gibt wenn man nur auf "Ja er wird solche News einreichen" wettet, besser ist es wenn man auf die exakte Anzahl wettet, oder eine Kombi Wette macht! Dh. Man wettet auf beide Ereignisse und nur wenn beide genau so eintreten gibt es Geld... ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?