10.01.16 19:29 Uhr
 172
 

Russland plant mehr Raketentests

Russland plant in diesem Jahr mehr Raketentests von Interkontinentalraketen.

Wie ein Militärvertreter der Nachrichtenagentur Interfax sagte, soll es 16 Tests von Interkontinentalraketen geben.

In den meisten Fällen gehe es um neu entwickelte Waffen. Die Tests dienten der Modernisierung strategischer Atomwaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Raketentest, Atomwaffen
Quelle: deutschlandfunk.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommentar: AfD keine Gefahr - Armin Lehmann hält Partei für "Popanz"
Nordrhein-Westfalen wird 70 - Riesen-Sause in Düsseldorf
Treffen mit Visegrad-Staaten: Angela Merkel will Gemeinsamkeiten hervorheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 20:00 Uhr von ar1234
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Irgendwie müssen die ja ihr Zeug testen. Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass die russische Regierung trotz des momentan extrem niedrigen Rubelkurses so viel Geld für das Millitär übrig hat.

Der Rubel hat sich auf ein neues Dauertief eingependelt ( http://www.finanzen.net/... ), der Ölpreis ist im Keller und Gas ist dementsprechend auch nicht mehr viel wert. Wie wollen die Russen denn nun das bezahlen, ohne die Bevölkerung noch mehr unter der aktuellen Krise leiden zu lassen? Und vor allem ist die Frage, ob sowas überhaupt noch notwendig ist. zu zeiten, wo jedes kleine Land mit 3 veralteten Nuklearraketen geringer Reichweite völlig in Ruhe gelassen wird, sollte doch jedem Idioten klar sein, dass sich auch in 50 Jahren keiner an Russland rantrauen würde.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 23:05 Uhr von creek1
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Russland gibt halt lieber Geld für das Militär aus, als das Geld wie Deutschland für Flüchtlinge rauszuschmeissen.
Mit gut gerüsteten Militär kann man sich diese Schmarotzer notfalls vom Halse halten.
Kommentar ansehen
10.01.2016 23:22 Uhr von AMB
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ar1234

das ist ganz leicht zu verstehen. Schau Dir mal den Irak, Afganistan und die Ukraine an und dann frag dich selbst, ob in diesen Ländern die nicht als die Feinde der USA schlecht hin gelten alles so gelaufen ist wie es sollte.

Warum sollte Russland darauf vertrauen, daß es ohne eigene Wehrbarkeit sicher ist. Ist übrigen ein Punkt, der auch für uns gilt. Nur weil bei uns die Verräter so dicke in alles mit verstrickt sind und jeder der solch einen Verrat aufdeckt leicht durch eine Abschiebung nach Rechts Mund tot gemacht werden kann, kann man kaum was dagegen machen.

Unsere Bundeswehr ist inzwischen doch ein Witz, vor allem wenn klar wird, was da noch funktioniert. Schon die Abschaffung der Wehrpflicht war ein Fehler.
Kommentar ansehen
11.01.2016 00:18 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ creek1

ich weiß zwar keine genauen Zahlen, aber so weit mir bekannt, sind ganz schön viele Flüchtlinge aus der Ukraine nach Russland ausgewandert. Die Sprechen dann zwar Russisch aber sind dennoch Flüchtlinge. Das die Flüchtlinge aus Syrien nicht nach Russland ziehen kann mehrere Gründe haben und die müssen nicht nur Geographisch sein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tyr": Grindwaljagd - Erster Konzertveranstalter sagt Konzert ab
Tod von Prince: Gene Simmons äußert erneut, dass Prince sich so entschieden habe
Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?