10.01.16 17:38 Uhr
 7.890
 

Umfrage: Stirbt das Smartphone bald aus?

Eine aktuelle Umfrage von "Ericsson" zeigt, dass viele Menschen der Überzeugung sind, dass Smartphones in bis zu fünf Jahren tot sein werden.

Laut der Erhebung denken die Befragten, dass Smartphones durch andere intelligente Systeme abgelöst werden. Die Interaktion mittels Sprache könnte hier im Vordergrund stehen.

Die Umfrage wurde von Netzwerkausrüster "Ericsson" durchgeführt, es nahmen 6.649 Menschen daran teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech / Forschung & Entwicklung
Schlagworte: Umfrage, Smartphone, Ericsson, Künstliche Intelligenz
Quelle: androidmag.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 17:57 Uhr von Fomas
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
Das glaube ich im Leben nicht. Ich glaube eher, dass die Smartphones noch schneller werden und auch anderweitig etwas verbessert. Aber abgelöst werden, glaube ich kaum. Was soll denn besser sein? Interaktion mittels Sprache? Dann würden ja alle Leute den ganzen Tag auch in der Öffentlichkeit nur noch quatschen. Das tut sich doch keiner an.
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:20 Uhr von blaupunkt123
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Sprache? Das ist doch Blödsinn.

Wie laut soll es dann in Bahn und Bus noch werden, wenn jeder mit seinem "Smartphone" sprechen würde.
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:23 Uhr von oldtime
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will nicht die ganze Zeit mit dem Ding quatschen. Und wie soll das gehen? Irgendwo muss da ja die Sprache rauskommen bzw verarbeitet werden. Und das wäre doch immer noch ein Smartphone. Einen Bildschirm wird das immer noch haben, den sonst wäre das nur für blinde benutzbar. Ich hab mir mal an einem Blinden PC eine Webseite vorlesen lassen. Toll das das für blinde geht, aber für sehende Menschen völlig ungeeignet. Und bei Spielen wird das überhaupt nicht klappen.

Es bleibt also immer noch ein Gerät mit Bildschirm und vielen Funktionen, dass man durchaus als Smartphone bezeichen könnte, auch wenn es bis dahin vielleicht einen neueren marketing Namen hat.
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:24 Uhr von Mister-L
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Deswegen sind die Handy´s von Ericsson auch so der Burner,wegen der tollen Umfragen.........
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:26 Uhr von ICETEE
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Einfache Antwort auf die Überschrift: NEIN
Kommentar ansehen
10.01.2016 19:09 Uhr von blackinmind
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Zukunft gehört dem Star-Trek-Communicator!!1
Kommentar ansehen
10.01.2016 19:50 Uhr von Schlechtmensch
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"in bis zu fünf Jahren"

"andere intelligente Systeme"

Wenn man mit solchen Behauptungen um die Ecke kommt muss man auch eine Alternative in der Tasche haben. Die Google Brillen brauchen noch ihre Zeit, die Smart Watches sind viel zu klein, das Einzige was ich mir vorstellen kann sind tragbare Hologramme. Wenn man bedenkt dass es Handys seit über 25 Jahren gibt kann man diesen Bullshit getrost unter Ablage P einsortieren.

Edit: Die News ist offensichtlich nur billige Werbung für diesen komischen Blog.

[ nachträglich editiert von Schlechtmensch ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 19:52 Uhr von lesterschwester
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Die Schallplatte wurde auch schon so oft für Tod erklärt und ist Sie es. Nein! Sie erlebt gerade wieder einen Boom und der Sound ist immer noch das beste was es giebt.
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:04 Uhr von anonymous2015
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
nuja..einerseits ist es richtig, denn die hersteller verteuern die dinger übermässig (zB iphone/galaxy s6 um1000 euro). dandereseits wird alles immer abgeschotteter (siehe keine sd karten etc), so das die entwickler an einem gewissen teil am sterben selber schuld sind.

klar wird es mobile phones weiter geben, nur sehe ich bei den preisentwicklungen, keine chance für hochwertige technik, desweiteren muß klar sein: das wenn man jedes jahr nen neues rausbring, ein klares umweltproblem schaft, von der energieverschendung die dabei die herstellung erstellt mal ganz zu schweigen.

es ist eh ein grundproblem von technik, das ebend NICHT für dauerhafte nutzung konzipiert und entwickelt wird...ehr für schnelle müll erzeugung (siehe klebstoff in telefonen und tablets-grade apple geräte sind ein gutes beispiel das für die mülltonne produziert wird, da kein apple produkt nachhaltig konzipiert ist).

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:08 Uhr von FutureC
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn ein Smartphone?
Das ist nur ein Modewort für einen kleinen internetfähigen Computer...
In Zukunft wird die Bildschirmgröße aber grösser werden, oder man sieht alles über eine Brille. So wie jetzt ist das surfen unterwegs auf Webseiten ja beknackt bei einem so kleinen Display...
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:27 Uhr von Basti1866
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Deppen hier. Als ich mir mein erstes Nokia gekauft habe konnte ich mir auch nicht vorstellen dass es irgendwann mal so Smartphones wie jetzt gibt. Technik wird sich immer weiterentwickeln.
Kommentar ansehen
10.01.2016 21:04 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte mir vorstellen, dass diese klobigen Geräte kleiner werden, dafür der Bildschirm größer wird, in welcher Form auch immer, sei es mit Brille, ausziehbarer Folie etc.
Später direkt über den Sehnerv, wenn man soweit ist, wird sicher auch das Gehirn selbst upgegradet mittels Speichererweiterung u.ä.
Erst wurden die reinen Handys auch immer kleiner, bis dann die Smartphones aufkamen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 22:06 Uhr von Heiner67
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Dinger braucht man gar nicht !!
Kommentar ansehen
10.01.2016 22:40 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Laut der Erhebung denken die Befragten, dass Smartphones durch andere intelligente Systeme abgelöst werden."

Ich glaube eher, dass die Befragten bald durch intelligente System getauscht werden :-/
Kommentar ansehen
11.01.2016 00:02 Uhr von Truth_Hurts
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist dass die modernen Technologien immer weiter zusammenwachsen. Fast jedes neue Auto kann mit einem Smartphone vernetzt werden und ist somit eine weitere Datenquelle für interessierte Kunden.

Und da analoge Instrumente langsam aussterben bin ich gespannt wann die Vernetzung soweit geht dass ich nach dem Einkauf beim Starten des Fahrzeugs nicht meinen gewohnten Drehzahlmesser oder den Tacho sehe sondern erstmal 10 Sekunden lang "Danke für Ihren Einkauf bei Supermarktkette soundso". Gefolgt von "basierend auf ihrem letzten Einkauf lönnen wir Ihnen folgende Angebote unterbreiten"
Kommentar ansehen
11.01.2016 00:18 Uhr von IRONnick
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
SerienEinzelfall :
Ich denke eher die Smartphones und Pads sind für das Aussterben von Laptops "verantwortlich"
so wie auch der normalen PCs...
wozu soll sich der Durchschnittskonsument sowas noch anschaffen?

Wozu soll ich mir noch ein neues Notebook oder einen neuen PC anschaffen, wenn die Leistung nicht erheblich besser ist als mein altes ?
Früher habe ich mir ca. alle 2-3 Jahre was neues gekauft, zumindest aber aufgerüstet. Das hat sich dann auch noch gelohnt.
Da man eh nur noch im Internet rumhängt und/oder ne Spielkonsole wegen Exlusivspiele hat, braucht man keinen neuen mehr. Das sieht man ja auch an den rückläufigen Absatzzahlen.
In diese Lücke sind dann die Tablets gestoßen, guter Schachzug von der Industrie und haben sich damit nebenbei auch einen neuen Kundenkreis erschlossen, die Frauen.
Für Appspielchen braucht man halt keinen großen Intellekt :-)
Kommentar ansehen
11.01.2016 02:30 Uhr von Calaphrestes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was spricht dagegen das Smartphone an sich gegen eine Uhr und eine Brille zu tauschen? Die Displays können nicht ewig größer werden, irgendwann passen sie nicht mehr in die Tasche. Wer jemals einen 6 oder gar 8" Reader oder Tablet in der Hand hatte weiß was ich meine.

Wenn man die Technik selbst in eine Uhr packt und den Bildschirminhalt in eine Brille projiziert wäre das ein weiterer Schritt. Oder aber faltbare Displays und Hardware. Ein Armband mit kleinem Display, wenn man es abnimmt kann man es auseinander falten und hat ein großes Display. Ton über Headset.

Die Technik wird sich weiter entwickeln. Wie, kann keiner sagen. Wer sich alte Zukunftsvisionen ansieht, so um 1900 zum Beispiel, wird feststellen dass man immer in den Kategorien denkt in denen man lebt. Selten denkt man über Technikrevolutionen nach die alles auf den Kopf stellen könnten.
Kommentar ansehen
11.01.2016 02:41 Uhr von l2000-1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja in 5 Jahren wohl noch nicht aber auf Dauer sicher....
Kommentar ansehen
11.01.2016 11:17 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BULLSHIT... erst recht nicht in nur 5 jahren es gibt ja noch nicht mal eine Idee wie es anders gehen soll...
Kommentar ansehen
11.01.2016 12:05 Uhr von damitschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann haben wir alle einen Communicator am Handgelenk welcher sich flexibel anpasst und sich mit der eigenen Sprache steuern lässt.

Sieht man doch so auch in Science-Fiction Filmen und is nur´ne Frage der Zeit.

Okay, an der Akku-Technologie muss noch ordentlich gearbeitet werden, aber auch das is nur´ne Frage der Zeit.
Kommentar ansehen
11.01.2016 22:27 Uhr von Slicknews
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe es, dann reden die Leute wenigstens mal wieder miteinander und starren nicht nur immer auf ihre Handys
Kommentar ansehen
12.01.2016 09:43 Uhr von Chromat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" Die Interaktion mittels Sprache könnte hier im Vordergrund stehen."

Back to the roots?

Interessant ist hier, dass man wohl irgendwelche Leute von der Straße befragt hat, die die aktuelle Technik lediglich nutzen. Eine Vorstellung wie die "anderen intelligenten Systeme" funktionieren sollen, hatten die Befragten wohl nicht.
Alles in Allem eine Befragung, bei der nur sehr vage Vorstellungen wiedergegeben wurden.
Kommentar ansehen
25.02.2016 21:44 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor ca. 30 Jahren hat auch niemand gedacht, daß an jeder S-Bahn/Busstation Phonbies rumstehen und isoliert nur auf ihr Handy/Smartphone starren und nix von ihrer Umgebung mitbekommen.

Wahrscheinlich werden dann die Phonbies quatschen zwar nicht miteinander aber mit ihren Phones....

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?