10.01.16 15:13 Uhr
 5.731
 

Berlin: SPD plant Stadtteil für Flüchtlinge

Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin soll laut den Aussagen von SPD Bezirksbürgermeisterin Angelika Schotter ein ganz neuer Stadtteil für Flüchtlinge entstehen.

So sollen auf dem Gelände Schulen, Sporthallen, ein Fußballstadion, eine Großküche und ein Jobcenter entstehen.

Regierungschef Michael Müller fordert noch für Januar eine Änderung des sogenannten Tempelhof Gesetzes. Seit einem Volksentscheid im Jahre 2014 ist die Bebauung des Geländes verboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derBasti85
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Berlin, SPD, Stadtteil
Quelle: m.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

76 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 15:16 Uhr von Spiderboy
 
+93 | -7
 
ANZEIGEN
Und am besten noch ne hohe Mauer drumherum ...
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:27 Uhr von soists
 
+114 | -3
 
ANZEIGEN
" Seit einem Volksentscheid im Jahre 2014 ist die Bebauung des Geländes verboten."
Genau, wen interessiert eigenlich noch was das Volk will.
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:29 Uhr von det_var_icke_mig
 
+15 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:35 Uhr von furreal
 
+56 | -3
 
ANZEIGEN
District 13?
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:41 Uhr von Seth68
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
mit Selbstverwaltung durch Mullahs, Sharia-Polizei und off limits für alle Deutschen Behörden, außer denen, die Geld bringen.....

Wo Unrecht zu Recht wird........

[ nachträglich editiert von Seth68 ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:43 Uhr von architeutes
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Dann haben die Kriminellen unter den Flüchtlingen gleich einen Stützpunkt , selten so eine dumme Idee gelesen.
Wer sucht dort nach verschwundenen Mädchen , Autos usw.??
Das wäre auch ideal für IS Terroristen die als Flüchtlinge getarnt hier ankommen.
Was passiert bei Auseinandersetzungen verschiedener Gruppierungen ??

Glaubt die SPD da willenlose Klone ansiedeln zu können die ohne eigenen Antrieb sind und sich an Regeln halten.?

Das wird immer unrealistischer.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:46 Uhr von kuno14
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
dann klappts ja mit der integration.........
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:48 Uhr von Skrilax
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte dran denken, hohe Zäune oder am besten Betonmauer ! Und, soviel zur integration von Flüchtlingen !
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:52 Uhr von Suffocatio
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
"eine Großküche"

Genau, so verpflegt man seine Soldaten und hält sie bei Laune.
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:55 Uhr von tsffm
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Was die Hamburger machen

http://www.abendblatt.de/...

kann den Berlinern nur Recht sein.

Fragt sich nur woher all die Milliarden kommen. Der Staat erwirtschaftet sie schon mal nicht. Bleibt also nur der Depp der noch arbeitet.
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:56 Uhr von architeutes
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Das funktioniert vielleicht mit Japanern oder Chinesen , aber die flüchten ja nicht , ansonsten würden sie diesen Stadtteil tatsächlich lebenswert und interessant für alle gestallten

Aber die Vorstellung mit der geplanten Belegung ist grauenhaft..
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:01 Uhr von det_var_icke_mig
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@tsffm: blöd, dass man deinem Link nur dann folgen kann wenn man sich registriert

ergo mies ...
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:15 Uhr von Rolf44
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde ein Stadteil für Volksverräter vorschlagen. Da können dann CDU und SPD Mitglieder heimisch werden. Aber bitte auch eine Mauer drumherum errichten.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:15 Uhr von tsffm
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hab gerade gemerkt das man den Link nicht immer anklicken kann. Deshalb hier noch ein paar

http://www.welt.de/...

http://www.ndr.de/...

http://www.shz.de/...

Damit auch " det_var_icke_mig" das lesen kann.

Waren am Anfang übrigens nur 970 Millionen und hat sich dann gesteigert.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:17 Uhr von Kitt.
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Wir Berliner haben doch schon Bezirke wo Musels das Wort haben, warum also noch ankündigen? auch vom Volksentscheid wird ja offensichtlich nichts gehalten.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:20 Uhr von oldtime
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn ich einen Stadtteil nur für gebürtige Deutsche fordere, dann bin ich schon fast mit einem Bein im Knast.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:20 Uhr von Golan
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
In so einem Ghetto mit 80% Männeranteil werden die Flüchtlingsfrauen und Kinder sicher nichts zu lachen haben.

Da sich die "volle Härte der Staatsmacht" da drin wohl nicht blicken lassen wird, dürfte das dann wohl ein weiterer rechtsfreier Raum werden.

Und dass einen Politiker nicht interessiert was das Pack will ist seit Merkels Herrschaft ja auch nichts neues. Da werden dann einfach mal Gesetze ignoriert oder umgeschrieben bis es passt.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:29 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:29 Uhr von erdengott
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ein günstiges provisorisches Flüchtlingslager ist doch eine gute Idee. Sporthallen,Stadion,Jobcenter ist natürlich Mumpitz. Wohnhütten, Essensausgabe, Notfallambulanz, Unterrichtsräume. Personal stellen die Flüchtlinge. Wir müssen die Kosten drücken, da man ja nicht gedenkt den Zustrom zu stoppen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:33 Uhr von tsffm
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

Ja. Und warum eigentlich nicht? Nach befrieden ihres Landes können sie zurückkehren und es wieder aufbauen
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:36 Uhr von Schlappeseppel
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Tja,
Volksentscheid ignorieren...Wohnraum beschlagnahmen,
dieser `` Müller`` geht einem so langsam auf den Sack...

[ nachträglich editiert von Schlappeseppel ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:54 Uhr von Bobbie2k5
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
schöne Ghetto Bildung, haben die Wasserköpfe einfach nichts gelernt? Was meint ihr wird dort passieren, schaut mal nach Frankreich ihr Pfeiffen!
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:57 Uhr von Phoenix3141
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die rotten sich doch sowieso in eigenen Ghettos zusammen, damit sie sich bloß nicht integrieren müssen. Wozu der Aufwand?
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:58 Uhr von benjaminx
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja echt :) so einen richtig schönen District9 ^^
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:58 Uhr von blaupunkt123
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Jawohl baut weiter schön auf Steuerzahlerkosten alles auf. Für was das Jobcenter? Vielleicht gleich mit Geldautomaten, damit sie ihr Leben lang nicht zu weit laufen müssen um sich H4 und das Taschengeld auswerfen zu lassen?

Refresh |<-- <-   1-25/76   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?