10.01.16 14:07 Uhr
 2.627
 

Leipzig: Linksautonome rufen zu Terror gegen die Polizei auf

In Leipzig gehen linksautonome Gewaltverbrecher immer brutaler gegen Polizei und politisch Andersdenkende vor. Mit Plakaten rufen Linksradikale nun offen zum Straßenterror gegen Polizei und Rechtsextreme auf. Auf der Internetplattform "indymedia" wurden sogar Fotos von Zivilbeamten veröffentlicht.

Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz (59) ist schockiert über das Gewaltpotenzial der linken Gruppen: "Diese Dimension der Gewalt macht mich fassungslos". Die Verbrecher gehen dabei in mehreren kleinen Gruppen vor und begehen Brandanschläge, Überfälle und Körperverletzungen.

Die Leipziger Polizei arbeitet nun an einer Gegenstrategie, denn die Beamten sind zu einem Angriffsziel linker Krimineller geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ABB1979
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Terror, Leipzig, Linksradikale, Straßenkampf, Linksautonome
Quelle: mopo24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 14:36 Uhr von One of three
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn dies tatsächlich in dieser "Qualität" von diesen Idioten angestrebt ist hilft der Polizei am Besten eine Zwei-Punkte Strategie: Kimme und Korn.
Kommentar ansehen
10.01.2016 14:50 Uhr von Suffocatio
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@axellecker

und hier sind die passenden Ratten dazu

http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
10.01.2016 14:51 Uhr von klausy56
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht, die waren doch immer gegen Nazis und so LIEB.
Konnten von etablierten Parteien für so manchen "Schabernack " günstig mit 2 Butterbroten angeworben werden.
Aber man kann jetzt noch eine Stufe updaten, dass
wären dann Links autonome Nordafrikaner.
Demnächst in Ihren Kino oder in der Vagina manch Deutscher Frauen
Kommentar ansehen
10.01.2016 14:53 Uhr von doncazadore
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
diese " linken " schlagen den linken positionen ins gesicht und sind auch nichts anderes als die rechten Gewalttäter.
gewalttäter, egal welches mäntelchen sie sich umhängen.sie müssen genauso bestraft werden und die polizei muß endlich unter den schutz eines besonderen strafrechtsparagrafen gestellt werden.
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:35 Uhr von ArtaxXP
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Linksradikal ist genauso schlimm wie rechtsradikal. Alle stellen sich alle auf eine Stufe mit dem hirnlosen Religionsterrorismus. Schade, dann man sich auf dieser Welt immer gegenseitig anscheißen und ins Gesicht treten muss. Ich hoffe, eines Tages wird die Evolution Respekt und Anstand als Grundbaustein für den Fortbestand der Menschheit zum genetischen Pflichtprogramm machen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:48 Uhr von soists
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Da kommen ganz böse Zeiten auf uns zu!
Der Staat erodiert zunehmend und der Bevölkerung wird nach wie vor Sand in die Augen gestreut, die Regierung wüsste noch was sie da tut. Niemals hätte ich geglaubt, dies noch erleben zu müssen wie ein Gemisch aus Naivität,Verantwortungslosigkeit und unglaublicher Ignoranz ein Land so rasend schnell in den Abgrund steuert.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:23 Uhr von KungFury
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Demo gegen rechts wurde zum Exzess von Autonomen. Es flogen Steine, Polizisten wurden verletzt. Leipzigs Oberbürgermeister Jung fragt sich, warum der Verfassungsschutz das nicht kommen sah.



Nach den Ausschreitungen linker Gewalttäter in Leipzig hat Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) den Verfassungsschutz kritisiert. "Wie ist es möglich, dass der Verfassungsschutz so wenig weiß und dass wir nicht informiert sind?", sagte Jung dem Sender MDR-"Aktuell".

"Das, was sich hier im Untergrund organisiert und kriminell agiert, das muss durch den Staatsschutz beobachtet werden, und da braucht man Erkenntnisse. Da muss man mit den rechtsstaatlichen Mitteln, die uns gegeben sind, mit aller Härte vorgehen. Und das passiert nicht."


Bei Krawallen linker Gewalttäter am Rande einer Demonstration von Rechtsextremen in Leipzig waren am Samstag 69 Polizisten verletzt worden. Linsautonome lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei, Mülltonnen brannten, Scheiben wurden zerstört und Steine geworfen.

23 Menschen nahm die Polizei nach eigenen Angaben vorübergehend in Gewahrsam. Die Beamten setzten bei den Ausschreitungen wiederholt Wasserwerfer und Reizgas ein. Die Polizei sprach von bis zu 1000 vermummten Autonomen. Die Staatsanwaltschaft leitete am Wochenende Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs ein.

Jung kritisierte, dass solche Ausschreitungen friedliche Demonstranten davon abhielten, an Kundgebungen gegen Fremdenfeindlichkeit teilzunehmen. Zudem würden Anhänger der fremdenfeindlichen Pegida- und Legida-Bewegung in ihren Vorurteilen bekräftigt, dass der Staat nicht dagegen vorgehe.


Die Polizeigewerkschaft DPolG hat indes der Versammlungsbehörde der Stadt Leipzig Versagen vorgeworfen. Es sei absehbar gewesen, was am Samstag passieren würde, sagte die sächsische DPolG-Landesvorsitzende Cathleen Martin. Sie hätte die Demonstrationen von Rechtsextremisten und linken Gegnern ihrer Ansicht nach verlegen müssen.


Die Versammlungsbehörde, also die Stadt Leipzig, habe nicht angemessen reagiert. Insgesamt waren zehn Demonstrationen gegen einen Aufmarsch der Rechtextremen in Leipzig angemeldet. Acht davon blieben laut Polizei auch friedlich, wurden aber von den Krawallen überlagert.
Kommentar ansehen
10.01.2016 16:52 Uhr von JoeCoolone
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Teilweise werden diese Gruppen vom Staat finanziert.

Aber seht selbst.

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.01.2016 17:02 Uhr von blaupunkt123
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ach ne? Das überrascht die Polizei jetzt wirklich?

Es gibt eine offizielle Statistik, dass die Linken die meisten Brandanschläge verüben.

Und wer will denn die Meinung der Bürger bei Facebook und in den Medien seit Monaten löschen lassen. Ja auch die Linken.

Wer kettet sich an Bahngleise, demoliert Autos und ruft dazu auf, dass deutsche Frauen durch Schwarze vergewaltigt werden sollen, damit Deutschland bunter wird? Ja auch die Linken.

Aber Hauptsache die ganze Zeit auf die bösen Deutschen mit dem Finger zeigen und Nazi rufen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 17:03 Uhr von ABB1979
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@realistenclan

Die "gut bezahlten V-Leute" sind zur Zeit noch bei der NPD.
Kommentar ansehen
10.01.2016 17:50 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wird Zeit das man denen endlich an den Kragen geht.
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:04 Uhr von allvater_odin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mittlerweile sollte auch jeder geschnallt haben das diese antifaschisten erstens faschistisch vorgehen^^ und zweitens seit jeh her sind diese antifaschistische vereine ledeglich ein sammelbecken für anarchisten und nichts mehr
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:30 Uhr von dr-snuggles
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ach was... nie und nimmer haben das linke gesagt... die seite ist bestimmt von der PEGIDA AfD NPD erstellt worden um die armen lieben friedliebenden ungewaschenen filzlaus besetzten kiffenden arbeitslosen bettelnden linken scheiß schmarotzerzecken in der öffentlichkeit schlecht zu machen...

aber halt, die sind in der öffentlichkeit ja garnichtmehr schlecht zu machen... hmmmm

frohes minus klicken, linkes pack
Kommentar ansehen
10.01.2016 18:39 Uhr von KingJudas
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 19:07 Uhr von jupiter12
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 19:36 Uhr von Brit2
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wie geil. Lebe selbst in Leipzig und fast täglich lese ich ängstliche Fragen wie "kann man in Leipzig studieren? Dort sind doch so viele Nazis. Ich trau mich nicht nach Leipzig." Selbst sämtliche Nachrichten berichten pausenlos über Gefahr durch Nazis und damit überforderte Polizei.
Mega schade dass DIESE NEWS garantiert verschwiegen werden gerade in Leipzig. Es passt ja mal wiedee nicht ins Bild...
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:00 Uhr von heidjerbua
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn einem die Meinung des Berichtes genehm ist, skandiert plötzlich keiner der braunen Bürger mehr "Lügenpresse" .... das dumpfe Pack suchst sich eben seine Wahrheiten aus ;-)
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:00 Uhr von heidjerbua
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
war doppelt :D

[ nachträglich editiert von heidjerbua ]
Kommentar ansehen
10.01.2016 21:08 Uhr von heidjerbua
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Januskopp
Ach janusch, heul doch nicht gleich rum :D
Ich meine allgemein "Euch braunes Pack" damit, wenn die Medien Berichte bringen die von Euch bejubelt werden, wenn sie Eurer Meinung entgegen kommen und diffamiert werden wenn sie nicht Eurer "pi-news" oder "russia today" Hetze entsprechen ;-)

PS. und grüß die andere braune Heulsuse Bernd Höcke von mir :D :D
Kommentar ansehen
10.01.2016 21:35 Uhr von jupiter12
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ Copykill01und @writinggaile,

habt ihr eure Medizin heute wirklich genommen?

So vie Bull Shit wie "writinggaile" hier gerade abgelassen hat, stelle ich mir die Frage wie gross der Realitaetsverlust bei ihm ist. Die Aktion in Koeln war pure kalkulierte provozierte Gewalt rechter Schaegertruppen und keine Demonstration.

Ich hoffe das der Staat nach geneuer Auswertung des gesammten Bildmaterials die verantwortlichen zur Verantwortung zieht.

Es wird Zeit das der braune Spuuk ein Ende .....
Kommentar ansehen
11.01.2016 08:29 Uhr von ot1702
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wer hat blos rausgehauen, dass Autonome automatisch links sind?
Ich habe selber mit einigen gesprochen da ist nichts mit Linken gemein bis auf das sie gegen Rechts sind.
Ich habe auch noch nichts gelesen, das Linke mit Waffen rumlaufen und Leute umlegen. Das habe ich bis jetzt immer nur von Rechten erfahren.
Der braune Sumpf der hier bei manchen Kommentaren hochkommt (oder ist es Dummheit) geht mir an den Docht. 70 Jahre sind wohl eine zu lange Zeit.
Hat sich irgendeiner mal mit Karl-Marx, Rose Luxemburg oder Liebknecht beschäftigt. Wisst ihr überhabt was Kommunismus bedeudet.
Ich bin kein Linker aber ich beschäftige mich vorher mit der Materie ehe ich meine Kommentare loslasse.
Kommentar ansehen
11.01.2016 12:41 Uhr von supermeier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Terror kam schon immer von links und wird immer von links kommen.
Die Polizei muss endlich schießen dürfen, sobald ein gewaltbereiter linker Menschenmüll sichtbar wird.
Kommentar ansehen
11.01.2016 13:04 Uhr von heidjerbua
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
zusammen schlagen, abfackeln, abknallen ..... hätte mich auch gewundert wenn mal etwas konstruktives von den braunen Hetzern kommen würde .... aber zu mehr reicht es eben bei den braunen SN-Pegioten nicht.
Kommentar ansehen
11.01.2016 13:48 Uhr von supermeier
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@januskopf

Das Werfen von Steinen und ähnlichem ist ein Mordversuch,
es ist absolut legitim darauf mit Waffengewalt zu antworten.

Ich glaube kaum, dass sich eine größere menge Menschen darüber aufregen wird, wenn potentielle Mörder und Autoanzünder am 1 Mai auf der Strecke bleiben.
Kommentar ansehen
11.01.2016 13:49 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@heidjerbua

Sagt ein Steinewerfer und somit potentieller Mörder?

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?