10.01.16 12:25 Uhr
 182
 

Historiker: Für Rechte ist "Mein Kampf" langweilig

Moshe Zimmermann (deutsch-israelischer Historiker) befindet die Neuauflage von "Mein Kampf" für Rechte als langweilig.

Bereits vor 20 Jahren begann der Historiker das Buch ins Hebräische zu übersetzen.

Moshe behaupt, dass die "...Rechtsradikalen in Deutschland kaum etwas mit dem Text anfangen können - weil er nicht aktuell ist, weil er langweilig ist...".