10.01.16 08:05 Uhr
 1.287
 

Eklat im US-Wahlkampf: Polizei wirft Muslimin bei Trump-Kundgebung hinaus

Die Polizei hat eine Muslimin bei einer Wahlkampfveranstaltung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump aus einer Arena verbannt.

Die Frau mit dem Kopftuch hatte schweigend gegen Trumps Äußerungen protestiert. Trump-Anhänger buhten sie aus, als die Muslimin den Platz verlassen musste.

Donald Trump hatte zuvor ein vorläufiges US-Einreiseverbot für Muslime gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Wahlkampf, US, Eklat, Kundgebung, US-Wahlkampf
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite
Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 08:14 Uhr von Bokaj
 
+11 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 08:43 Uhr von fromdusktilldawn
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
yes, he can ... !!!!!!
Kommentar ansehen
10.01.2016 08:53 Uhr von architeutes
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Er ist ein Elefant im Porzellanladen und manchmal frage ich mich ob er seine Kandidatur ernst meint , aber mit dieser Meinung steht er sicher nicht allein.

Kommt gerade nicht so gut an wie sich die Zielgruppe benimmt.
Kommentar ansehen
10.01.2016 12:14 Uhr von bigX67
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
oh mann - alle spezialisten und experten geben ihre fundierten meinungen ab.

ich finde es cool, dass die frau sich in die veranstaltung gesetzt hat und dort nur durch ihre anwesenheit widerstand demonstrierte.

mit welchem grund sie wohl von der polizei aus der halle gewiesen wurde?

ach ja - der spiessrutenlauf beim verlassen der halle erinnert mich an ein erlebnis im audimax in aachen. erstsemestervorlesung. damals musste ein mädel quer durch die halle und alle deutschen (der grossteil war eindeutig deutsch - sogar in eurem sinne) gröhlten, äusserten sexistischen kram und warfen mit papierbällchen oder -fliegern.
Kommentar ansehen
10.01.2016 12:39 Uhr von silent_warior
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich im Judenkostüm in eine Moslemveranstaltung stellen würde, dann hätten die mich entweder erschlagen oder im hohen Bogen raus geschmissen.

Die Frau wusste doch dass die dort anwesenden keine großen Stücke auf Moslems halten, also muss sie sich nicht wundern dass so etwas passiert.

Ich gehe ja auch nicht in Ausländerbezirke da man dort nicht gerne gesehen ist und wenn dann nur als potentielles "Opfer" betrachtet wird welches man Schaden zufügen kann.
Kommentar ansehen
10.01.2016 13:29 Uhr von Kanni_Maltz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Gringe Commander
Kompletter Unfug, was du da faselst. Du hast keine Ahnung von den USA. Dumme Klischees, die absolut nicht stimmen. Informier dich mal!
O.J.; Cosby, unzählige schwarze Footballspieler, u.a.m. haben ihre verdienten Strafen NICHT erhalten, auch nicht die ganzen schwarzen Jugendlichen, die aus Spaß Weisse verprügelt haben und das ganze gefilmt haben. Alles was du schreibst, kann widerlegt werden, aber dafür ist mir meine Zeit zu schade. Political Correctness kommt aus den USA und ist dort genau so schlimm wie hier.

[ nachträglich editiert von Kanni_Maltz ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen
Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?