09.01.16 19:57 Uhr
 994
 

Angeblicher Nazi-Messerangriff auf Linken-Politiker - Zweifel mehren sich

In Wismar kam es angeblich zu einem rechtsextrem motivierten Messerangriff auf den Linken-Politiker Julian Kinzel. Bereits der Umstand, dass Kinzel erst einen Tag nach den angeblichen Angriffen Anzeige erstattete, ließ erste Zweifel an der Version aufkommen.

Danach war Kinzel tagelang untergetaucht. Reporter des NDR konnten ihn letztendlich doch aufspüren. Er zeigte diesen kleine Schnitte, die kreuz und quer über den Unterarm verliefen. Er behauptete, diese seien Entstanden, als er die Nazi-Stiche abgewehrt habe.

Dabei seien die Stiche von seiner Winterjacke abgedämpft worden. Der NDR konfrontierte eine Sachverständige mit der Beurteilung der Stichverletzungen Kinzels. Selbige gaben an, dass sie es als äußerst unwahrscheinlich ansehen, dass die Wunden auf die von Kinzel beschriebene Art und Weise entstanden seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Politiker, Nazi, Zweifel, Messerangriff, Linker
Quelle: ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 19:57 Uhr von that yellow Bastard
 
+39 | -1
 
ANZEIGEN
Es mannichlt mal wieder kräftig im Land....ich bin ja mal gespannt, ob die Medien auch so vollmundig berichten, wenn sich herausstellen sollte, dass Kinzel ein Lügner ist. Man darf gespannt sein
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:18 Uhr von Januskopf
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Mal sehen, ob sich die üblichen Betroffenen vom Original-Thread (doncazadore, funi31, shadow#, Pavlov und bigX67) hier melden...
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:30 Uhr von Blaue_Augen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die Linken fallen als erstes, wenn die Totalitären die Gesetze kontrollieren.

Noch immer nicht gerafft ?
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:57 Uhr von atze.friedrich
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das war ja von Anfang an unglaubwürdig.
17 angebliche Messerstiche abbekomen und er konnte gleich wieder aus der Klinik.
Und jetzt stellt sich heraus, dass waren nur Ritzeleien waren.
Aber wenn es um angebliche Taten von Rechten geht, sind die Medien und viele Politiker sofort hellhörig, wogegen bei Gewalttaten von Linken eher weggesehen und verharmlost wird.
Kommentar ansehen
09.01.2016 21:32 Uhr von architeutes
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich wurde er beschossen , von einen mit MG Bewaffneten Nazi.
Könnte auch eine Panzerfaust gewesen sein.
Kommentar ansehen
09.01.2016 21:54 Uhr von urxl
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@ regina55: Wieso Lügenpresse? Der NDR glaubt dem Linken doch nicht und hat ernsthaft versucht, das plausibel zu machen.
Deine Pi-News sind hingegen grundsätzlich der Presse-Bodensatz.
Kommentar ansehen
09.01.2016 22:25 Uhr von doncazadore
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@januskopf
wenn sich das als fake herausstellen sollte, bin ich , wie in anderen beiträgen, sehr dafür, das öffentlich zu machen und zu ahnden.
reicht dir dieses statement ?
der unterschied liegt für mich nicht darin, ob stimmungen oder rechtsverletzungen von links oder rechts gemacht werden. der maßstab muss dann aber für beide gleich sein.
ich bin nur betroffen, wenn das nicht so ist.
Kommentar ansehen
10.01.2016 06:45 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
macht sich aber gut in der linken propaganda, NAZIMESSERANGRIFF soll heissen pösepöse nazis, euch hauen wir aufs maul
Kommentar ansehen
10.01.2016 07:28 Uhr von Bokaj
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2016 15:42 Uhr von Rammar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.tagesspiegel.de/...

ich wohne in wismar, dort wo der angriff statt gefunden haben soll, von dort aus sind es ~300m bis zur polizei

die schnittwunden - zu gleichmäßig, sicherlich nicht von einem kampf mit unseren wismarer glatzen
hier mal ein älteres video aus der schnönen hanse:
https://www.youtube.com/...

naja, weiter im text - 17 messerwunden, dann ab ins kh (~7km Weg), dort am selben abend entlassen, bin mir der verschwiegenheitspflicht der ärzte nicht 100% im klaren - aber ein politisch motivierter angriff auf einen jungen kerl, der dabei hätte drauf gehen können steht doch im öffentlichen interesse und muss(?) vom behandelnden arzt zur anzeige gebracht werden?

naja, viel wahres ist an der geschichte sicher nicht und das sage ich als flüchtlingshelfer, der besorgtbürger und das ganze braune gesocks zum kotzen findet...!
Kommentar ansehen
20.01.2016 09:51 Uhr von Januskopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ doncazadore

"reicht dir dieses statement ?"
Reicht für ein dickes Plus.

"der unterschied liegt für mich nicht darin, ob stimmungen oder rechtsverletzungen von links oder rechts gemacht werden. der maßstab muss dann aber für beide gleich sein."
100% Zustimung

"Ich bin nur betroffen, wenn das nicht so ist.2
Dann habe ich das bei dir falsch interpretiert. Sorry.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Merkwürdig, dass solche Sachen meist von Linken erfunden werden. Haben die das nötig?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?