09.01.16 19:53 Uhr
 1.681
 

Kommentar: Wer nur an Vergewaltigungen durch Ausländer glaubt, ist frauenverachtend

Nach "taz"-Autorin Dinah Riese sind Personen, die glauben, dass sexuelle Gewalt an eine bestimmte Ethnie gebunden ist, sowohl rassistisch als auch frauenverachtend. Denn Fakt ist, dass jede zweite Frau innerhalb von Europa schon einmal Opfer von sexualisierter oder körperlicher Gewalt war.

Wenn man etwas daran ändern will, müsse man gesellschaftlich denken. Viele deutsche Männer haben Spaß daran, zum Beispiel zur Karnevalszeit Frauen zu begrapschen. Oft wird dann fälschlicherweise den Frauen die Schuld gegeben, weil sie beispielsweise einen kurzen Rock tragen.

Aber der Schuldige an Vergewaltigungen ist immer der Täter und niemals das Opfer. Aber die "besorgten Bürger" und die AfD seien auch nicht besser. "Schade, dass ihr nicht betroffen seid", müssen sich Frauen auf Twitter von ihnen anhören, wenn sie gegen den rassistischen Mob kämpfen. Das sei frauenverachtend.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Kultur, Vergewaltigung, AfD, Rassismus, Ausländer, Kommentar, Sexismus
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern
Ochsenfurt: Ein Mann hält Mahnwache - "Ich schäme mich für 694 AfD-Wähler"
EU-Programm: Frankreich nimmt nur 4.700 von zugesagten 30.000 Flüchtlingen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 20:02 Uhr von One of three
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
"TAZ"

Alles klar..
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:16 Uhr von Mankind3
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Was will man von der TAZ auch anderes erwarten, die müssen ihre Lieblinge halt schützen.

Kann ja nicht sein, das ihr heiles Weltbild des lieben Flüchtling durch irgendwas beschädigt wird.
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:49 Uhr von Mankind3
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Aber mal ernsthaft, es ist doch irgendwie amüsant, das Seiten wie die TAZ den leuten vorwerfen sie würden alle pauschalisieren (auf einige trifft das vielleicht zu), und damit selbst pauschalisieren.

Niemand behauptet das Vergewaltigung nur durch Ausländer kommt, niemand behauptet das alle Asylsuchenden kriminelle und Vergewaltiger sind. Und trotzdem reden seiten wie die TAZ immer so als ob es so wäre.

Diese Leute sollten endlich mal ihren "heile Welt"-Brille absetzen und einsehen, das mit der Million an Flüchtlingen von letztem Jahr halt nicht nur liebe nette Menschen gekommen sind, sondern auch kriminelle Elemente, anstatt jeden der das jetzt zur Sprache bringt gleich als Rassist zu bezeichnen.

Wir haben schon genug kriminelle und perverse im Land, wir müssen uns nicht noch mehr importieren um dann auf ihnen sitzen bleiben zu müssen, weil sie keine Papiere haben oder die Ursprungsländer sich weigern sie wieder anzunehmen oder weil irgendwelche linken organisationen dann auch noch alles dafür tun damit die Abschiebung verhindert wird.
Kommentar ansehen
09.01.2016 21:25 Uhr von architeutes
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Mensch würde behaupten das Vergewaltigungen "Nur" von Ausländern begangen werden , so eine billige Masche kann eigentlich nur aus der linken Szene stammen.
Die biegen sich die Wahrheit schon immer so zurecht wie es ihnen gefällt.

Billige Masche.
Kommentar ansehen
09.01.2016 21:42 Uhr von architeutes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Im Grunde stellen sie Menschen wie hier Dinah Riese vor die Täter von Köln und spielen das ganze herunter.
Die Frauen werden hier eindeutig ein zweites Mal Gedemütigt und Vergewaltigt und das aus egoistischen Motiven.
Der Hintergrund dieser Frau wäre sicher ein eindeutiger Hinweis auf dieses Motiv.
Ich kenne sie nicht , und dennoch weis ich was das für eine Tante ist , das ist nicht mal schwer.
Kommentar ansehen
09.01.2016 22:03 Uhr von bellaplaya
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Autorin hat wohl ihre Pillen heute nicht genommen...
Kommentar ansehen
09.01.2016 22:49 Uhr von Shame_on_you
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist bewußte Irreführung:

" Wer nur an Vergewaltigungen durch Ausländer glaubt, ist frauenverachtend"

"Ausländer" - das sind 98,8 % der Weltbevölkerung.

Für wie bescheuert, hält "taz"-Autorin Dinah Riese die Einwanderungsgegner denn?

"Nach ´taz´-Autorin Dinah Riese sind Personen, die glauben, dass sexuelle Gewalt an eine bestimmte Ethnie gebunden ist, sowohl rassistisch als auch frauenverachtend."
Erst einmal ist mir Dinah Riese ziemlich wurscht. Aber - da sie mit ihrer Meinung eine bestimmte Klientel bedient - trotzdem sind ihre Äußerungen ernst zu nehmen.

Wenn selbst ein Nobelpreis-verdächtiger Schriftsteller über seine eigene Leute autoritäre Strukturen aufgrund der Islam-Traidition bescheinigt, dann ist es völliger Quatsch, wenn man nicht bestimmte "Ethnien" bestimmte Verhaltensweisen zuweist.

In China gibt es ein matriachalisches Volk, bei dem die Frau bestimmt, wann es zum Geschlechtsverkehr kommt oder nicht.

"Eine Ethnie oder ethnische Gruppe (altgriechisch éthnos „[fremdes] Volk, Volkszugehörige“) ist in den Sozialwissenschaften – insbesondere in der Ethnologie (Völkerkunde) – eine abgrenzbare Menschengruppe, der aufgrund ihres intuitiven Selbstverständnisses und Gemeinschaftsgefühls eine eigenständige Identität als Volksgruppe zuerkannt wird. "
https://de.wikipedia.org/...

Ethnien verhalten sich deshalb ähnlich, weil Menschen sich zu einer bestimmten Gruppe zugehörig fühlen wollen. Das hiesige kapitalistische System hebelt dieses Bedürfnis völlig aus. Es geht um Wettbewerb und Kultivierung dieses Wettbewerb. Das geht bis zum Hauen und Stechen.

Wörter wie "islamophob" oder "Rassismus" sind nichts anderes als eine Verweigerung der inhaltlichen Auseinandersetzung tatsächlicher Strukturen.

Immerhin - das Wort "Nazi" fehlt: Ein kleiner Fortschritt in der inhaltlichen Auseinandersetzung um die Einwanderungsfrage.

"Denn Fakt ist, dass jede zweite Frau innerhalb von Europa schon einmal Opfer von sexualisierter oder körperlicher Gewalt war."
Warum gibt es wohl Frauenhäuser?

Bei dem Fanatismus um die Einwanderungsfrage geht es gar nicht um die Einwanderer selbst. Sie sind Mittel zum Zweck, um die eigene Identität zu zerstören und damit den Wettbewerbskult auf eine neue Ebene zu heben. Die Textilarbeiterinnen von Bangla-Desh lassen grüßen.

Es wird bestritten, daß Dinah Riese eine freie Meinung hat, da ihr Zweifel an der eigenen Meinung im Milieu der taz verboten sind. Das ist übrigens auch so bei den öffentlich-rechtlichen oder bei Axel Springer oder Bertelsmann. Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.





"Viele deutsche Männer haben Spaß daran, zum Beispiel zur Karnevalszeit Frauen zu begrapschen."

"Vergewaltigung

sexuellen Nötigung

die Nötigung zum Beischlaf oder zu ähnlichen sexuellen Handlungen, die das Opfer besonders erniedrigen, wobei diese mit Gewalt, durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer dem Täter schutzlos ausgeliefert ist, erfolgen kann (§ 177 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 Nr. 1 StGB). "
http://www.bpb.de/...

Sexuelle Belästigung (Begrapschen) ist ja wohl nicht Vergewaltigung.

Schweden ist jedoch die Metropole der Vergewaltigung. Da bleibt nicht nur beim Begrapschen, sondern es geht zur Sache.
http://de.gatestoneinstitute.org/...

Wer also sexuelle Belästigung mit Vergewaltigung verwechselt, den kann man nicht ganz ernst nehmen.

Die Kritik an der Einwanderung ist nicht frauenverachtend. Aber ein kleiner Teil will das so sehen, weil ihr Glaubenssystem so ausgerichtet ist.

Ein Nigerianer hat mir selbst bestätigt, daß er es leichter hat, mit deutschen Frauen ins Gespräch zu kommen, als Deutsche mit deutschen Frauen. Das sind seine Beobachtungen und er wohnt hier schon seit über zehn Jahren.

Es ist also nicht so, daß Einwanderungskritiker frauenverachtend sind, nein viele ideologisch verblendete deutsche Frauen sind männerverachtend, weil sie sich weigern mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Wohlgemerkt die ideologisch verblendeten.
Kommentar ansehen
09.01.2016 22:54 Uhr von JoeCoolone
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Glauben" tun die in der Kirche!

Draußen ist es auch kälter als nachts, das hat etwa den gleichen Bezug!
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:03 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Rassistisch sind die Vergewaltiger (Nordafrikaner und Araber)!
Diese haben nur unsere "freien" Frauen angegriffen und damit auch die Männer, die hier leben. Ja, ich finde es schade, dass es Frauen gibt, die glauben, über den Dingen zu stehen, nur weil Sie Feministinnen sind. Mit diesen Aussagen haben sie die nächsten Opfer auf dem Gewissen und die jetzigen zu verantworten.

Manche sehen "freie Frauen" halt wie unsereins Freibier oder Freiwild. Viel Spaß mit den Bereicherern, ihr dämlichen und gefährlichen Emanzen, die Ihr allen Frauen hierzulande schadet!
Auch Euch wird es treffen, und mein Mitleid wird sich in Grenzen halten!

[ nachträglich editiert von Islamwissenschaftler ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:09 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und ja:Es sind nur Ausländer, aber was man endlich begreifen muss: es waren nur Moslems:
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:51 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hm, warum muss man immer relativieren: "aber deutsche machen das auch". Natürlich.

Aber man stelle sich vor, jeder würde gleich "aber die Ausländer machen das auch" schreiben. Da würden die linken doch gleich Pickel kriegen wenn sie das lesen und einen besorgten Bürger nennen.. ;)

Extra3 hat mal son Spruch Bild gepostet: "Nicht Ausländer belästigen Frauen. Sondern Arschlöcher". Sinngemäß.

Ich würde erweitern:
Nicht alle Ausländer sind Arschlöcher. Aber auch nicht alle Arschlöcher sind Deutsch.

UND

Nicht alle Ausländer sind auch keine Arschlöcher.

Manchmal hat man das Gefühl man kann nur böse sein wenn man Deutsch ist. Die anderen sind traumatisiert, das eigentliche Problem wäre Armut und "das System".

Ein Drogenboss ist einfach nur kriminell und machtbesessen. Da gibts nicht immer tiefgründige Gründe. Bla Kultur bla.
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:55 Uhr von doncazadore
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@zeus36
dein kommentar ist ja ein sehr bezeichnendes beispiel für deine einstellung zu frauen, wenn dir die meinung einer frau nicht passt- " v..ze das maul mit muslimschw...z stopfen."
welch armseliges zeugnis für die deutsche männerwelt !
du bist ja nicht einen deut besser als die von köln.
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:58 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Vermutlich ist das einfach nur falsch wiedergegeben worden.

Sie hat sicher gesagt "In 10 Jahren wird jede zweite Frau in Europa vergewaltigt worden sein", was durchaus realistisch klingt wenn die Kanzlerette so weiter macht.

Oder sie ist einfach nur dumm wie Brot.

Das hier ist besonders bezeichnend für die Unfähigkeit der Grün*innen zu differenzieren:

""Schade, dass ihr nicht betroffen seid", müssen sich Frauen auf Twitter von ihnen anhören, wenn sie gegen den rassistischen Mob kämpfen. Das sei frauenverachtend."

Ja, man verachtet die Frauen die jeden Kritiker pauschal als rassistischen Mob bezeichnen. MEINE Frau hat noch alle Latten am Zaun, die verachte ich nicht. Den Grün*innen hingegen wünsche ich zwangsverordneten Wachdienst an Bahnhöfen ( in der Nachtschicht und an Wochenenden ) an den Hals. So lange bis sie freiwillig eine Schliessung der Grenzen fordern.
Kommentar ansehen
10.01.2016 01:14 Uhr von morphoses
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, einfach mal mit Frauen aus den Großstädten reden. Da kommen seltsamerweise Sätze wie "vor ein paar Jahren konnte man noch nachts um die Häuser ziehen, heute traue ich mir das nicht mehr.".

Also entweder sind die deutschen Männer binnen weniger Jahre massenhaft zu Vergewaltigern und Frauenschändern mutiert, oder es muß tatsächlich an den eingeströmten Asylanten liegen.

"Weil nicht sein kann was nicht sein darf." - das hatten wir in der DDR schon mal. Die 3 Affen zu geben und sich selbst zu belügen wird das Problem nicht lösen.

Da von Seiten des Staates und der Medien außer hohlem Gerede und Relativierungen keine Hilfe zu erwarten ist, kann ich jeder Frau in den Brennpunkten nur raten sich mit Selbstverteidigung zu befassen (man kann auch mit wenig Kraft einem Angreifer große Schmerzen zufügen wenn man weiß wie und wo) und Pfefferspray in der Tasche bereit zu halten. Und keine Hemmungen vor dem Zufügen von Verletzungen - das Problem hätte der Angreifer nicht wenn er euch in Ruhe gelassen hätte.

Der holde Rest, der es immer noch nicht wahrhaben will in welcher Gefahr er sich befindet, darf natürlich weiterhin toleranzbesoffen gegen die Wand rennen in der Hoffnung das selbige zur Seite geht. Ist nicht meine Nase die davon blutig wird. Manche Menschen werden immer erst aus Schaden klug. Dann aber bitte nicht mehr rumheulen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 01:15 Uhr von silent_warior
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine hinterlistige Frau.

"Denn Fakt ist, dass jede zweite Frau innerhalb von Europa schon einmal Opfer von sexualisierter oder körperlicher Gewalt war. "

Besonders in Schweden wurden 98% der Frauen schon von Moslems vergewaltigt ... und diese Moslems leben schon seit langem innerhalb von Europa.

Dann soll diese Frau sich doch von einer Horde Moslems vergewaltigen lassen und dann kann die sich einreden dass Menschen die das auch nur kritisieren ja soooo Frauen verachtend sind.

In Moslem-Länder sind die Frauen Schuld wenn sie vergewaltigt worden sind, in Deutschland ist das erst jetzt der Fall seit dem unsere Regierung den "Flüchtlingen" Sonderrechte gibt.
Kommentar ansehen
10.01.2016 03:12 Uhr von Mauzen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Feministenpower!
Kommentar ansehen
10.01.2016 08:42 Uhr von falke63
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das übliche linksgrüne Dummgequatsche halt! Sinn und Zweck solcher Ausdünstungen ist es ,Vom Thema abzulenken! Jeder weiß,daß es in Deutschland auch genug Idioten gibt,die sich an Frauen vergreifen! Die Sexparty der "Schutzsuchenden" in Köln und anderen Städten in der Sylvesternacht war eine organisierte Einschüchterungsaktion von Moslems gegen Frauen! Daß die Polizei nicht eingegriffen hat,und nachher alles vertuschte wird solche "Gäste" zu weiteren Straftaten motivieren!Danke an unsere untätigen Politiker!
Kommentar ansehen
10.01.2016 09:57 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@shame_on_you

das ist dein bester Satz:
"Wer also sexuelle Belästigung mit Vergewaltigung verwechselt, den kann man nicht ganz ernst nehmen. "

aber lausch mal dem Mob: auf dem Kölner Bahnhofsvorplatz sind alle vergewaltigt worden ...
Kommentar ansehen
10.01.2016 11:38 Uhr von soists
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Aber der Schuldige an Vergewaltigungen ist immer der Täter und niemals das Opfer"
Höchst rassistisch und entlarvend diese Aussage, "der Schuldige"!
Kommentar ansehen
10.01.2016 12:09 Uhr von silent_warior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ soists
Nein, diese Aussage ist nichtssagend und dumm.

Ich könnte ja sagen dass der Täter der Täter ist, das ist genau so brillant und einfallsreich.

Fakt ist dass diese Frau gesagt hat:
"Wir wissen wer es war, aber wir werden diese Leute nicht bestrafen da andere Menschen die in Europa leben auch schon mal sowas gemacht haben."

Die werden jetzt irgend welche komischen Gesetzgebungen verabschieden und damit der Bürger mit etwas anderes beschäftigt ist und sich nicht darum kümmert gibt man dem Bürger irgend etwas anderes worüber er sich aufregen kann.

Dass Menschen dadurch zu Schaden gekommen sind ist den Leuten in der Politik doch egal, Hauptsache sie haben am Ende des Monats noch etwas mehr Geld eingesackt und können sich in ihrem eigenen Wohlstand suhlen.
Kommentar ansehen
10.01.2016 14:54 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Genauso wie offenbar schon jeder kritische Post auf einschlägigen Medien als Hetze eingestuft wird so wird jetzt jede ´unsittliche´ Berührung zur Vergewaltigung hochstilisiert.

Genauso wie ersteres Unsinn ist so ist es auf Partys üblich dass man sich mehr oder weniger aus versehen berührt. Wer das nicht mag sollte besser nicht auf eine Party gehen. Wie die Berührungen aussehen und ob da mehr Absicht als Versehen die Ursache ist ist eine andere Sache, da sollte man den Grapschern sicher die eine oder andere auf die Finger klopfen aber bitte differenziert betrachten obs wirklich Absicht war.

Wir laufen hin zu einer ´sterilen´ Gesellschaft wo kein Mann sich noch mit einer Frau einlassen kann weil ja ein Anbagger-Gespräch gleich als sexuelle Nötigung hingestellt wird. Ich frage mich nur wie es dann eigentlich noch zu Kindern kommen kann.

Liebe Frauen: Ein Dummer Spruch von einem ´unfähigen´ Mann ist noch lange keine wilde Sache. Erfreut euch doch lieber dass euch einer attraktiv genug findet einen Spruch loslassen zu müssen als dass ihr Männer gleich generell verurteilt. Verteidigt euch doch lieber mit passenden Gegensprüchen, der Kerl zieht dann schon entsprechend schnell Leine. Etwas Selbstbewusstsein ist dafür halt schon nötig damit die Antwort auch sitzt. Nicht immer in die Opferrolle verkriechen, selber tätig werden wäre zur Abwechslung mal toll.

Ach ja: (Absichtliches) Angrapschen will ich damit keineswegs gutheissen. Ich schreibe von Sprüchen, nicht mehr!
Kommentar ansehen
10.01.2016 20:02 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@steffi78

Du siehst das korrekt: zwischen die Beine fassen kann (ausser in sehr komischen Situationen) nicht unabsichtlich passieren.

Bedenke bitte eins: Hier jetzt ´mit aller Härte´ zugreifen zu wollen fördert auch die Rate der Anzeigen gegen Männer wo nie was passiert ist aber die Frau dem Mann eins reinwürgen will. Das kann auch nicht im Sinne der Frauen sein die wirklich solch ein ´Erlebnis´ hatten.

Apropos kommts auch vor dass Frauen Männer sehr eindeutig anfassen. Erstaunlicherweise werden Anzeigen so denn diese überhaupt gemacht werden immer abgebügelt von Polizei und Staatsanwaltschaft. Weil: ´Frauen tun sowas ja nicht´. Super Begründung.

Die von dir genannten Sprüche sind nicht nur dumm sondern abwertend. Ist schon eine andere Kathegorie. Es kommt aber immer wieder vor dass eine Frau ein beherztes ´Guten Morgen´ an der S-Bahn schon als verabscheuenswürdigen Anmachspruch ansieht. Siehst du das auch so schlimm?

Mein Frauenbild: Die meisten Frauen sind (noch) ´richtig im Kopf´ aber immer mehr wird ihnen von Feministinnen eingebläut dass Männer generell immer Schweine sind und ihnen nur ans Höschen wollen. Zu oft habe ich schon erlebt wie sich Frauen durch diese Einstellung selbst geschadet haben.
Kommentar ansehen
11.01.2016 11:09 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ steffi78

Solange Frauen relativ ungeschoren davonkommen wenn sie einen Mann falsch einer sexuellen Straftat bezichtigen kannst du schreiben was du willst, ich bleibe dabei: Die Zahl der Frauen die Männern eine reinwürgen ist viel zu hoch. Die Frauen schaden anderen Frauen denen wirklich was passiert ist.

Falsche Strafanzeigen müssen für die Person die diese aufgibt die selben Folgen haben wie die Person gegen die die Anzeige gerichtet ist wenn sie sich als falsch bewahrheitet. Dann ist auch langsam mal Ruhe im Karton. Vorher aber nicht. Also liebe Steffi: Wehre dich auch mal gegen diejenigen die euch das Leben von der eigenen Fraktion aus schwer machen.

Du schreibst zurecht, dass ans-Höschen-fassen nicht unabsichtlich passieren kann. Das ist korrekt - und da gehört auch was gegen gemacht. Viele Frauen schreien aber schon rum weil sie blos angerempelt wurden. Da hört bei mir das Verständnis halt auf.
Kommentar ansehen
11.01.2016 15:08 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi78

Jetzt reg dich nicht auf, ich glaub ich versteh sehr wohl was du meinst. Dein Blutdruck muss ja schon jenseits des Messbereichs sein!

_NIEMAND_ hat angegrabscht zu werden. Schluss aus Basta. Falschanzeigen gehören genauso hart bestraft wie die angedichtete Tat.
Angegrabschte Männer oder ´Nicht-Frauen´ haben das selbe Recht auf Strafverfolgung der Grapscher wie Frauen.

Und genau hier haperts halt leider noch gewaltig weil die ´Gesellschaft´ Frauen allgemein gerne als Opfer hinstellt auch wenn es (leider immer Öfter) nicht unbedingt so ist.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?