09.01.16 18:20 Uhr
 11.625
 

Hartz-IV-Empfänger gewinnt im Lotto - Jobcenter streicht die Bezüge

Ein Hartz-IV-Empfänger (33 Jahre) hatte im Lotto 9.999,70 Euro gewonnen. Doch viel Freude hatte er mit dem Gewinn nicht.

Das Jobcenter stellte nach dem Lottogewinn die Bezüge des Hartz-IV-Empfängers für rund zehn Monate ein.

Facebook-Nutzer freuen sich für den Gewinner, fügen aber hinzu: "es ist durchaus richtig so, dass dir das Geld vom Amt gestrichen wurde, denn du warst bedürftig, als du es bekommen hast... Mit 10.000 Euro bist du aber nicht mehr bedürftig".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lotto, Hartz IV, Jobcenter, Empfänger
Quelle: hartziv.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit
München: Nun steigt die Zahl sogenannter Rentner-Hartz IV-Empfänger auf 17.000
GZSZ-Darstellerin Ramona Dempsey wollte Tortenatelier eröffnen und lebt nun von HartzIV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

79 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 18:27 Uhr von news_24
 
+10 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.01.2016 18:36 Uhr von BoltThrower321
 
+73 | -23
 
ANZEIGEN
@news_24

Nö...auch dann nicht. Pro Lebensjahr gibt es einen mickrigen Freibetrag von 150,-€...

150*33 = 4950,-€

Maximal 10.050,-€

Hartz4 heisst immer, arm sein bzw. werden. Geld noch auf dem Konto um eventuell dich weiterzubilden? Nö....wird aufgebraucht.

Das ist ja das perfide an Hartz4, du wirst arm und bleibst arm...den mit dem Geld ist keinerlei Weiterbildung (Meister, Techniker, BWL, Studium) zu finanzieren, kein Auto, keine anderen Dinge.

Oder anders ausgedrückt, mit Hartz4 wird jegliche Grundlage entzogen, handlungsfähig zu bleiben.
Seit 10 Jahren wird das kritisiert und viele fordern die Erhöhung des Schonvermögens altersunabhängig auf 25.000 €

Mit 33 ist der Mann auch nicht mehr förderbar was Bafög angeht...alles nur noch potentielle Kredite...Hartz4 wird auch bei Weiterbildung NICHT mehr gezahlt
Kommentar ansehen
09.01.2016 18:47 Uhr von tulex
 
+72 | -15
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321

Leute die Sparen werden bestraft, und Leute die alles auf den Kopf hauen werden belohnt.

[ nachträglich editiert von tulex ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 18:55 Uhr von Starstalker
 
+54 | -37
 
ANZEIGEN
"Wie kommen diese schwanzlutschenden Schwachköpfe die sich für ""JOBCENTER"" halten dazu anderen Leuten alles aus der Tasche zu ziehen und sich selbst noch dabei im Recht zu fühlen ?"

Also ist es falsch, dass wenn der Mann über Vermögen verfügt, mit dem er selbst für sich sorgen kann, er nicht mehr auf Kosten aller Bürger lebt? Was ist das nur für eine Denkweise? "Ich hab´ zwar Geld, aber bezahlt ihr mal weiter für mich. Ihr die da arbeiten geht. Ich mache mir derweil n schönes Leben."

Da wo ich herkomme nennt man so etwas asozial. Deine Ausdrucksweise übrigens auch. Sozial = In einer Gesellschaft leben. Nicht parasitär von ihr durchgefüttert werden. Es ist genauso unsozial Bedürftigen nicht zu helfen, wie es unsozial ist anderen auf der Tasche zu liegen, wenn man es gar nicht nötig hat. Sozial ist keine Einbahnstraße.

Wenn er schlau ist nutzt er das Geld um etwas aus seinem Leben zu machen. Ist ein guter Start, womit man schon einiges machen kann. Mitunter sich privat fortbilden.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:00 Uhr von Brummelchen
 
+19 | -26
 
ANZEIGEN
Da wo ich herkomme wurde man für gute Arbeit bezahlt und konnte seinen Verpflichtungen nachkommen, wurde nicht zwangsenteignet, gedemütigt und jeder Perspektive beraubt !!
Du störst Dich schon an meiner Ausdrucksweise ?? Dann warte mal ab ob Asozialen Großkotzen in Zukunft auch nur mit "Ausdrucksweisen" begegnet wird .
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:12 Uhr von Starstalker
 
+33 | -24
 
ANZEIGEN
Da wo ich herkomme war man für sich selbst verantwortlich und hat nicht jedwede Verantwortung von sich geschoben und auf andere projiziert. Ich frage mich manchmal was manche Menschen tun würden, wenn es keinen Staat gäbe, der sie bei jeder Gelegenheit an die Hand nimmt und ihnen das Leben abnimmt. Menschen aus Ländern ohne 24/7-Rund-um-Versorgung kommen wahrscheinlich die Tränen bei eurem Genörgel.

Es ist für mich vollkommen okay, wenn jemand Hilfe braucht, dass er sie auch bekommt. Jemand der 10.000 Euro gewinnt braucht aber keine Hilfe - Welche auf Kosten anderer erfolgt. Wer so etwas verteidigt hat nicht verstanden wie ein Sozialsystem funktionieren sollte. Generell ist das einfach nur jammern auf hohem Niveau. 95% der Welt wären wahrscheinlich froh, wenn sie das deutsche System hätten, wo einem alles abgenommen wird und man auch noch finanziert wird.

Leider hat das zur Folge, und das sieht man hier auch wieder, dass ein solches System vor allem zur absoluten Unselbstständigkeit erzieht. Schuld sind immer die anderen und Hauptsache es gibt mehr. Mehr von allem, egal wer es wie finanziert.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:16 Uhr von BoltThrower321
 
+27 | -13
 
ANZEIGEN
@Starstalker

Hartz4 heisst Armut, aus der man nicht mehr rauskommt. Weil jegliches Handeln vom Jobcenter und deren Schergen geblockt wird. Rechtstaatlichkeit im ALG System? Auf dem Papier ja....in der Praxis häufig nicht.

Die Frage ist doch, wie hoch darf ein Vermögen sein?

Stell dir vor...du landest in Hartz4 und hast 20000€ auf der Kante...muss also erstmal 15000 verbrauchen. Aber du weisst, das Du nur kurze Zeit darin bleibst und dein Vermögen in NAHER Zukunft in Bildung investierst...Bildung die dir das Amt versagt. Und zack...nichts geht mehr.


Das deutsche Sozial System ist meiner Erfahrung nach korrupt durch und durch, ineffektiv, unflexibel und häufig einfach nur dumm.

Das ist gewollt so, und Anwälte können Dir ein Lied davon singen.

Fakt ist, wollte der Staat wirklich Arbeitslosigkeit bekämpfen und den Lebensstandart halten, wäre das möglich.
Es wäre sogar lächerlich einfach Korruption, miese Bezahlung und schlechte Jobs binnen weniger Wochen zu bekämpfen...man müsste sich erstmal nur an geltende Gesetze halten...doch das passiert nicht.
Vieles wird gebogen wie es einem passt und mit unlauteren Mitteln und Nötigung ein Disaster nach dem anderen produziert.

In der freien Wirtschaft, hätten die Sachbearbeiter die ich kenne (und ich bin nicht Hartz4 Empfänger) und gleichzeitig die Parasiten die die Sozialgelder missbrauchen (Umschulungsindustrie etc.) KEINE Chance!

Ich möchte dich mal zum Denken animieren:
Stell dir vor, das Jobcenter würde zu dem Lottoempfänger gehen und vorschlagen "behalte dein Geld, du bekommst weiter dein Hartz4 GLÜCKWUNSCH. Aber als Gegenzug lass uns einen Bildungsplan entwickeln um das Geld SINNIG zu investieren!" (Info: 24 -48 Monate Bildung kostet!!!)

DAS wäre FÖRDERN UND FORDERN und effektiv, lehnt er das jedoch ab...tja, kein Hartz4!

Doch was wird passieren? 10.000 € für Nutten, PC, Spielekonsole, Handy und ALK in kurzer Zeit verprasst um wieder seine Stütze zu bekommen....

Ist das sinnig???

Ich könnte wetten, das der Gewinner in die Depression rutscht. Danke Hartz4!!!

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:17 Uhr von Bobbie2k5
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
ja schade sag ich nur :( ich hätte ihm das gegönnt. besser wäre den gewinn durch einen anderen einlösen zu lassen, es sei denn der lotto schein war namentlich ausgestellt.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:20 Uhr von Brummelchen
 
+15 | -21
 
ANZEIGEN
@Starstalker,

willst Du damit sagen daß Du irgend etwas finanzierst ? Sicher wirst Du einen der "Berufe" haben die weit davon entfernt sind etwas zu "schaffen", eher ein größenwahnsinniger Schreibtischtäter welcher nicht in der Lage ist Realität und echte Arbeit für die Solidargemeinschaft zu unterscheiden!
Mach Dir keine Sorgen, das liegt nicht an Dir, dafür sind andere verantwortlich :-))

[ nachträglich editiert von Brummelchen ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:21 Uhr von Kettenraucher1
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@BoltThrower
Meister Bafög ist komplett altersunabhängig. Ich habe mit 34 meinen Job gekündigt um ein Vollzeit-Technikerstudium zu beginnen. Über zwei Jahre habe ich monatlich 824€ überwiesen bekommen, etwa ein Drittel davon Meister-Bafög, zwei Drittel zinsfreies Darlehen von der KfW.Zusätzlich lässt einem das Studium locker genug Zeit für einen Minijob. Über den Daumen bleiben also etwa 1200€ monatlich Netto während der zwei Jahre. Den KfW Kredit zahlt man hinterher locker zurück.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:31 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Guckst du hier, wenn du wissen willst, wie dieser ganze Schwachsinn funktioniert!
https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:34 Uhr von Sonja12345
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@ Startalker:
Sollte die Hilfe nicht dafür sorgen, dass jemand möglichst bald wieder ohne Hilfe klarkommt? Wie soll das aber gehen, wenn der Hilfsbedürftige nur gerade soviel hat, um zu überleben, aber nichts mehr um sich aus der Situation zu befreien? Sprich, keine Chance, eine Weiterbildung, Umschulung, etc. zu machen, um die Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:38 Uhr von Brummelchen
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen,

leider gibts immer weniger von solchen Menschen, obwohl auch das nicht nur von einer Seite betrachtet werden darf.
Letztendlich profitieren Satiriker auch nur von dem Elend das durch unsere "Volksvertreter" angerührt wird...
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:43 Uhr von Starstalker
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
@Brummelchen

"willst Du damit sagen daß Du irgend etwas finanzierst ?"

Meine Güte bist du aggressiv. Einfach mal locker durch die Hose atmen. Du tust ja so, als wollte ich dir etwas wegnehmen. Du kannst zu dem Thema stehen wie du willst. Ich habe eben meine Meinung. Das du nun persönlich wirst sagt wiederum sehr viel über dich aus. Wenn du die gleiche Einstellung bei der Jobsuche an den Tag legst, dann muss ich dir nichts über deine Problematik erklären.

Und da es dich so brennend interessiert, warum auch immer - Ich bin seit über 15 Jahren selbstständiger Kommunikationsdesigner. Ich habe in den gut 50 Jahren meines Lebens in so manchem Land gelebt und gearbeitet und glaube mir, die meisten Menschen dieser Erde wären froh, wenn sie über derlei Dinge jammern könnten, über die du dich hier ausweinst. Das was du beschreibst sind Wohlstandsprobleme. Ja, auch als Hartz4-Empfänger geht es den meisten, sicherlich nicht allen, so gut, wie es den wenigsten Menschen auf dieser Erde geht.

Und nochmal - Eines der Grundprobleme, vor allem der Deutschen Hilfsempfänger, ist jenes, dass das deutsche Sozialsystem zur Unselbstständigkeit erzieht. Die böse Politik, der Arbeitsmarkt, das Jobcenter - Alle sind sie schuld. Guess what - Wenn das alles so ätzend ist, dann würde ich drauf scheißen und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Es gibt 5 Trilliarden Möglichkeiten sich selbst zu verwirklichen. Wenn man aber nur drauf wartet, dass man von deutschen Staat an die Hand genommen wird, dann kommt man freilich nicht von der Stelle. Wenn man sich den ganzen Tag nur darüber aufregt, wie ungerecht doch alles ist, dann geht es wohl auch nicht vorwärts.

Niemand zwingt irgendjemanden so zu leben. Auch wenn das hier gerne behauptet wird. Das stimmt aber nicht. Es gibt etliche Beispiele, wo Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen und dem System entfliehen. Leider sind viele so tief in diesem System aus Händchenhalten und Fürsorge gefangen, dass sie gar nicht mehr in der Lage sind auf die Idee zu kommen, dass sie ihr Leben ja auch alleine, ohne fremde Hilfe in die Hand nehmen können.

Jeder, gerade wenn man arbeitslos ist, kann sich problemlos fortbilden, oftmals sogar umsonst. Wer sich fortbildet, der schafft Anreize für Arbeitgeber, der macht sich interessant. Wissen ist Macht. Auch hier. Es gibt richtig gute Angebote für Jobs im Ausland, auch im europäischen Ausland. Aber am Ende des Tages muss man für all das seine Bequemlichkeit aufgeben und kann die Schuld nicht mehr immer nur bei anderen, beim System suchen. Für manche ist schon das zu viel.

Ehrlich - Da gewinnt jemand - GEWINNT - der hat nicht gespart oder verdient, der hat gewonnen, 10.000 Euro. Und hier plädieren die Leute dafür, dass er trotzdem weiter vom Staat leben soll. Ich bin wirklich dafür, dass man Menschen hilft, die wirklich Hilfe brauchen. Aber das geht mir einfach nicht in den Kopf. Eventuell verstehe ich es auch einfach nicht.

[ nachträglich editiert von Starstalker ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:46 Uhr von Perisecor
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321

"...den mit dem Geld ist keinerlei Weiterbildung (Meister, Techniker, BWL, Studium) zu finanzieren..."

Was aber von der Arbeitsagentur oder einem anderen Kostenträger finanziert werden kann und zum Teil auch wird.


@ Brummelchen

"Da wo ich herkomme wurde man für gute Arbeit bezahlt..."

Wer gute Arbeit leistet, der braucht kein HartzIV.

Des Weiteren ist HartzIV freiwillig, wer mit den Regeln nicht einverstanden ist, der muss es nicht beantragen.


"Sicher wirst Du einen der "Berufe" haben die weit davon entfernt sind etwas zu "schaffen", eher ein größenwahnsinniger Schreibtischtäter welcher nicht in der Lage ist Realität und echte Arbeit für die Solidargemeinschaft zu unterscheiden!"

Mit dieser undifferenzierten und dummen Einstellung, die so direkt nicht mal aus 1800 stammen könnte, erweckst du leider den Eindruck, dass auch deine geleistete "Arbeit" qualitative Mängel aufweist. Vielleicht hast du dort ja auch verwirrte Ansichten.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:52 Uhr von Sonja12345
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@ Perisecor:
Leider werden von der Arbeitsagentur Anträge für Weiterbildungen meist abgelehnt. Eher stecken die die Leute in irgendwelche sinnfreie Maßnahmen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:55 Uhr von magnificus
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Kontoauszüge?!

Ich bin auf jeden Fall für die Solidargemeinschaft, die beinhaltet aber auch seine Hilfsansprüche auf ein Minimum zu reduzieren.

Also die Streichung macht Sinn.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:00 Uhr von jschling
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ohne jetzt den kompletten Schwachsinn der Dauer-Empörten hier durchzulesen: wo ist das Problem ?
ich kann auch gerne andersrum fragen: wie viele Milliönchen sollte man denn gewinnen dürfen, bevor einem die Stütze gestrichen wird ?
ich weiss dass es nicht wirklich viel Geld ist, ich gönne es den Leuten auch, aber wenn die Allgemeinheit auch nur temporär nicht mehr gefragt ist für Person XY aufzukommen, dann ist das doch OK !
aber genau das ist das Problem von den Hartzern, daher sind die auch nicht mehr wirklich in Arbeit zu bekommen nach 1-2 Jahren: man sieht die Stütze als bedingungsloses Grundeinkommen (irgendwann resignieren die vom Amt ja auch = richtig gesehen) und wenn man dann tatsächlich wieder arbeiten soll .... für 200-300 Euro 40 Stunden die Woche schuften ? neee, ich bin doch nicht blöd :-((

Und hier kann es sich ja wohl auch nicht um einen Akademiker gehandelt haben: gönnen wir ihm mal, dass er sich den Lottoschein leisten konnte (sparsamer Nichtraucher ohne Alkohol und Internetsucht)/geschenkt bekommen hat - wie kann man so hohl sein das auf seinen Namen zu machen ? hat er etwa ne Medallie erwartet ??

ja er hat gewonnen, schön. Wir alle haben gewonnen und das ist doch gut so ! so muss er die nächsten 10 Monte zumindest nicht 1-2mal im Monat zum Amt rennen = auch ein Gewinn

[ nachträglich editiert von jschling ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:00 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Gesinnungsnews

Das Amt will alle Kontoauszüge und von allen Konten haben... glaube das Geld wird ja nicht in Bar ausgezahlt....

Bei 10k haste echt nur malne Reserve, wenn dir alles aufeinmal kaputt geht, weil das Amt zahlt dir da auch nix.
Denken zwar viele, ist aber nicht so.
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:08 Uhr von Plazebo99
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nun ich kenne genug Menschen die sich gerade dadurch das sie angesparte Summen erst aufbrauchen mussten die logischerweise für die Zukunft, Rentenaufbesserung etc. gedacht waren aufgegeben haben.

Dieses tolle System funktionert halt nur bis zu dem Punkt bis man sich selber damit arangiert hat. Für 150 - 200 Euro Essen im Monat leben ist sicher ohne weiteres möglich..... aber ob das Leben dann halt noch lebenswert ist...?

So bald man in diesem Trott drin ist kommt man auch wieder schlechter herraus.

[ nachträglich editiert von Plazebo99 ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:10 Uhr von Brummelchen
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Perisecor,

ich hoffe "Perisecor" ist auch freiwillig :-), selbst bei bestem Willen meinerseits sind solche "undifferenzierten, pubertären und dummen Aussagen!" deinerseits nicht ernst zu nehmen.
Ich bin davon überzeugt daß Du zu den wahren Parasiten der Gesellschaft gehörst.

Herzlichen Glückwunsch! Sie sind "angekommen"! :-)

Ich bin Zimmerermeister, 48 J. alt und baue den merkwürdigsten Gestalten (wie Sie eine zu sein scheinen....) ein Dach über den verquirlten Kopf.
Bei manchen wäre es besser erstmal eine gründliche Kontrolle durchzuführen zwecks des "Kosten-Nutzen-Verhältnisses", obwohl mir selbst der Aufwand dafür zu groß erscheint !!
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:19 Uhr von Hohenheim
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Knapp 10.000 Euro, und die kann er aufgrund der sperre nichtmal in ein mögliches Arbeitsleben investieren... na klasse.

Wer einen guten Job will, muss erstmal Geld investieren, ich musste mir damals sogar einen Kredit aufnehmen den ich erst nach 3 Jahren abgezahlt hatte.. nun kann ich ein normales Leben in der Mittelschicht führen, mit Hartz4 wäre es wohl nicht so gut ausgeganngen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:21 Uhr von magnificus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Na ja Zeus. Es gibt auch genug Menschen, die so etwas dem Amt melden.....

Das größte......ist und bleibt............ :(

Nein Hohenheim. Sollte er mit dem Gewinn in eine Weiterbildung oä investieren, kann er auch früher wieder Leistungen beziehen.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:34 Uhr von Starstalker
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Vollpixel

"Asoziale sind Menschen die anderen Menschen nichts gönnen!"

Nein, sind sie nicht. Zumindest nicht in der Definition des Wortes. Wenn wir dazu den Duden bemühen, dann bedeutet asozial:

"(meist abwertend) die Gemeinschaft, Gesellschaft schädigend"

Sprich es sind Menschen, welche auf Kosten der Gesellschaft leben oder dieser schaden. Ob jemand, der neidisch auf andere ist oder ihnen etwas nicht gönnt der Gesellschaft schadet weiß ich nicht. Eventuell nach moralisch ethischen Grundsätzen.

Wenn du indes mich meintest, so kann ich dir sagen, dass mir der Gewinn an sich vollkommen egal ist. Auch würde ich es jedem gönnen. Das hört aber dort auf, wo man das Geld anderweitig nutzen kann und sollte.

Da ich selbst aber vor Ewigkeiten mal Psychologie studiert habe, kann ich dir sagen, dass es die Definition "asozial oder unsozial" in der Form weder in der Philosophie noch in der Psychologie als auch in der Soziologie gibt. Philip Zimbardo hat da ein paar interessante Dinge dazu geschrieben. Im Kern sagt es aus, dass niemand nie in einer Gesellschaft lebt. Jeder lebt immer in irgendeiner Form von Gesellschaft und partizipiert von ihr. Daher ist es fraglich ob es so etwas wie asozial gibt, wenn man es als unsozial definiert.
Kommentar ansehen
09.01.2016 21:00 Uhr von Kettenraucher1
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Nur noch mal so,: der Vermögensfreibetrag für Meister -Bafög liegt momentan bei 38.500€.......wer was werden will kann auch was werden, der Staat greift einem da schon mächtig unter die Arme. Man kann natürlich auch nix tun und auf die Bösen Politik-Bonzen schimpfen....

[ nachträglich editiert von Kettenraucher1 ]

Refresh |<-- <-   1-25/79   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nadja abd el Farrag droht nach Hartz IV nun auch noch Obdachlosigkeit
München: Nun steigt die Zahl sogenannter Rentner-Hartz IV-Empfänger auf 17.000
GZSZ-Darstellerin Ramona Dempsey wollte Tortenatelier eröffnen und lebt nun von HartzIV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?