09.01.16 13:46 Uhr
 585
 

Kölner BDK/Rüdiger Thust: Täter lachen sich kaputt über deutsche Justiz

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln hat der Bund der Kriminalbeamten beklagt, dass selbst Täter, die immer wieder auffielen, zu milde bestraft werden würden. Die Justiz müsse auch abschrecken, sagte der Kölner Bezirkschef des Verbandes, Thust, am Abend im ZDF. Das geschehe aber nicht.

Er kritisierte, einige der Personen, die an den Silvesterereignissen beteiligt gewesen sein könnten, befänden sich schon nach einer Woche Jugendarrest wieder auf freiem Fuß.

Schon seit Jahren verübten besonders nordafrikanische Täter in Köln Diebstähle bis hin zum Raub. Das Problem sei, dass sie immer wieder laufengelassen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Justiz, BDK
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Jugendlicher randaliert während Gemeindeabend in einer Kirche
München: Amokopfer Benet (13) aus dem Koma erwacht - Spendenaufruf
Köln: Hooligans aus Russland verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 13:56 Uhr von _Illusion_
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
http://alpenschau.com/...

Stellen wir es wieder rein :-)

Geplant .... ich weiß nicht. Wundern würde mich so etwas nicht ... den unkontrollierten Zustrom von fremden Werten und Kulturen, die nicht hierherpassen, halte ich auch für Absicht.



[ nachträglich editiert von _Illusion_ ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 13:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ fröstel
"News wurde eben von SN gelöscht!"
Weil sie grottenschlecht geschrieben war:
Der Titel stellte etwas als Tatsache hin, was eine Vermutung war.
Der erste Absatz sagte nur etwas aus, das schon aus vielen News bekannt war - dass es in anderen Städten ähnliche Vorfälle gab.
Der zweite Absatz nahm Bezug auf den arabischen Frühling - allerdings stand davon nichts in der Quelle.
Der dritte Absatz war eher Kommentar als News (sinngemäß Seht euch das Video an, dann erfahrt ihr mehr).

Das ist das erste Mal, dass ich eine News anzeigen wollte und sie nicht mehr gesperrt werden konnte, weil sie schon gesperrt war, bis ich alle Mängel aufgezählt hatte.
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:00 Uhr von _Illusion_
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Sue-ling

Gerade bei dieser Thematik sitzen die Zensureifrigen bestimmt live an den Computern um sofort löschen zu können.

So läuft das mit der Meinungsfreiheit :-)
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:01 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch gerecht , die einen haben Spaß , die anderen bleiben auf der Strecke.
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ fröstel
Kein Problem - ich wollte damit nur eventuell aufkommenden Spekulationen entgegentreten, dass hier Inhalte unterdrückt werden sollen. Ob das nun glaubst oder nicht, ist dir überlassen.
Die Quelle kannst du dir ja noch ansehen, siehe Link von
09.01.2016 13:56 Uhr von _Illusion_
Im Vergleich zur gesperrten News ist die Quelle stilistisch meisterhaft.
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:49 Uhr von BelaLugosi2012
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schon seltsam, dass die Mullu Mullus genau die Zustände importieren/etablieren vor denen sie "geflüchtet" sind. Wahrscheinlich ist das Leben hier einfacher, Kohle kommt von allein, es laufen genug dämliche Kuffars rum, denen man ein paar auf die Schnauze hauen kann oder bewusstseinerweiternde Substanzen ohne großes Risiko verkaufen kann; KuffarInnen freuen sich zum Teil über große Schw**ze, andere kann man begrapschen/belästigen ohne Folgen. Politikerdarsteller erklären, dass alles gar nicht so schlimm ist oder sogar kulturelle Bereicherung. Nach Köln/Berlin wird von denen jetzt rumgesülzt "Bestrafen, volle Härte des Gesetzes usw.", das ist nur um das blöde Volk wieder einzulullen und zu verarschen. Es wird nichts passieren seitens der Politikdarsteller; die Schleusen bleiben geöffnet. Die Schlafschafe pennen wieder weiter, Mäh, Mäh, Mäh!
Willkommen im "Land der Bekloppten und Hirngeschissenen!".
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:50 Uhr von Blueangel146
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn mir so ein drecks batschak meine Sachen klaut sollte das auch der Staat ersetzen sollen .
Kommentar ansehen
09.01.2016 16:28 Uhr von AMB
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nach dem was ich gerade gehört habe fehlt mir jetzt Bildmaterial. Ich finde das man uns eine Aufnahme vom Geschehen zugängig machen sollte.

Wenn stimmt was berichtet wurde, dann sollte man die Gesetzgebung dahin gehen korrigieren, daß Bei einem solchen Vergehen, die Menschen, welche per Assyl hier bleiben wollen abgewiesen werden. Des weiteren sollte man diese sofort zu einem Flugzeug transportieren. Wenn sie dann verladen und verflogen wurden ist es mir völlig egal ob man sich den weiten Flug spart und es wie die Chunta handhabt, denn damit würde man der Menschheit einen gefallen tun.

Was mich besonders stört ist, daß wir keine Bilder zu sehen bekommen, obwohl ein Bahnhof ja zig Kameras hat.
Kommentar ansehen
09.01.2016 16:56 Uhr von _Illusion_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ sue-ling

Naja was heisst vorsichtig sein, das Schlimmste is wohl, das ein Beitrag/Post einfach gelöscht wird :-)
Kommentar ansehen
09.01.2016 16:57 Uhr von AMB
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man muß wohl geduldig abwarten ob es sich bewahrheitet und keiner der Täter bei diesem Feindlichen Angriff auf Deutschland seiner Tat wegen bestraft wird.

Wenn es sich jedoch heraus stellt, daß keine Strafe erfolgt und man somit auf sich selbst gestellt ist, dann sollten wir uns Bewaffnen und unsere Kinder und Frauen beschützen, denn fehlt eine Bestrafung, dann wird eben dieser Schutz völlig in Frage gestellt. Ich bin froh, daß ich nicht dabei war, weil ich weiß, daß ich, sehr besonnen bleiben kann, so fern ich nicht mit ansehe, wie unrechtes geschieht. Würde ich vor Ort anwesend sein, könnte ich vermutlich nicht verhindern einzugreifen und mir würde es dann egal sein wenn ein Vergewaltiger weniger da ist, da ich es als eine gerechte Strafe sehen würde.

Ich hoffe, daß es sich noch herausstellt, daß wirklich nur alle überrascht wurden, weil man bisher eben alles totgeschwiegen hat und dieses Ausmaß für uns so unvorstellbar ist, daß wir selbst es nicht für möglich halten würden.

Allerdings muß man sich überlegen ob die Idioten, die hier immer irgend welche Wohnungen abfackeln sich nicht besser überlegen sollten, wie sie sich für unsere Bevölkerung einsetzen ohne dabei das Gut dieser zu beschädigen. Die nötige Energie haben sie ja um Schäden zu erzeugen. Wären sie so fair diesen Schaden an der richtigen Stelle so zu platzieren, daß klar wird, daß wir Deutschen uns nicht alles gefallen lassen und nicht willkürlich dann Kinder verbrennen sondern eben die Täter direkt angehen, die uns angreifen, dann hätte sie den Rückhalt in der Bevölkerung, zumindest schon mal bei den Menschen, deren Vergewaltigung sie vereitelt haben.

Schade nur, daß die Polizei und Justiz vermutlich nicht dazu in der Lage ist diese Funktion zu erfüllen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 17:21 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@_Illusion_

> das Schlimmste is wohl, das ein Beitrag/Post einfach
> gelöscht wird

Ich denke mal, der wurde nicht "einfach so" gelöscht. Die Quelle gehört zu den sich in letzter Zeit ausbreitenden Seiten, die einzig und allein dazu dienen, Fehlinformationen bzw. persönliche Meinungen zu streuen und diesen einen möglichst seriösen Anstrich zu geben. Kein anständiges Impressum, zig Referenzen auf den Kopp-Verlag, das Übliche eben.
Kommentar ansehen
09.01.2016 18:37 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das lässt kaum einen anderen Schluss zu, als dass es von ganz oben genau so beabsichtigt ist.

Schon immer gehörten Vergewaltigungen zu Kriegen, um den Gegner zu demütigen und zu schwächen. So gesehen haben Teile der Migranten schon längst den Krieg gegen uns begonnen.

Wer die Täter laufen lässt, befindet sich auf der Seite der Aggressoren.

Überdies werden dadurch weitere zu ebensolchen Taten regelrecht angespornt. Warum sollten sie sich nicht nehmen, was sie wollen, wenn´s nix kostet?
Kommentar ansehen
09.01.2016 22:38 Uhr von horegado
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verneige mich vor Herrn Rüdiger Thust denn er hat genau das angesprochen,was schon lange in Deutschland schief läuft.Unser Strafvollzug ist für die Straftäter mit Migrationshintergrund wie ein Erholungsurlaub mit Wellnessbereich.Schuld darann ist einzig und allein unser oberster Dienstherr "Bugs Bunny" alias Thomas De Maiziere.Hoffentlich wird in Deutschland wieder,wieder,wieder aufgeräumt.
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:22 Uhr von horegado
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verneige mich vor Herrn Rüdiger Thust denn er spricht das an was schon seid Jahren in Deutschland schief läuft.Unsere Straftäter mit Migrationshintergrund sehen in unseren Strafvolzug eher einen Erholungsurlaub mit Wellnessbereich.Schuld an allem hat unser oberster Dienstherr "Bugs Bunny" alias Thomas de Maiziere.Ich hoffe in Deutschland wird wieder,wieder,wieder aufgeräumt.
Kommentar ansehen
09.01.2016 23:37 Uhr von doncazadore
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@regina55
auch hier mal wieder mit neuem account unterwegs, troll dich doch endlich du hohlkopf, oder bring mal einen beitrag, der wenigstens das niveau einer knieenden ameise erreicht.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Jugendlicher randaliert während Gemeindeabend in einer Kirche
Nach Brexit will Großbritannien hemmungslos die Luft verpesten
München: Amokopfer Benet (13) aus dem Koma erwacht - Spendenaufruf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?