09.01.16 13:29 Uhr
 159
 

Freiberg: DDR-Spielzeug-Ausstellung bei den Besuchern sehr beliebt

Am 28. November eröffnete in Freiberg die Sonderausstellung "Pittiplatsch & Co. - 40 Jahre DDR-Spielzeuggeschichte(n)" ihre Pforten. Die Zuschauerbilanz kann sich bisher sehen lassen. Die Schau besuchten seit der Eröffnung 3.300 Interessenten.

Die bisherigen zwei Aktionstage erfreuten sich sehr großer Beliebtheit. Dem letzten Ausstellungstag dem 21. Februar soll noch ein Dritter folgen. Alleine am 27. Dezember kamen 270 Besucher. Bei der Schau wurden Spielzeuge vorgeführt.

Die Sammlung umfasst insgesamt 20 Vitrinen, darunter befinden sich eine große Sammlung von Pittiplatsch-Stücken. Die Besucher können an der Erweiterung beteiligen. Das Museum nimmt ausgediente Stücke entgegen. Diese bekommt dann der Sammler Eric Palitzsch überreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, DDR, Spielzeug, Freiberg
Quelle: freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan: Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2016 02:41 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heh du Genie es geht um Spielzeug

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?