09.01.16 11:57 Uhr
 179
 

Köln: Kritik an NRW-Innenminister Jäger - Entlassung gefordert

Nach der Ablösung von Polizeipräsident Albers steht Nordrhein-Westfalens Innenminister Jäger (SPD) in der Kritik.

Die Opposition im Landtag wirft ihm vor, nach den Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof zu spät reagiert zu haben. Auch in anderen Städten des Landes habe er die Kontrolle verloren. CDU-Landeschef Laschet sagte dem "Kölner Stadtanzeiger", Jägers Problem sei, dass er Straftaten schönrede und banalisiere.

Mit den Ausschreitungen wird sich am Montag auch der Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags befassen.


ANZEIGE  
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik / Alles
Schlagworte: Köln, Kritik, Entlassung, NRW, Innenminister, Jäger
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 12:01 Uhr von Klartextman
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig weg mit den Unfähigen.
Aber bitte ohne Rente.
Daneben soll der sich zutiefst entschuldigen und 5000 Sozialstunden machen.
Den Rest der Kanevalstruppe bitte auch zurücktreten.

[ nachträglich editiert von Klartextman ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 12:19 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Situation hätte man schon vor Jahren verhindern können. Aber man hat ja lieber Nazis gejagt und den rechten Terror bekämpft.

Jetzt läuft der Dreck aus dem Ruder und die Gutmenschen fangen an Bauernopfer aus den eigenen Reihen zu picken um ihren eigenen Arsch zu retten.

Das ist so erbärmlich, das spottet jeder Beschreibung.
Kommentar ansehen
10.01.2016 21:55 Uhr von LuisedieErste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RTL-Zuschauer

"Jetzt läuft der Dreck aus dem Ruder und die Gutmenschen fangen an Bauernopfer aus den eigenen Reihen zu picken um ihren eigenen Arsch zu retten..."


"Jetzt" ist falsch, im Staate NRW scheint es schon länger irgendwelche Probleme zu geben:

da sind Salafisten und Salafisten-Demos und randalierende Salafisten, 2012, 2014 und 2015

da sind radikale Moslems, da war die Loveparade 2010, da waren randalierende Hooligans und das auch mehr als ein Mal, da war Sylvester in Köln

und wohl -man soll es getan haben- eine Genehmigung von Demos an einem Tag von allen: also Salafisten, Pegida, Linke und Hooligans...;-)

die Party ist wohl schief gegangen, jedenfalls soll es angeblich friedlicher gewesen sein als bei den ganzen "Eingeladenen" zu erwarten war...;-)

also irgendwas kann an

"Jetzt läuft der Dreck aus dem Ruder und die Gutmenschen fangen an Bauernopfer aus den eigenen Reihen zu picken um ihren eigenen Arsch zu retten.." nicht richtig sein...;-)...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?