09.01.16 11:04 Uhr
 129
 

Transfer-Betrug um Brasiliens Fußballstar Neymar: Staatsanwaltschaft will Prozess

Staatsanwälte am nationalen spanischen Staatsgerichtshof wollen jetzt einen Gerichtsprozess, der den Verdacht des Betruges im Rahmen des Transfers von Brasiliens Stürmer-Star Neymar vom Santos zum FC Barcelona zum Inhalt hat, in die Wege leiten.

Für die Staatsanwaltschaft sei es für Neymar "angemessen, dass er als Beschuldigter erscheint." Auch Neymars Vater, Barca-Chef Josep Maria Bartomeu, der ehemalige Barca-Chef Sandro Rosell und die ehemaligen Vereins-Offiziellen Luis Alvaro de Oliveira und Odilio Rodriguez sollen vor Gericht.

Barcelona gab damals eine Transfersumme von 57,1 Millionen Euro für Neymar an. Tatsächlich beliefen sich die Kosten aber auf 86,2 Millionen Euro. Ein Anteilseigner an Neymar, der Investitionsfonds DIS, hat den Stein ins Rollen gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Star, Prozess, Betrug, Transfer, Staatsanwaltschaft, Neymar
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Messerstecher raubt Handy - Fahndungsfotos veröffentlicht
Köln: Polizei such mit Foto nach Silvester-Randalierer
Amoklauf in München: Täter lockte Opfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Higuain wechselt für Rekordablöse
Flüchtling, der im Kleiderschrank 150.000€ fand, erhält Waren als Finderlohn
Kanzlerin Angela Merkel äußert sich zu Amoklauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?