09.01.16 11:04 Uhr
 159
 

Transfer-Betrug um Brasiliens Fußballstar Neymar: Staatsanwaltschaft will Prozess

Staatsanwälte am nationalen spanischen Staatsgerichtshof wollen jetzt einen Gerichtsprozess, der den Verdacht des Betruges im Rahmen des Transfers von Brasiliens Stürmer-Star Neymar vom Santos zum FC Barcelona zum Inhalt hat, in die Wege leiten.

Für die Staatsanwaltschaft sei es für Neymar "angemessen, dass er als Beschuldigter erscheint." Auch Neymars Vater, Barca-Chef Josep Maria Bartomeu, der ehemalige Barca-Chef Sandro Rosell und die ehemaligen Vereins-Offiziellen Luis Alvaro de Oliveira und Odilio Rodriguez sollen vor Gericht.

Barcelona gab damals eine Transfersumme von 57,1 Millionen Euro für Neymar an. Tatsächlich beliefen sich die Kosten aber auf 86,2 Millionen Euro. Ein Anteilseigner an Neymar, der Investitionsfonds DIS, hat den Stein ins Rollen gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Star, Prozess, Betrug, Transfer, Staatsanwaltschaft, Neymar
Quelle: de.sports.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lässt Mann ertrinken
Berlin: Massenschlägerei - Polizisten bei Streit verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?