09.01.16 11:04 Uhr
 128
 

Transfer-Betrug um Brasiliens Fußballstar Neymar: Staatsanwaltschaft will Prozess

Staatsanwälte am nationalen spanischen Staatsgerichtshof wollen jetzt einen Gerichtsprozess, der den Verdacht des Betruges im Rahmen des Transfers von Brasiliens Stürmer-Star Neymar vom Santos zum FC Barcelona zum Inhalt hat, in die Wege leiten.

Für die Staatsanwaltschaft sei es für Neymar "angemessen, dass er als Beschuldigter erscheint." Auch Neymars Vater, Barca-Chef Josep Maria Bartomeu, der ehemalige Barca-Chef Sandro Rosell und die ehemaligen Vereins-Offiziellen Luis Alvaro de Oliveira und Odilio Rodriguez sollen vor Gericht.

Barcelona gab damals eine Transfersumme von 57,1 Millionen Euro für Neymar an. Tatsächlich beliefen sich die Kosten aber auf 86,2 Millionen Euro. Ein Anteilseigner an Neymar, der Investitionsfonds DIS, hat den Stein ins Rollen gebracht.