09.01.16 09:48 Uhr
 1.693
 

Die Folgen von Köln: CDU in tiefer Krise

Nach den schweren Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht in Köln verschärft sich die Stimmung in der CDU dramatisch. "Nach Köln hat sich alles verändert", sagte CDU-Vize Volker Bouffier und die Menschen würden beginnen zu zweifeln.

Die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel stand noch nie so offensiv unter Beschuss wie jetzt. Nachdem sie scheinbar den Streit mit ihrer eigenen Partei beigelegt hatte, kochen die Diskussionen wieder hoch und sorgen für düstere Stimmung in der CDU-Basis; die Anzahl der Parteiaustritte ist groß.

Angela Merkel jedoch hält an ihrem Kurs fest und fordert mehr Zeit. Da derzeit "nur" etwa 3.000 Flüchtlinge pro Tag ankämen, würde die Last abnehmen. Außerdem will sie mit schärferen Ausweisungsgesetzen für Beruhigung sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haruhi-Chan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Krise, CDU
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 09:48 Uhr von Haruhi-Chan
 
+41 | -4
 
ANZEIGEN
Selbst die Vorstandsmitglieder sagen "Das glaubt doch alles keiner mehr".
Recht haben sie da...

Ich ruf einfach mal offen dazu auf: Straft CDU & GroKo Anhängsel ab! Dank ihnen hat Deutschland Probleme, die es früher nicht gab, danke dafür :)
Kommentar ansehen
09.01.2016 10:07 Uhr von Schlappeseppel
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
Guten morgen erst mal hier in die Runde.
Soviel Zeit muss sein.

CDU in Tiefer Kriese ? Wie oft dann noch?
Und übermorgen ist es wieder vergessen und alles nimmt seinen Gewohnten lauf.
Runter spielen das ganze....ist dann von den Heuchlern wieder angesagt.
Oder glaubt hier jemand etwas anderes ?
Leute: Nicht die nächsten Wahlen vergessen..

Nur noch etwa 3000! NUR Dreitausend! EuroMigranten pro Tag. Murksel : Leute, Ihr schafft das!! Aber ohne mich.

[ nachträglich editiert von Schlappeseppel ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 10:52 Uhr von CoffeMaker
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
"Angela Merkel jedoch hält an ihrem Kurs fest und fordert mehr Zeit. Da derzeit "nur" etwa 3.000 Flüchtlinge pro Tag ankämen, würde die Last abnehmen. "

Den Spruch könnte man so interpretieren das sie der Meinung ist das noch nicht genug reingekommen sind die als Grundlage für die Umvolkung dienen. Sehr bedenklich.
Kommentar ansehen
09.01.2016 10:56 Uhr von architeutes
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Nach Köln fliegt denen jetzt alles um die Ohren , aber nicht nur ihnen , das Vertrauen zu Staat und Justiz ist hin.
Egal wie sie die Flüchtlingspolitik in Zukunft handhaben ist ohne Bedeutung , denn der kleine Mann auf der Straße hatte von Anfang an recht.
Außer den üblichen Klientel von Speichelleckern war jeden klar das es zu Problemen kommen wird.
Das war auch vor Köln schon eine Tatsache , nur wurde sie immer dementiert.
Und in Köln wäre das auch passiert , aber diese Dimension konnte man nicht mehr leugnen.

Eine Entschuldigung an die Opfer dieser Politik ist das mindeste was man erwarten kann.
Denn die Opfer sind Deutsche , die Täter nicht , auch wenn das ständig behauptet wird.
Kommentar ansehen
09.01.2016 11:05 Uhr von Daister
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Nur noch 3000 am Tag??? Das sind immerhin 1.095000 im Jahr! So beruhigt man also die Bürger? Man nennt eine kleine Zahl ( hier 3000 "Flüchtlinge" am Tag) und versucht das ganze zu verharmlosen. Doch rechnet man das auf ein Jahr, merkt man das sich mal garnichts geändert hat!

[ nachträglich editiert von Daister ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 11:14 Uhr von Launcher3
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Biete 100 Peitschenhiebe für den einen Minusgeber hier !
Polat oder Knutscher ?

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 11:24 Uhr von Klartextman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Das was die CDU nun beschließt ist eine Lachnummer.
Das Problem ist doch, daß viele Einwanderer der Unterschicht angehören und daher Hartz4 und/oder kriminell sind/werden.
Daher muss man im Sinne der Bevölkerung handeln und alle schnellstens abschieben.
Kommentar ansehen
09.01.2016 11:34 Uhr von Pavlov
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Volkesverrat und Hitler Vergleiche sind einfach nur unglaublich populistisch.

Den restlichen Kommentaren schließ ich mich durchaus an.

Man muss die Spreu vom Weizen effektiver und schneller trennen. Ganz im Interesse der unbeteiligten Asylbewerber, die sonst darunter auch leiden werden, wenn die Stimmung so stark umschlägt.
Kommentar ansehen
09.01.2016 12:01 Uhr von Rolling_Stone
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Drecksau !!! Wegen der Netiquette sage ich nicht wer in Berlin damit gemeint ist.

[ nachträglich editiert von Rolling_Stone ]
Kommentar ansehen
09.01.2016 12:26 Uhr von -666-
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In tiefer Krise? Merkel hat unser Land verkauft und verraten !!!! Kann das denn niemand stoppen? Warum traut sich denn niemand von unseren Volksvertretern das Volk zu vertreten???
Kommentar ansehen
09.01.2016 12:56 Uhr von OrionX
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die harte Landung nach dem Sommermärchen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 13:14 Uhr von Hallominator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, bis zur nächsten Wahl haben die meisten diese Krise doch schon wieder vergessen. Das war in der Vergangenheit doch auch immer so. Is doch nicht das erste Problem, seit CDU am Drücker ist.
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:51 Uhr von BelaLugosi2012
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das Merkel-Regime hat auf der gesamten Linie verschissen. Noch widerlicher sind die Grünen.
Kommentar ansehen
09.01.2016 14:52 Uhr von Schäff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth Hurts
Richtig, die USA haben 2011 ein Programm aufgelegt um 10.000 (?) syrische Flüchtlinge aufzunehmen.

Das ist die Bilanz bisher ( mit 2 Ergänzungen meinerseits):
Quelle (Link wegen Längenbeschränkung geteilt):
https://twitter.com/...
667425254977966081/photo/1

Bis November 2015 wurden ...
- 23092 Syrer an das US-Flüchtlings-Aufnahmeprogramm vermittelt
- davon wurden 7014 (vor Ort, vermutlich in den Flüchtlingslagern) interviewed
- davon wurden 2034 (in den USA) aufgenommen
- davon wurden in den USA bisher 0 verhaftet oder wegen Terrorgefahr ausgewiesen

Die Hintergundchecks dauern übrigens ca 2 Jahre. Nach 6 Monaten wird erwartet, dass man sich ohne staatliche Unterstützung selbst versorgen kann.
Kommentar ansehen
09.01.2016 19:52 Uhr von geznicht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die CDU hat mächtige Verbündete. Das ZDF und ein paar große private Medienverlage werden alles unternehmen die Krise bei der CDU zu verhindern.
Und die meisten Bürger merkelns es immer noch nicht.
Kommentar ansehen
09.01.2016 20:47 Uhr von Kanni_Maltz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schäff
Hier kannst du Links verkürzen: http://tinyurl.com/
LG
Kommentar ansehen
11.01.2016 09:33 Uhr von murmet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
(gelöscht)

[ nachträglich editiert von murmet ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?