08.01.16 19:15 Uhr
 321
 

Slowakei: Forderung nach EU-Sondergipfel wegen Vorkommnissen von Köln

Die Vorkommnisse zu Silvester in Köln machen es laut dem slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico nötig, einen EU-Sondergipfel einzuberufen. Er ist der Meinung, dass man angesichts der Vorfälle den Terminkalender ändern müsse.

Im gleichen Atemzug machte er sich für einen stärkeren Schutz der Außengrenzen der EU stark. Laut Ministerpräsident Fico sei der ursprüngliche Zeitplan für den europäischen Grenz- und Küstenschutz unakzeptabel.

Er befürchtet, dass Millionen weiterer Flüchtlinge nach Europa gekommen sind, bevor diese Schutzmaßnahme greife. Die Slowakei lässt eine Einreise von muslimischen Flüchtlingen nicht zu und beruft sich dabei auf die Attentate in Paris und die Geschehnisse in Köln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Köln, Forderung, Slowakei
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Querschnittsgelähmte Sportlerin Kira Grünberg kandidiert für ÖVP
Trumps Kommunikationschef: "Versuche nicht, meinen eigenen Schwanz zu lutschen"
US-Admiral Scott Swift würde jeden Atomangriffsbefehl von Donald Trump ausführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 11:35 Uhr von Klartextman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hat recht und in diesen Ländern gibt es übrigens auch Unterschichtenprobleme mit Migranten aus dem albanischen Bereich.
Leider haben das die Volksvertreter immer noch nicht kapiert und werden es auch nicht wollen. Heute gibt es z.B. in Köln schon wieder einer Demo der ArschHuh Bewegung, - Personen die die Opfer verhöhnen. Die sollten unter Beobachtung gestellt werden, weil das ist Beihilfe zur Straftat!.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?