08.01.16 18:15 Uhr
 706
 

Köln: Täter hatten "Gefühl der Narrenfreiheit"

Dies hält der Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak in einem Interview mit Barbara Schmickler von tagesschau.de für möglich. Die Täter würden denken, dass sie tun und lassen können was sie wollen, weil sie von unserer offenen Gesellschaft geschockt seien.

Mögliche Ursachen für dieses Phänomen sei unter anderem auch die Sozialisierung innerhalb einer muslimischen Gesellschaft. Dort sorgt der Mann für die Familie und tritt nach außen auf, während die Frau Kinder und den Haushalt versorgt, somit nach innen wirkt. Es gilt ein anderes Frauenbild.

Weitere Gründe könnten die westliche Geschlechterrolle der Frauen sein, da sie nicht mit dem Weltbild der Täter übereinstimme, oder möglicherweise - bei beteiligten Flüchtlingen - durch die Unterkünfte hervorgerufene psychischen Probleme, so Ahmet Toprak.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Täter, Gefühl
Quelle: tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2016 18:24 Uhr von Klopfholz
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
So viel geballter Mist auf einem Haufen hab ich selten gelesen.
Die Typen haben schnell mitbekommen dass sie hier machen können was sie wollen. In ihren Heimatländern würden sie für solche Verbrechen im Knast erstmal anständig in die Fresse bekommen von der Polizei - und zwar zu recht.
Das fehlt hier einfach.
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:27 Uhr von One of three
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch klar das jetzt die ersten lahmen Erklärungsversuche kommen..
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:34 Uhr von Fred_Flintstone
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt sind bei uns ja schwule Beziehungen auch nicht verboten. Wenn es denn schon der große Freiheitsschock war, warum haben diese Kerle das dann nicht mal ausprobiert?
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:44 Uhr von architeutes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich denken sie das sie tun können was sie wollen , es hindert sie doch keiner daran , und das seit Jahren.

Und das Ausland lacht nur noch über unser Land.
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:48 Uhr von Nasa01
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt kommen wieder alle aus ihren Löchern gekrochen und versuchen das Ganze zu relativieren......

Erbärmlich und wie so oft an der Realität vorbei !!
Kommentar ansehen
08.01.2016 19:43 Uhr von Imogmi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ atze.friedrich
" Selbst als mal jemand forderte, "Flüchtlinge" sollten selbst für Ordnung in ihren Unterkünften sorgen, gab es riesige Empörung von Linken und Grünen."

ab und zu gibts es auch ein Messer zwischen die Rippen.

Aber solange man es duldet das bei denen das Recht des Stärkeren zählt wird sich nichts ändern oder man ist stärker als die ; haben aber den Nachteil das sie meist in Rudeln auftreten.
Jedenfalls muss durch gezielte Maßnahmen diese Mentalität der Täter und auch der Mitläufer abgeschafft werden , am Besten ein paar sofort ohne große Verhandlung einfach ausweisen und rausschmeißen.

Jetzt kommen sicher die Buhrufe und Minus der immer noch Verblendeten , ist aber nur Gesetz, wenn man es anwenden würde.

Ah ja, zu diesem Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak gibt es nichts zu sagen ; außer doch noch eins.
Von dem würde ich kein Kind sein wollen.

[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
08.01.2016 19:59 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar wissen die ganz genau,was hier läuft,was geht,und was eben nicht.
Wenn ein Europäer sich in deren Landen nicht ganz genau so verhält,wie die es sich denken,dann ist der sowas von fällig,die Brüderz alerdings sind doch spätestens von den vorgereisten Zuwanderern aus den letzten Jahren,so wie durch heimischen TV Sender und Zeitungen recht genau,was sie hier erwartet.
Und doch handeln die,als wenn die Zuhause in ihrer Gosse zugange sein würden und dort jedem,dank Sharia und absolut rückständiger Gesinnungsvererbung,ihren Willen aufzwingen können.
Ich sage es nochmal,die wissen ganz genau,was hier geht.
Und das ihnen hier nichts,aber auch gar nichts geschieht,weil eine absolut hinterfotzige Politik die Bevölkerung in den Regen stellt,während dieses Berliner Verbrecherpack warm,trocken und ausgesorgt leben,die haben ihren Elfenbeinturm, wir stehen in der Scheiße und werden dort allein gelassen,inklusive der kleinen Polizisten,die von ihren Justizministern schmählich im Stich gelassen wurden und werden.
Kommentar ansehen
08.01.2016 20:25 Uhr von blackycoelln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei all den Kommentaren wird eins vergessen, das ein Teil der
Geschehnisse hausgemacht ist. Traut sich nur keiner das zu zugeben, weil ja auch die Elite / Regierung dazu gehört. Siehe freundliche Einladung ! Aber das ist erst der Anfang, oder es muß ein Wunder geschehn, das dies verhindert.
Kommentar ansehen
08.01.2016 21:17 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich grade bekommen

Stellungnahme des Brothers MC Germany

Wir finden es widerwärtig,was an vielen Bahnhöfen in diesem Land passiert ist.
Deshalb wollen wir mit unseren Mitteln ein Zeichen setzen.
Es geht nicht um rechts oder links oder deutsch oder ausländisch.
Es geht einzig und allein darum,dass in Deutschland keine Frau (egal welcher Nationalität,Herkunft oder Religion) sexuell belästigt,angegrabscht oder ausgeraubt wird.

Wer dies jedoch nicht versteht,der muss mi Konsequenzen rechnen.
Wir,der Brothers MC Germany,positionieren uns hiermit ganz Klar und wir werden Taten sprechen lassen.

Wir beratschlagen derzeit,wann und zu welchen Anlässen wir mit Abordnungen unseres Clubs erscheinen werden.
Wir werden und diszipliniert verhalten und angemessen auf die Situation vor Ort reagieren.

Wer möchte,kann sich uns dann gerne anschließen.Es geht nicht um Farben oder Repräsentieren,es geht nur um die Sache.
Es wird Zeit,dass sich das Denken verändert und wir anfangen,zu handeln.

Für alle Menschen in diesem Land,die in Frieden zusammen leben und die ihre Frauen und Kinder unbesorgt auf die Straße gehen lassen möchten.



Der Vorstand
Brothers MC Germany
Januar 2016

Ich hoffe mal,das die Jungs mir die Veröffentlichung hier nicht übel nehmen,aber ich verstehe das als offenen Brief,der auch auf diesem Wege Verbreitung finden sollte.
Und weiterhin bin ich mir ziemlich sicher,das auch aus ähnlichen Gruppierungen demnächst derartige Statments erscheinen werden.
Sollte sich Fehler eingeschlichen haben,sind diese mir geschuldet,ich bin zu blöd,aus `nem Whats Up Bild den Text kopiert zu bekommen,also hab ich das abgetippt.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
08.01.2016 21:35 Uhr von Momortui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte nie gedacht das ich das noch mal mache - hab´ aber gerade etwas aus dem Tresor geholt und ihr erst mal ein ordentliches Balistol-Bad verpasst.
Man weiß ja nie ....
Kommentar ansehen
09.01.2016 03:29 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tagesschau sagt ja auch "Unter den Tatverdächtigen von Köln sollen Asylbewerber sein."

Dass sie sich das auch am 8. Januar noch wagt, sagt alles. Und disqualifiziert dieses Medium zu fast 100 %.

Zu sagen, "sie sind es zu Hause ja auch so gewohnt", ist blanker Unsinn. Denn sie sind ja auch völlig hemmungslos gegen die Polizei vorgegangen. Dass das erlaubt ist, sind sie von zu Hause garantiert nicht gewohnt, ganz im Gegenteil, ihne würden evtl. schon diverse Gliedmaßen fehlen nach solchem Gebahren.

Sie verhalten sich so, weil es zugelassen wird. Und weil sie vor "Ungläubigen" ohnehin keinen Respekt haben. Schon gar nicht, wenn sie in Massen auftreten.

Was daraus für die Zukunft noch folgt, muss man nicht eigens darstellen. Und täglich werden es mehr.

Nein, nicht nette Familien, wie uns die Bilder in den Medien immer vorgaukeln. Sondern überwiegend junge Menge auf dem Höhepunkt ihrer körperlichen Kraft.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?