08.01.16 18:15 Uhr
 691
 

Köln: Täter hatten "Gefühl der Narrenfreiheit"

Dies hält der Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak in einem Interview mit Barbara Schmickler von tagesschau.de für möglich. Die Täter würden denken, dass sie tun und lassen können was sie wollen, weil sie von unserer offenen Gesellschaft geschockt seien.

Mögliche Ursachen für dieses Phänomen sei unter anderem auch die Sozialisierung innerhalb einer muslimischen Gesellschaft. Dort sorgt der Mann für die Familie und tritt nach außen auf, während die Frau Kinder und den Haushalt versorgt, somit nach innen wirkt. Es gilt ein anderes Frauenbild.

Weitere Gründe könnten die westliche Geschlechterrolle der Frauen sein, da sie nicht mit dem Weltbild der Täter übereinstimme, oder möglicherweise - bei beteiligten Flüchtlingen - durch die Unterkünfte hervorgerufene psychischen Probleme, so Ahmet Toprak.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Täter, Gefühl
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Rocker der "Guerilla Nation" auf offener Straße erschossen
Falschmeldung: Männer pinkelten nicht an eine Kirchenwand, sondern beteten
Familiennachzug für syrische Flüchtlinge: Gerichte hebeln Beschränkungen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2016 18:24 Uhr von Klopfholz
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
So viel geballter Mist auf einem Haufen hab ich selten gelesen.
Die Typen haben schnell mitbekommen dass sie hier machen können was sie wollen. In ihren Heimatländern würden sie für solche Verbrechen im Knast erstmal anständig in die Fresse bekommen von der Polizei - und zwar zu recht.
Das fehlt hier einfach.
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:27 Uhr von One of three
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch klar das jetzt die ersten lahmen Erklärungsversuche kommen..
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:34 Uhr von Fred_Flintstone
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt sind bei uns ja schwule Beziehungen auch nicht verboten. Wenn es denn schon der große Freiheitsschock war, warum haben diese Kerle das dann nicht mal ausprobiert?
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:44 Uhr von architeutes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich denken sie das sie tun können was sie wollen , es hindert sie doch keiner daran , und das seit Jahren.

Und das Ausland lacht nur noch über unser Land.
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:48 Uhr von Nasa01
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt kommen wieder alle aus ihren Löchern gekrochen und versuchen das Ganze zu relativieren......

Erbärmlich und wie so oft an der Realität vorbei !!
Kommentar ansehen
08.01.2016 19:43 Uhr von Imogmi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ atze.friedrich
" Selbst als mal jemand forderte, "Flüchtlinge" sollten selbst für Ordnung in ihren Unterkünften sorgen, gab es riesige Empörung von Linken und Grünen."

ab und zu gibts es auch ein Messer zwischen die Rippen.

Aber solange man es duldet das bei denen das Recht des Stärkeren zählt wird sich nichts ändern oder man ist stärker als die ; haben aber den Nachteil das sie meist in Rudeln auftreten.
Jedenfalls muss durch gezielte Maßnahmen diese Mentalität der Täter und auch der Mitläufer abgeschafft werden , am Besten ein paar sofort ohne große Verhandlung einfach ausweisen und rausschmeißen.

Jetzt kommen sicher die Buhrufe und Minus der immer noch Verblendeten , ist aber nur Gesetz, wenn man es anwenden würde.

Ah ja, zu diesem Erziehungswissenschaftler Ahmet Toprak gibt es nichts zu sagen ; außer doch noch eins.
Von dem würde ich kein Kind sein wollen.

[ nachträglich editiert von Imogmi ] <