08.01.16 10:18 Uhr
 204
 

Gletschermumie: Ötzi litt wohl unter Magenbeschwerden

Knapp 25 Jahre nach der Entdeckung der 3.500 Jahre alten Mumie in Südtirol bringen Forscher immer wieder Neues ans Licht.

Der Gletschermann war offenbar mit einem Magenkeim infiziert, berichtet ein Forscherteam mit deutscher Beteiligung im Fachmagazin "Science". Das Bakterium kann Magengeschwüre und Magenkrebs verursachen.

Der Bakterienstamm ähnelt Varianten, die heute in Asien kursieren. Entweder sei die Besiedlungsgeschichte Europas viel komplexer als angenommen oder Ötzi kein typischer Bewohner der Gegend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gletscher, Mumie, Ötzi
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asteroid verpasst nur knapp die Erde
Österreich: Urzeit-Mammutskelett bei Trassen-Grabung für neue Autobahn entdeckt
Microsofts Excel verfälschte wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Genetik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2016 04:13 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denn er ahnte schon, dass es mit seiner Totenruhe nix würde.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkischer Einmarsch in Syrien: Erdogan sorgt für IS-Verschnaufpause
Ranking: Wohin es Auswanderer besonders hinzieht
Pokémon Burger - jetzt kann man die Pokémon auch essen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?