08.01.16 08:40 Uhr
 165
 

Schweiz/Kritik: Regierung finanziert Fahrstunden für Migranten

Die Schweizer Regierung hat zwei Migranten Fahrstunden bezahlt, um deren berufliche Integration zu ermöglichen.

Jedem anerkannten Flüchtling steht in der Schweiz eine Integrationspauschale von 6.000 Franken zu, die vorrangig für die Sprachförderung und Integration am Arbeitsmarkt eingesetzt werden soll.

Schweizer Bürger werden durch die Sondermaßnahme der Regierung diskriminiert, so die SVP. Kosten für Fahrschule oder Weiterbildung müssten Migranten selbst übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Kritik, Regierung, Migranten
Quelle: blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose
EU-Polizeikongress in Berlin: Islamistisch-terroristische Szene wächst
Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2016 10:38 Uhr von Ruthle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das bei und so wäre für Arbeitslose ohne Führerschein, die auf Dörfern wohnen, wäre dies besser, als sinnlose EDV-Kurse u.ä.
Oder Kinder- und Altenpflegeschülerinnen, die das Geld nicht dazu haben und nach der Ausbildung auch gut mobil einsetzbar wären! Unsere Steuergelder werden immer unnütz oder für andere ausgegeben!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN